Salesforce bringt Unternehmen und Kunden näher zusammen

Salesforce ist heute nach dem BrandZ Ranking eine der zehn wichtigsten globalen B2B-Marken mit einer Steigerung des Markenwertes um 58 Prozent im vergangenen Jahr. In den letzten zwanzig Jahren hat Salesforce das Gesicht der Branche verändert, die Enterprise Cloud erfunden und die weltweit führende Customer Relationship Management (CRM)-Plattform aufgebaut.

Mit der DMEXCO beginnt heute wieder das zentrale Event der Digital-Marketing-Branche. Passend dazu startet Salesforce seine neue globale Marken-Kampagne, um zu verdeutlichen, welche Mehrwerte Technologie für Unternehmen und Kunden bringen kann. Die zentrale Botschaft lautet: „Wir bringen Unternehmen und Kunden zusammen“ – auf drei Ebenen wird das greifbar:

  • Produkte: Salesforce ist die Nummer eins unter den CRM-Anbietern weltweit und verbindet Kunden und Unternehmen auf eine ganz neue Weise.
  • Menschen: Mit der kostenlosen Online-Lernplattform Trailhead stellt Salesforce ein umfangreiches Fortbildungsangebot bereit, das Menschen dabei unterstützt, die notwendigen Fähigkeiten für die Anforderungen der digitalen Arbeitswelt zu erwerben.
  • Globale Verantwortung: Salesforce betrachtet die Wirtschaft als Plattform für Veränderungen. Menschen wollen mit Unternehmen zusammenarbeiten, denen sie vertrauen und von denen sie wissen, dass sie Gutes tun.

Mehr zu der Kampagne erfahren Sie im Blogpost von Stephanie Buscemi, Executive Vice President and Chief Marketing Officer bei Salesforce. Kontextinformationen dazu finden Sie auch hier.

Salesforce erleben Sie auf der DMEXCO in Köln hier:

Opening Keynote mit Stephanie Buscemi, Salesforce CMO – Mittwoch, 11. September, 10:00 Uhr Congress Stage
Media Q&A mit Stephanie Buscemi, 11. September, 11:45 Uhr Salesforce Theater, Halle 6, C80
oder jederzeit am Salesforce Stand in Halle 6, C11.

DMEXCO Trends

Die DMEXCO ist Jahr für Jahr ein Fixpunkt im Kalender aller Marketer und eignet sich daher sehr gut, um zu prüfen, wie weit sich die Marketingwelt in den vergangenen 12 Monaten weitergedreht hat – und in welche Richtung sie sich entwickeln könnte. Alexandra Kolleth, Head of Marketing Solutions und Teil der Geschäftsleitung DACH bei LinkedIn, sieht die folgenden Trends als richtungsweisend für die kommenden Monate:

1. The Click-Through-Conspiracy: Ist Marketing erwachsen geworden?  

Während es in der analogen Zeit noch darum ging, Werbung möglichst kreativ zu gestalten, wurde durch die Digitalisierung und die dadurch entstandene Messbarkeit der Ergebnisse der Fokus umgekehrt. Eine Zeit lang ging es weniger um die Botschaft, sondern darum, wie viele Klicks oder Likes sie generiert. Inzwischen hat sich ein Gleichgewicht eingestellt und Marketer wissen Kreativität und Messbarkeit stärker in Einklang zu bringen. Sie widmen sich verstärkt der Frage, welche Schlüsse sich aus den zahlreichen Kennzahlen herauslesen lassen, statt die Menge der Interaktionen in den Mittelpunkt zu stellen. So sind sie künftig verstärkt in der Lage, ihren Einfluss auf den Geschäftserfolg mitzugestalten und darzustellen.

2. Content vs. Context: Wer beeinflusst hier eigentlich wen?  

Ein weiteres spannendes Thema ist die Frage, welchen Effekt die Umgebung auf den Inhalt einer Kampagne hat – analog, aber vor allem auch im digitalen Raum. Das Thema ist zwar nicht ganz neu, dennoch ist es noch lange nicht ausdiskutiert. Gerade in einer immer komplexeren Marketing-Welt, in der es für Marketer nicht immer einfach ist, im Blick zu behalten, wo genau die Werbeinhalte ausgespielt werden und wie sie dort wirken, hat diese Frage weiterhin großes Gewicht. Denn ganz klar: die Umgebung hat einen enormen Einfluss auf unsere Wahrnehmung und Einordnung der eigentlichen Botschaft. 

3. Bleibt die Marke auf der Strecke, oder: Stehen Lead Generierung und Thought Leadership im Konflikt?

Welches Werkzeug brauchen Marketer dafür, eine langfristig positive Reputation für ihre Marke im digitalen Zeitalter aufzubauen? Klar ist, dass es in einer so komplexen und hochgradig dynamischen Welt immer schwieriger wird, langfristig und nachhaltig ein einzelnes, übergreifendes Ziel zu verfolgen. Warren Buffett sagte bekanntermaßen „It takes 20 years to build a reputation and five minutes to ruin it”. Der zweite Teil dieses Satzes ist sicherlich auch heute noch völlig korrekt – schneller als je zuvor können wir im digitalen Zeitalter einer Always-on-Gesellschaft unsere Reputation verlieren. Allerdings stellt sich die Frage, ob auch der erste Satzteil noch stimmt. Wer hat heute noch 20 Jahre Zeit, Reputation aufzubauen? Und inwiefern ist das mit kurzfristigeren Zielen wie Lead Generierung in Einklang zu bringen?

Quelle: LinkedInDACH@hotwirepr.com

DMEXCO 2019: „Vertrauen“ ist das neue Buzzword der Digitalindustrie

Die DMEXCO steht vor der Tür. Auf der größten Messe für digitale Industrie in Europa wird sich alles um die Frage drehen, welche Digitalisierungstrends in Zukunft über den Erfolg von Organisationen entscheiden. Im Hinblick auf Marketing hat sich bereits in den vergangenen Jahren gezeigt, dass Consumer Intelligence und die damit verbundenen Möglichkeiten der individuellen Kundenansprache hier bei der Bedeutung ganz vorne liegen. das wichtigste Thema sind. Je leistungsfähiger KI-basierte Technologien werden, desto mehr tritt der Kunde als Individuum und nicht nur als Teil einer anonymen Zielgruppe in den Vordergrund.

Damit Unternehmen die damit verbundenen Herausforderungen meistern können, brauchen sie Daten. Doch die sind in Zeiten von DSGVO und zunehmender Awareness für das Thema Datenschutz immer schwieriger zu bekommen. Konsumenten wissen heute, dass ihre personenbezogenen Daten für Marken ausgesprochen wertvoll sind. Und wer diese Daten von ihnen will, muss gute Argumente liefern.

Digitales Marketing heute

Verbraucher sind heute rund um die Uhr mit digitalem Marketing konfrontiert und Marken, die es nicht schaffen, dabei relevante, personalisierte Inhalte genau zum richtigen Zeitpunkt zu liefern geraten schnell ins Abseits. Auch wenn traditionelle Kanäle immer noch von Bedeutung sind, gehört vor allem die mobile Kundenansprache heute zu den wichtigsten Aufgaben für Marketer. Verbraucher verbringen im Schnitt dreieinhalb Stunden pro Tag mit ihren Smartphones und Tablets. Dabei spielen Benachrichtigungen per E-Mail oder Follow-up-Mails nach einem Kauf neben Social Media und Web immer noch eine wichtige Rolle.

Um die personalisierte Customer Experience liefern zu können, die heute das A und O in Sachen Kundenansprache ist, sind datenbasierte Kundenprofile erforderlich. Dabei stehen Marketer vor einer Herausforderung, denn während Konsumenten zwar auf der einen Seite fordern, dass Werbebotschaften sich exakt an ihre individuellen Bedürfnisse richten, werden sie auf der anderen Seite immer skeptischer, wenn es darum geht, Marken ihre Daten zur Verfügung zu stellen.

Vertrauen aufbauen

Seit die DSGVO im Mai 2018 in Kraft getreten ist, müssen Marken sich den Opt-in eines Konsumenten verdienen, bevor sie ihn im digitalen Raum mit personalisierten Inhalten versorgen können. Durch zahlreiche Medienberichte über verheerende Datenpannen werden Verbraucher jedoch immer vorsichtiger, wenn es darum geht, ihre Daten zur Verfügung zu stellen. Daher gilt es, ein hohes Maß an Transparenz zur Verwendung der Daten und zum Thema Sicherheit zu gewährleisten. Doch auch wer bereits Zugriff auf die Daten eines Kunden hat, muss sich das nötige Vertrauen zur Nutzung der Daten fortwährend erarbeiten – wenn Kunden das Gefühl haben, dass Ihre Daten nicht sicher sind oder sie durch deren Freigabe nicht die personalisierten Inhalte erhalten, die sie erwarten, werden sie ihre Zustimmung zur Datennutzung schnell wieder entziehen.

Um beispielsweise langfristig Zugriff auf die Standortdaten eines Kunden zu erhalten, die viele Möglichkeiten für personalisiertes Marketing bieten, müssen Marken sich das Vertrauen des Kunden sichern. Erhalten Kunden zu viele standortbasierte Botschaften fühlen sie sich schnell belästigt oder im schlimmsten Fall sogar verfolgt. Daher gilt es, ein vernünftiges Maß für die Anzahl der Kontaktaufnahmen mit dem Kunden zu finden.

Zwar sind KI-basierte Marketing-Lösungen mittlerweile sehr leistungsfähig, doch sie sind noch nicht dazu in der Lage, Art und Anzahl der automatisierten Werbebotschaften so zu kalibrieren, dass sie dem Kunden in jedem Fall Mehrwert bieten. Hier sind die Marketer in der Verantwortung, beispielsweise anhand der Engagement-Historie eines Kunden Regeln und Begrenzungen zu definieren.

Technologie und Empathie

Neue Entwicklungen im digitalen Marketing vollziehen sich derzeit so schnell, dass es schwierig ist, den Überblick zu behalten. KI, Sprachsteuerung, Chatbots – all das wird in naher Zukunft bei der digitalen Kundenansprache unverzichtbar sein. Der erste Schritt, um die neuen Technologien sinnvoll zu nutzen, ist ein leistungsfähiges Tool zur Erfassung, Analyse und Verarbeitung von Kundendaten für eine optimale Customer Experience. Dabei sollte jeder Marketing-Experte sich stets bewusst sein, dass das Vertrauen der Konsumenten immer oberste Priorität hat – ohne Vertrauen keine Daten, ohne Daten kein Vertrauen.

***

Über Carina Schmitz
Carina Schmitz begann ihre Karriere als Projektmanagerin bei einer Full-Service-Werbeagentur und wechselte anschließend als Marketing Managerin in ein IT-Unternehmen, das innovative IT-Infrastrukturen im B2B-Bereich u. A. für die Max-Planck-Gesellschaft entwickelte. Nachdem Carina Schmitz im Anschluss bei PAYBACK, Deutschlands erfolgreichstem Kundenbindungsprogramm, als Brand Managerin umfassende Marketingkampagnen (ATL/mobile, online, offline) konzipiert und umgesetzt hat, kam die Münchnerin im Juli 2019 zu Selligent Marketing Cloud. Hier liegt ihr Fokus derzeit auf der Steigerung der Bekanntheit der Marke Selligent Marketing Cloud in der DACH-Region.

Über Selligent Marketing Cloud
Selligent Marketing Cloud ist eine leistungsfähige B2C-Plattform für Marketing-Automatisierung. Nach dem Motto „Maximize every Moment“ bieten wir anspruchsvollen Relationship-Marketern sämtliche Tools für nachhaltige Kundenbeziehungen. Mit nativ integrierten KI-Kapazitäten, robuster Datenarchitektur und leistungsstarker Omnichannel Execution setzt Selligent Marketing Cloud neue Standards im digitalen Marketing und hilft Marketern, präzise segmentierte Zielgruppen auf einfache Weise mit hoch personalisierten Botschaften auf allen wichtigen Kanälen zu erreichen. Mehr als 700 Marken aus den Branchen Einzelhandel, Reisen, Automobil, Verlagswesen und Finanzdienstleistungen vertrauen auf die bewährte Selligent Marketing Cloud Plattform. Mit 10 Niederlassungen in den USA und Europa und mehr als 50 Agenturpartnern ist Selligent Marketing Cloud in über 30 Ländern weltweit aktiv und bietet lokalisierte, personalisierte Services.

Erfahren Sie mehr zu Selligent Marketing Cloud auf www.selligent.com/de und folgen Sie unserem Team auf Twitter, LinkedIn sowie unserem Blog.

gdp Global Drinks Partnership setzt auf das Vertriebssteuerungssystem ProfitSystem aus dem Hause merkarion.

Dortmund, 05.09.19 –  Seit 2009 hat das Unternehmen gdp Global Drinks Partnership GmbH ein unvergleichbares Portfolio einzigartiger, internationaler Getränkemarken aufgebaut. Um die Strukturen des Unternehmens zu optimieren und diese für kommende Herausforderungen anzupassen, suchte gdp Global Drinks Partnership eine zukunftsfähige Vertriebssoftware. Die vorhandene online basierte CRM-Lösung war zu starr und konnte die aktuellen Anforderungen nur noch in unzureichendem Maße umsetzen.

Kernthemen des CRM-Projektes waren für gdp Global Drinks Partnership die Auftragserfassung, welche, bedingt durch eine dezentrale Lagerorganisation, nach Auftragsarten eingeteilt werden sollte, und die Behandlung von Leistungsanträgen auf Basis von Financing Guidelines mit anschließender automatisierter Vertragserstellung.

Ausschlaggebend für das CRM-System ProfitSystem aus dem Hause merkarion war neben der modernen und übersichtlichen Benutzeroberfläche auch die hohe Flexibilität der Software. So war die Anbindung von ProfitSystem an das Vorsystem Microsoft Navision für das Projektteam der merkarion GmbH problemlos und zeitnah realisierbar.

„Die merkarion GmbH verfügt über weitreichende Branchenkenntnisse im Bereich der Getränkeindustrie. Daher bietet das Vertriebssteuerungssystem ProfitSystem bereits im Standard einen sehr hohen funktionalen Abdeckungsgrad unserer Anforderungen“, so Jessica Weitmann, CRM Managerin bei gdp Global Drinks Partnership. „Besonders zu erwähnen ist hierbei die nahtlose Anbindung von ProfitSystem an das GEDAT-Herstellermodul. Dank dieser komfortablen Eigenschaft werden unsere indirekten Absatzdaten nun automatisch nach ProfitSystem übernommen – eine enorme Erleichterung für unsere internen Arbeitsabläufe,“ ergänzt Jessica Weitmann.

Über gdp Global Drinks Partnership GmbH

Global Drinks Partnership steht für ein ausgewähltes Sortiment internationaler Getränkemarken. Das Unternehmen konzentriert sich in seinem exklusiven Portfolio auf vier Kategorien: Premium Mixer, internationale Premiumbiere, Cider, Spirituosen sowie Snacks. Grundlage des Erfolges sind die zuverlässigen Beziehungen zu allen Handelsebenen. Mit unternehmerischer Expertise und hervorragender Branchenkenntnisse hat sich Global Drinks Partnership sowohl bei Einkäufern der wichtigsten Handelsketten als auch bei den einflussreichsten Gastronomen in den wichtigsten Kernstädten als Entdecker und Kenner von Getränkemarkttrends einen Namen gemacht.

Endlich erhältlich – SugarCRM Handbuch in komplett überarbeiteter Auflage.

Kassel, 09.09.19 –  CRM-Experte und Autor Mirco Müller, Geschäftsführer der Insignio CRM GmbH, hat kürzlich die vierte Auflage seines Buchs „SugarCRM – Professionelles Kundenmanagement im Sugar Universum“ veröffentlicht. Als einziges verfügbares Handbuch für SugarCRM ist es ein Must-Have für jeden, der mit der Software arbeitet oder sich darüber hinaus dafür interessiert. Ob Entscheider, User oder Developer: Der Leitfaden enthält relevante Infos für jeden Anwendungsbereich.

Immer aktuell: Durch die Verzahnung essentieller Inhalte mit Online-Bereichen und -Angeboten stellt das Buch eine innovative Verbindung zwischen Print und Digital dar und ist immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Informationen zum Buch inkl. einer Leseprobe finden Sie auf www.sugarhandbuch.de

SugarCRM setzt die Segel auf Erfolgskurs

Wer in den letzten Monaten die Entwicklungen rund um SugarCRM verfolgt hat, der weiß: Das kalifornische Unternehmen ist auf Erfolgskurs! Der Einstieg des Investors Accel-KKR und der Zukauf spannender Produkte wie Collabspot und Salesfusion sind Indikatoren dafür, dass bei SugarCRM derzeit einiges in Bewegung ist – es kann davon ausgegangen werden, dass auch in nächster Zeit noch einige Neuigkeiten aus dem Hause zu erwarten sind, über die es sich zu berichten lohnt.

Interview mit dem Experten?

Sie möchten über das neue SugarCRM Handbuch berichten? Dabei unterstützen wir Sie gerne. Egal ob Sie eine Buchrezension oder ein Autoren-Interview veröffentlichen möchten: Sprechen Sie uns an, wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!

 

 

Über den Autor

Mirco Müller (* 1972 in Kassel) ist ein deutscher Sachbuchautor und CRM-Experte. Er begann seine Karriere als Softwareentwickler, wechselte dann zu einer deutschen Tochter der BT Group, bevor er 2003 als Geschäftsführender Gesellschafter bei der Unternehmensberatung SBK Consulting Team tätig war. Seit 2006 ist er als Geschäftsführer und Mitinhaber beim in Kassel ansässigen Dienstleister Insignio CRM tätig.

Mirco Müller hat mehrere CRM-Bücher mit dem Fokus SugarCRM geschrieben und an anderen Büchern und Fachpublikationen mit dem Fokus CRM mitgewirkt.

 

Mit seinem Unternehmen Insignio CRM gewann Müller mehrere CRM- und SugarCRM-Auszeichnungen.

 

 

Über SugarCRM:

SugarCRM ermöglicht es Unternehmen, außergewöhnliche Kundenbeziehungen mit der leistungsfähigsten, anpassungsfähigsten und erschwinglichsten Customer Relationship Management (CRM)-Lösung auf dem Markt zu realisieren.

 

 

Insignio CRM GmbH

Insignio ist eine mittelständische, unabhängige Agenturgruppe mit drei eng verzahnten Unternehmensbereichen: CRM, Digital und Kommunikation. Diese breite, interdisziplinäre Aufstellung mit Spezialisten und Fachkräften aus den Bereichen IT, CRM, Marketing, Kommunikation und Werbung unterscheidet uns von Wettbewerbern. Starke Marken, schlanke Prozesse und innovative Lösungen sind übergeordnete Ziele für unsere vielen erfolgreichen Projekte und zufriedenen Kunden.

oxaion erweitert sein Portfolio mit Lösungen von ELO.

Ettlingen/Darmstadt, 4. September 2019 – Die Ettlinger oxaion gmbh und die ARIVATO GmbH haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Das Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Darmstadt verfügt über eine langjährige Expertise in den Bereichen Dokumenten Management Systeme (DMS) und Enterprise Content Management Systeme (ECM). Darüber hinaus ist ARIVATO einer der ,,ältesten“ und wichtigsten Business-Partner der ELO Digital Office GmbH. Damit stehen die ECM-Lösungen ,,ELOprofessional“ und ,,ELOenterprise“ künftig vollintegriert auch oxaion-Anwendern zur Verfügung.

 

ARIVATO ist heute bereits etablierter Partner der oxaion-Tochter Logis. Das Andernacher Unternehmen bietet mit ,,TopLog“ eine der führenden All-in-One-Branchenlösungen für die Bereiche Maschinenhandel, Vermietung und Full-Service. Anwender beider Lösungen profitieren somit ab sofort von einer tiefen Integration in ihre ERP-Produkte.

oxaion-Kunden erhalten zukünftig die Wahlmöglichkeit: Mit dem systemeigenen ,,oxaion DMS“ steht eine integrierte Lösung bereit, die alle relevanten Geschäftsdokumente aus dem ERP heute bereits organisieren, versionieren oder archivieren kann.

,,Wünscht der Kunde erweiterte Funktionen, wie beispielsweise eine automatische E-Mail-Archivierung, individuelle Dokumenten-Workflows oder übergreifende Dropzone-Funktionalitäten, bieten wir über die ELO-Anbindung eine nahtlose Integration“, begründet Holger Ritz, Leiter Product Management, die Entscheidung zur Partnerschaft. ,,Die langjährige Fokussierung unseres neuen Partners ARIVATO stellt zudem sicher, dass unsere Kunden bestmöglich unterstützt werden – das haben zahlreiche erfolgreiche Projekte mit unserer Tochter Logis bereits bewiesen. Hierzu gehört insbesondere eine fundierte, fachliche Beratung zu allen organisatorischen, technischen und zum Teil auch rechtlichen DMS- oder ECM-Themen.“

Und Uwe Gross, Prokurist bei ARIVATO, betont: ,,Wir freuen uns, auf viele gemeinsame Projekte und natürlich auch darüber, mit oxaion einen der technologiestärksten ERP-Anbieter am Markt in unserem Partnernetzwerk begrüßen zu dürfen. Im Projekt sorgen wir für eine ziel- und kostenorientierte Umsetzung, und mit ELO bieten wir oxaion-Anwendern eine leistungsstarke Software, die sich reibungslos an den vorhandenen Workflow anpasst.“

 

Der Partner mit der richtigen Lösung

 

Wichtigster Lösungspartner der ARIVATO GmbH ist die ELO Digital Office GmbH. ELO entwickelt und vertreibt leistungsfähige Software für elektronisches Dokumentenmanagement, digitale Archivierung und Workflow-Management und deckt damit das gesamte Spektrum des Enterprise-Content-Management (ECM) ab. Das Unternehmen ist international aufgestellt und betreibt neben dem Hauptsitz in Stuttgart weltweite Niederlassungen, u.a. in Europa, Südamerika, Asien und Australien.

,,ARIVATO ist der ideale Partner für uns. In Sachen Lösungsqualität und Kundenorientierung verfolgen wir dieselben Ziele. Aus technologischer Sicht erhalten unsere Anwender eine moderne und vollständig in oxaion-ERP integrierbare DMS-Lösung, die branchenunabhängig alle derzeitigen Digitalsierungsanforderungen restlos meistert“, bringt es Holger Ritz abschließend auf den Punkt.

 

Über oxaion:

Die oxaion gmbh aus Ettlingen bei Karlsruhe zählt seit mehr als vier Jahrzehnten zu den Technologieführern betriebswirtschaftlicher Komplettsoftware.

Mit ihrer Software richtet sich die oxaion gmbh an mittelständische Unternehmen in Industrie und Großhandel. Neben den klassischen ERP-Modulen wie Warenwirtschaft, Vertrieb und Produktion decken die Lösungen der oxaion gmbh eine Vielzahl weiterer Themen ab. Hierzu gehören bspw. ein durchgängig integriertes Projekt- und Servicemanagement ebenso wie ein Dokumenten-Management-System mit Eingangsrechnungs-Workflow.

Die Software ist international ausgerichtet und steht in zahlreichen Sprach- und Landesversionen zur Verfügung.

www.oxaion.de