Strategischer IT-Partner der B2C-Branche: godesys übernimmt CompAS.

Mainz, 10. Dezember 2019 – Der Mainzer ERP-Anbieter godesys hat rückwirkend zum 1. Januar 2019 die CompAS Gesellschaft für Unternehmensoptimierung mbH übernommen. Durch die Geschäftsübernahme des CRM-Spezialisten mit Sitz in München stärkt godesys sein Profil im Konsumgütersegment. Das Unternehmen und die Marke bleiben unverändert am bisherigen Standort bestehen.

 

CompAS ist spezialisiert auf Softwarelösungen für den Außendienst in der Konsumgüterindustrie und zählt namhafte Unternehmen wie zum Beispiel Bayernland, Nestle und Schwartau zu seinen Kunden. Mit der Übernahme begrüßt godesys die neuen Kollegen in der Unternehmensfamilie.

 

CompAS Consumer wird weiterhin als unabhängige Software für CRM und Außendienststeuerung in der Konsumgüterindustrie am Markt platziert. Zusätzlich wird das Ziel verfolgt, die Software nahtlos an godesys ERP anzubinden, um auch dort vollumfänglich diese Vorteile nutzen zu können. Darüber hinaus soll CompAS Consumer perspektivisch in Kombination mit godesys CPG eingesetzt werden, damit die Kunden von dem umfassenden Ansatz für die Absprachenverwaltung, die Steuerung und das Controlling im Konsumgütervertrieb profitieren können.

 

„Es war schon immer unser Bestreben, unseren Kunden die Möglichkeiten zu bieten, die sie für langfristige Erfolge benötigen. CRM, Außendienststeuerung und Ähnliches sind gerade in der Konsumgüterbranche eigenen Regeln unterworfen“, erklärt Godelef Kühl, Gründer und Vorstandsvorsitzender der godesys AG. „Mit dem Know-how von CompAS runden wir unser ERP für kundenorientierte Unternehmen perfekt ab.“

 

Weitere Informationen über die flexiblen ERP-Lösungen von godesys finden sich unter http://www.godesys.de.

 

Vorschlag für Twitter:

#godesys stärkt durch #CompAS-Übernahme sein Profil im Konsumgütermanagement: https://bit.ly/2E6pyWS

 

Vorschlag für Facebook:

godesys übernimmt CRM-Spezialisten CompAS und erweitert sein Portfolio im Konsumgütermanagement. Mehr erfahren: https://bit.ly/2E6pyWS

 

Über godesys

Mit ERP-Lösungen für kundenorientierte Unternehmen unterstützt godesys den Mittelstand dabei, die Effizienz seiner Mitarbeiter zu steigern, die Prozessqualität sowie -geschwindigkeit zu erhöhen und gleichzeitig die Kosten zu senken. Zahlreiche Auszeichnungen wie das „ERP-System des Jahres“ 2009, 2010 und 2011, das TOP PRODUKT HANDEL 2014, 2015 und 2016 oder das Gütesiegel „Software made in Germany“ unterstreichen godesys Position als führender deutscher ERP-Anbieter. Die godesys-Plattform basiert auf offenen Standards und zeichnet sich durch branchenspezifische Funktionalitäten aus. Mehr als 650 Kunden setzen bereits erfolgreich Lösungen aus dem Hause godesys ein. godesys wurde 1992 gegründet, hat seinen Hauptgeschäftssitz in Mainz und weitere Niederlassungen in der DACH-Region.

 

http://www.godesys.de/

Mehrwert durch hohe Transparenz: CURSOR-CRM für Immobilienexperten bei BNP Paribas.

( Gießen, 09.12.19 )

Wie erfolgreiches Kundenmanagement in Vertrieb, Marketing und Real Estate Transaction funktioniert, wissen die Finanz- und Immobilienexperten von BNP Paribas Real Estate Investment Management (REIM) Germany GmbH bestens. BNP Paribas REIM Germany GmbH gehört zur Gruppe der französischen Großbank BNP Paribas und ist seit mehr als einem halben Jahrhundert auf dem europäischen Markt für nicht börsennotierte Immobilieninvestments aktiv. Das Unternehmen verwaltet das Vermögen von knapp 200 institutionellen Investoren und ca. 100.000 Privatanlegern. Bereits seit 10 Jahren arbeitet das Unternehmen mit CURSOR-CRM und digitalisiert damit komplexe Geschäftsprozesse.

Kundendaten- und Eventmanagement direkt im CRM-System

Hochwertige VIP-Kundenevents werden von BNP Paribas REIM Germany GmbH direkt im Kundenmanagementsystem geplant. Verschiedene Filteroptionen ermöglichen eine präzise Eingrenzung der Zielgruppen. So gelingt die effektive Ansprache aller Interessenten für Veranstaltungen. Die Erfassung und Pflege von Kundendaten sowie der Versand von Serienmailings erfolgt professionell über CURSOR-CRM.

Transaktionserfassung über CURSOR-CRM

Der Fachbereich Real Estate Transaction investiert für Mandate und Fonds in Büro-, Einzelhandels-, Logistik-, Hotel- und Wohnimmobilien. Über das CRM-System werden alle eingehenden Immobilienangebote erfasst. Reports können per Knopfdruck erstellt werden und bieten eine nützliche Gesamtübersicht.

Transparenz schafft Mehrwert

Im Bereich Vertrieb werden Berichte über Kundenbesuche dokumentiert und archiviert. Da diese zentral einsehbar sind, bleiben sämtliche Mitarbeiter jederzeit auf dem aktuellsten Stand. Jegliche Interaktionen mit dem Kunden werden für jeden einsehbar im System abgelegt. „Die Transparenz durch CURSOR-CRM bietet uns einen echten Mehrwert im täglichen Kundenkontakt“, so Thomas H. Pohlmann, Head of Capital Raising & Institutional Investor Relations von BNP Paribas REIM Germany GmbH. Jeder Mitarbeiter hat alle Vorgänge übersichtlich im Blick, sodass der Kunde eine schnelle und passgenaue Antwort erhält.

Pega erweitert Cloud-Auswahl mit Kubernetes-Unterstützung.

 München, 5. Dezember 2019 – Pegasystems, führender Anbieter von strategischen Software-Lösungen für Vertrieb, Marketing, Service und Operations, unterstützt jetzt auch Kubernetes, das führende Open-Source-System für die Cloud-Orchestrierung. Damit bietet Pega Unternehmen eine weitere Option für die Orchestrierung der Containerisierung auf AWS, Microsoft Azure, Google Cloud, Pivotal Container Service und Red Hat OpenShift.

 

Auf diese Weise erweitert Pega seine Cloud-Choice-Garantie. Das Program hilft Unternehmen, Cloud-Anbieter-Lock-In zu vermeiden, und bietet ihnen die Wahl zwischen den vollständig verwalteten Pega Cloud Services und der Selbstverwaltung ihrer Cloud-Anwendungen bei zertifizierten Cloud-Infrastrukturanbietern.

 

Die Pega-Cloud-Choice-Garantie für Kubernetes ist ab sofort für alle Pega-Kunden verfügbar, die mit der aktuellen Version der Enterprise Software Pega Infinity arbeiten.

Weitere Informationen: www.pega.com/products/cloud/customer-managed-cloud

Über Pegasystems

Pegasystems (NASDAQ: PEGA) ist führender Anbieter von Kundenbindungs-Software für Vertrieb, Marketing, Service und Operations. Die Pega-Lösungen in den Bereichen CRM und digitale Prozessautomatisierung (DPA) beinhalten Artificial-Intelligence-Technologie und Roboterautomatisierung für ein optimiertes Kundenerlebnis – kanalübergreifend und in Echtzeit. Zu den Kunden von Pegasystems zählen einige der größten und innovativsten Unternehmen der Welt. Pega-Anwendungen sind On-Premise oder in der Cloud verfügbar und werden auf der einheitlichen Pega PlatformTM entwickelt.

 

Weitere Informationen sind unter www.pega.com/de verfügbar.

 

Mit Digitalisierung den Kundenprozess verbessern.

Garching, 05.12.19 –  Der Kundenkontakt gehört zu den wichtigsten Bereichen im Unternehmen. Gerade dort gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten zur Digitalisierung. In diesem CRM-Tipp liefert Robert Geppert, CCO (Chief Customer Officer) bei der Sybit GmbH, wie man durch ein CRM-System den Kundenprozess optimieren kann.

Lesen Sie mehr hier darüber: Mit Digitalisierung den Kundenprozess verbessern

Laden Sie sich das eBook „5 typische Stolpersteine im CRM-Projekt, die Sie einfach vermeiden können“ herunter und erfahren Sie mehr darüber.

Über Sybit:

Sybit gehört zu den besten Digitalagenturen Deutschlands und seit Sommer 2018 auch zur itelligence group. Sie sind Experten für individuelle End-to-End Customer Journeys, kreieren digitale Erlebniswelten über die man spricht und gestalten so lebendige Kundenbeziehungen, die von Dauer sind. Als SAP Gold-Partner bieten sie ihren Kunden eine ganzheitliche Prozessberatung: von der Analyse und Strategieplanung über Design, Implementierung und tiefe Integration bis hin zu umfassenden Supportdienstleistungen. Mit über 1.500 erfolgreich durchgeführten Projekten sind sie führende Experten für die digitale Transformation in den Branchen Fertigungsindustrie, Konsumgüter, Dienstleistung und Medien.

 

Quelle:www.pressebox.de

Produktkonfiguration leicht gemacht: Wie die Einführung eines Konfigurators zur Erfolgsstory wird.

München, 04.12.19 –  „Konfiguratoren sind höchst komplexe Software-Produkte“ – so heißt es oft. Völlig von der Hand zu weisen ist diese Aussage sicherlich nicht, jedoch nicht in dem Sinne, wie dieser Satz landläufig verstanden wird. Das führt leider dazu, dass Unternehmen die Einführung eines Konfigurators scheuen, obwohl sie davon profitieren könnten. Dabei sind Konfiguratoren außerordentlich effektive Werkzeuge, wenn es darum geht, zum Teil hochkomplexe, variantenreiche Produktportfolios abzubilden und deren Variantenvielfalt handhabbar zu machen.

Durch intelligente, benutzerfreundliche Pflegetools werden Angebotserstellung und Kalkulation enorm vereinfacht. Nicht der Konfigurator an sich ist also komplex, sondern das Produkt, das verkauft werden soll. Der Einsatz eines Konfigurators dient der Reduzierung der Komplexität.

Die Einsatzmöglichkeiten von Konfigurationslösungen/CPQ beschränken sich jedoch keineswegs auf komplexe Produkte und anspruchsvolle Kalkulationsanforderungen, ein Konfigurator beherrscht das gesamte Spektrum von einfach bis komplex.

Darüber hinaus integriert die Software verschiedene Vertriebsprozesse: die Produktkonfiguration, die Preiskalkulation und die Angebotserstellung. Der Mehrwert für Unternehmen entsteht durch fehlerfreie und effiziente Prozessabläufe. Das Regelwerk für die Produkt- und Kalkulationslogik läuft im Hintergrund ab, die Technik befindet sich sozusagen unter der Motorhaube.

Eine weitere Hürde bei der Einführung einer Konfigurationssoftware liegt in der verbreiteten Ansicht, dass Konfigurator-/CPQ-Projekte sehr langwierig und ressourcenintensiv sind.

Die Implementierung kann in weniger als 12 Wochen abgeschlossen sein. Das liegt daran, dass es bereits ausgereifte CPQ-Softwaresysteme gibt, die die benötigte Funktionalität vollständig beinhalten. Lediglich die Produktdaten müssen geeignet strukturiert und ins System gebracht sowie einige kundenindividuelle Anpassungen implementiert werden.

Da insbesondere der erste Punkt, die Produktabbildung, aufgrund der umfangreichen und komplexen Produktportfolios durchaus nicht unterschätzt werden darf, ist es empfehlenswert, ein solches Projekt schrittweise umzusetzen und den Umfang des Rollouts gleich zu Beginn klar zu definieren.

Daher ist es besser, mit einem klaren Ziel zu beginnen: z.B. der Geschäftsbereich A wird bis zu einem wichtigen Messetermin implementiert. So wird schon frühzeitig ein ROI erzielt, und der Ausbau der Anwendung kann dann nach einem klar strukturierten Terminplan fortgesetzt werden.

Ein CPQ-Projekt sollte niemals als reines IT-Projekt gestartet werden, da die Vertriebs-Software an der Schnittstelle zu CRM- und ERP-System anzusiedeln ist. Die erfolgreiche und zügige Einführung eines Konfigurators umfasst daher immer die Abstimmung verschiedener Geschäftsbereiche. Ebenso wichtig ist es, das Vertriebspersonal schon sehr früh z.B. in die Oberflächengestaltung einzubinden, um so die Akzeptanz zu steigern und die Anwenderfreundlichkeit zu testen.

Bei der Einführung eines Produktkonfigurators setzt man sich einmal intensiv mit der Produktkomplexität auseinander und sorgt dafür, dass man bei der Angebotserstellung keine Komplexität mehr hat, gemäß dem Motto von Planware: Wir machen Komplexes einfach.

 

 

Intelligenter Assistent Devexa jetzt mit cTrader und MT4/5 integriert.

München, 04.12.19 –  Devexperts, Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen für private und institutionelle Kunden, hat seinen KI-gestützten digitalen Assistenten Devexa an die Trading-Plattform cTrader und MetaTrader4/5 angebunden.

Devexa ist ein mehrsprachiger digitaler Trading-Assistent und Chatbot für Broker. Die automatisierte Trading-Lösung wurde auf eine neue Art des Tradings zugeschnitten: Via mobile Messenger und Smart Speaker bietet sie Marktinformationen für unterwegs, wie interaktive Charts, News oder Fundamentaldaten.

Broker, die mit der cTrader-Plattform oder MT4/5 arbeiten, können ihren Tradern Devexa nun als White-Label-Lösung zur Verfügung stellen. Über einen Messenger ihrer Wahl haben diese von ihren Trading-Accounts auf die gewünschten Informationen Zugriff. Der Nutzer kann Positionen, Salden, Gewinne und Verluste einsehen sowie Market-Orders und ausstehende Orders platzieren.

Devexa ist bereits in dxTrade integriert und kann via Facebook Messenger, Telegram, Viber, Google Assistant und Yandex Alice genutzt werden. Als intelligenter Chatbot versteht Devexa geschriebene und gesprochene natürliche Sprache und kommt selbst mit Tippfehlern und mehrdeutigen Texteingaben zurecht.

Folgende Dienste ermöglicht Devexa für Broker:

  • Ausdehnung der Trading-Plattformen auf Client-Messenger
  • Unterstützung der Lead-Generierung und der Durchführung von IB- und Referral-Programmen
  • Bereitstellung alternativer Methoden für Onboarding-/KYC-Prozesse (Legitimationsprüfung von Neukunden)
  • Ergänzung des Kundensupports durch einen automatischen Kanal

Devexa kann als White-Label-Lösung genutzt oder vollständig an die Anforderungen des Brokers angepasst werden. Devexa bietet verschiedene APIs zur Anbindung an das Ökosystem des Brokers, beispielsweise an Backoffice-, CRM- oder Supportsysteme, Drittanbieter-News, Trading-Signale oder Content Provider.

Evgeny Sorokin, Senior Vice President of Software Engineering meint: „Wir werden weitere Informationsservices und -plattformen in die Devexa-Integrationsliste aufnehmen. Die Spotware Connect API sorgt für den einfachen Zugriff auf Trading-Accounts. Via Messenger macht Devexa das Trading unterwegs so einfach wie nie zuvor.“

„Die Integration mit cTrader“, ergänzt Conor O’Driscoll, VP of OTC Platforms, „hat sich nach der Integration von MT4/5 ganz logisch ergeben. Devexa ist als Produkt konzipiert, das alle Broker und ihre Kunden unabhängig von ihrer Trading-Plattform unterstützen soll.“

Devexa kann zur Anleitung und Unterstützung neuer Nutzer, aber auch zur schnelleren Einarbeitung und natürlichen, komfortablen Demonstration der jeweiligen Plattform eingesetzt werden.

Bildmaterial und Testversion

Passende Screenshots können Sie hier herunterladen:
http://www.messerpr.com/fileadmin/user_upload/Devexperts_Devexa_Chatbot_2.jpg http://www.messerpr.com/fileadmin/user_upload/Devexperts_Devexa_Chatbot_1.jpg

Devexa Chat-Oberfläche in Telegram: https://devexperts.com/app/themes/devexperts/dist/images/innovation-chatbot-2x_a6470887.jpg

Bildquelle für alle Bilder: Devexperts

Unter diesem Link können Sie Devexa in Telegram testen: https://t.me/DevexaBot

Sprachen

Devexa ist aktuell auf Englisch, Deutsch, Französisch, Türkisch und Russisch verfügbar. Weitere Sprachen werden hinzugefügt.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://devexa.devexperts.com/