ORBIT stärkt den Bereich Business Applications mit Microsoft Dynamics 365 CRM.

 

Bonn, April 2019, 11.04.19 – Der IT-Dienstleister ORBIT IT-Solutions baut seine Beratungspräsenz weiter aus und eröffnet einen Standort in Tettnang, Region Bodensee. Mit dem dortigen Team stärkt ORBIT seine Kompetenz im Bereich Business Applications und den wichtigen Baustein Customer Relationship Management (CRM).

Das in Bonn ansässige Unternehmen bietet seit 1985 individuelle System- und Softwarelösungen für große und mittelständische Unternehmen. Weitere Niederlassungen sind in Darmstadt und Nürnberg. Mit dem neuen Standort in Tettnang stoßen erfahrene Mitarbeiter aus den Bereichen Consulting, Entwicklung und Vertrieb zu ORBIT. Das elfköpfige Team arbeitet im Kern schon seit über zehn Jahren zusammen und hat weit über 100 CRM-Projekte in diversen Branchen erfolgreich umgesetzt.

„In bewegten Zeiten sind moderne CRM-Systeme unverzichtbar. Um belastbare, strategische und operative Entscheidungen zu treffen, muss ein CRM-System mehr als nur ein Instrument zur Leadverwaltung und Verkaufschancensteuerung sein. Deshalb beraten wir unsere Kunden ganzheitlich, branchenspezifisch und individuell. Wir freuen uns, dies nun bei ORBIT zu tun“, so Gerd Kuchelmeister, Leiter des Competence Centers in Tettnang.

Andreas Baumann, CEO bei ORBIT, betont den Gewinn für das Unternehmen: „Mit dem Tettnanger Expertenteam erweitern wir unser Angebot im Bereich Business Applications/CRM. Gleichzeitig können wir überregional besser agieren und schneller auf Kundenanfragen reagieren“.

 

 

Zohos neue Marketing-Plattform verbindet Orchestrierung und Planung mit der Umsetzung über alle Kanäle hinweg.

Utrecht, Niederlande, 9. April 2019 – Zoho gab heute seine neue Marketingplattform bekannt, die Marketingkampagnen über mehrere Kanäle hinweg durchführt und ihre Orchestrierung zentral koordiniert, um Ergebnisse, Pläne und Budgets zu ermitteln. Die Plattform wurde entwickelt, um Unternehmen aller Größen dabei zu unterstützen, das Marketing eng mit dem Verkauf abzustimmen. Sie ist in Zoho CRM und eine Reihe anderer Anwendungen von Drittanbietern integriert.

Angetrieben wird die Plattform von Zoho MarketingHub, einer neuen Anwendung, die den dringenden Bedarf an Marketingkoordination in den wachsenden Marketingkanälen der digitalen Welt erfüllt. Vermarkter können außerdem personalisierte Customer Journeys für potenzielle Kunden erstellen, die auf den verschiedenen Reaktionen auf die Kampagnen basieren. Durch die Gestaltung und Automatisierung dieser persönlichen Journeys kann personalisiertes Marketing in großem Umfang durchgeführt werden. Die Journeys erfassen die Benutzererfahrungen auf mehreren Kanälen, darunter Web-, Social-, E-Mail-, Mobile- und Event-Marketing.

Zoho MarketingHub kann in eine Reihe von Zoho-Apps integriert werden, darunter Zoho CRM, Zoho Campaigns, Zoho Sites, Zoho Survey, Zoho Backstage und Zoho Social. Darüber hinaus lässt es sich auch in andere Kundenanwendungen integrieren, insbesondere Facebook, Twitter und LinkedIn.

Die Marketingplattform von Zoho befähigt Unternehmen:

Ein Multichannel-Marketing-Erlebnis zu bieten

  • Es können über 20 verschiedene Marketingkanäle unterstützt werden, darunter Websites, soziale Netzwerke, Veranstaltungen, Text, E-Mail, Anzeigen, Offline und mehr. Sie können alle koordiniert werden, um nahtlos zusammen zu arbeiten, um vereinheitlichte Cross-Channel-Marketing-Journeys zu schaffen.

Marketingfunktionen basierend auf dem Kundenverhalten vollständig zu automatisieren

  • Wenn ein Kunde seinen Einkaufswagen aufgibt, kann die Marketing-Plattform eine Texterinnerung generieren, die diesen Kunden zu einer personalisierten E-Mail mit seinen aufgegebenen Artikeln führt. Nachdem der Kunde diese Artikel gekauft hat, kann die Plattform so programmiert werden, dass automatisch eine Umfrage gesendet wird. Diese Journeys können je nach Präferenz der Nutzer personalisiert werden.

Sich durch ein hochintegriertes Marketingerlebnis zu engagieren

  • MarketingHub kann in Anwendungen von Drittanbietern, darunter Shopify, Eventbrite, SurveyMonkey und andere, integriert werden. Durch eine Vorintegration in Zoho CRM oder andere Anwendungen von Drittanbietern können Vermarkter auf vorhandene Kundendaten zugreifen oder die Daten neuer, qualifizierter Leads protokollieren.

Auf die integrierte Unterstützung zugreifen

  • Die Marketingplattform enthält zur Umsetzung von Marketingkampagnen mehrere integrierte Elemente, darunter vorgefertigte Journeys, Formulare und Vorlagen.

Ausgefeilte Analysetools zu nutzen, um den Kampagnenerfolg zu messen

  • Nach der Durchführung einer Kampagne können Vermarkter aufgrund von Analysen über alle Kanäle hinweg auf Berichte zum ROI und andere Leistungsindikatoren zugreifen.

 

Preise und Verfügbarkeit

Zoho MarketingHub beginnt bei 240€ pro Jahr für 1.000 Leads. Der Premium-Zuschlag beginnt bei 480€ pro Jahr für 1.000 Leads.

Über Zoho
Zoho ist das Betriebssystem für Unternehmen – eine einzige Online-Plattform, die ein ganzes Unternehmen betreiben kann. Mit mehr als 40 Apps in fast allen wichtigen Unternehmenskategorien, einschließlich Vertrieb, Marketing, Kundenbetreuung, Buchhaltung und Back Office, sowie einer Reihe von Tools für Produktivität und Zusammenarbeit ist Zoho eines der weltweit führenden Softwareunternehmen.

Zoho respektiert die Privatsphäre der Anwender und hat in keinem Teil seines Geschäfts ein Werbeeinnahmenmodell, einschließlich der kostenlosen Produkte. Weltweit vertrauen mehr als 45 Millionen Benutzer in Hunderttausenden von Unternehmen täglich auf Zoho, um ihre Geschäfte zu führen, einschließlich Zoho selbst.

Die Zoho Corporation ist mit über 7.000 Mitarbeitern in Privatbesitz und profitabel. Zoho hat seinen Hauptsitz in Pleasanton, Kalifornien, und seinen internationalen Hauptsitz in Chennai, Indien. Weitere Büros befinden sich in Austin, Texas (USA); Renigunta, Indien; Tenkasi, Indien; Yokohama, Japan; Peking, China; Singapur; Queretaro, Mexiko; Byron Bay, Australien; Utrecht, Niederlande; und Dubai, Vereinigte Arabische Emirate.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.zoho.eu.

HANNOVER MESSE statt CeBIT – Wir waren dabei!

Grassau, 10.04.19 – Die Deutsche Messe AG hatte 2018 die CeBIT sterben lassen. Das neue Konzept aus dem Dreiklang Messe, Konferenz und Festival konnte den Abwärtstrend bei den Besucherzahlen und das Fernbleiben von wichtigen Ausstellern nicht stoppen.

Für SOFTAGE, die wir seit 1991 durchgehend als Aussteller auf der CeBIT vertreten waren, keine unbedingt überraschende Nachricht und auch keine Katastrophe – gewohnt flexibel reagierten wir – denn ohne Messe geht es nicht. Daher war klar – Industrie und IT wachsen sowieso zusammen, wieso also nicht auf der HANNOVER MESSE ausstellen.

Gesagt, getan – gemeinsam mit einem Vertreter unseres Hersteller mesonic und fünf weiteren Partnerkollegen nahmen wir als mesonic Distributor und Development Partner auf der HANNOVER MESSE teil.

Das Fazit?

Aus der Sicht unserer Vertriebsprofis war es eine sehr erfolgreiche Teilnahme mit motivierten Partner-Kollegen, engagierten mesonic-Mitarbeitern und das Wichtigste: sehr, sehr interessierten Messebesuchern.

Die Anzahl der Kontakte mit potentiellen Kunden war im Vergleich zur CeBIT geringer. Dafür hatten die Standbesucher wirklichen Bedarf und echtes Interesse, sodass die Leads qualitativ sehr hoch zu bewerten sind.

Unser Messepersonal zieht nach 5 Tagen HANNOVER MESSE folgende Bilanz: Ja, die HANNOVER MESSE macht statt der CeBIT wirklich Sinn.
Viele Kontakte, viele Gespräche und wirklich interessierte Besucher mit Bedarf an ERP/CRM haben den Stand besucht.

Parallel wurde die Messe auch genutzt, Kunden und Interessenten in der Region persönlich zu besuchen – durch Mehrfachbesetzung des Standpersonals war das kein Problem.

Überraschend war aber doch, dass sehr viele Unternehmen auf der HANNOVER MESSE unterwegs waren, die sich ganz bewusst nach ERP/ CRM-Anbietern umschauten und/oder bereits Termine im Vorfeld vereinbart hatten. Ein Grund ist mit Sicherheit, dass die Plattform CeBIT auch dem einen oder anderen Interessenten fehlt. Zum anderen wächst Industrie immer mehr mit IT und Internet zusammen – IoT ist hier das Stichwort.

Die HANNOVER MESSE war ein voller Erfolg und wir sind sicher – 2020 sind wir wieder dabei!

Wir danken allen Besuchern, Gästen und bestehenden Kunden, die den Weg zu uns gefunden haben und natürlich mesonic für die Initiative und den Mut wieder richtig Präsenz auf einer Messe zu zeigen.

Besuchermanagement- und Einlasslösung FairMate bricht Rekorde: 25 Millionen verkaufte Tickets.

Köln, 09.04.19 –  FairMate hat über 20 Millionen Tickets verkauft und erreicht dieses Jahr Rekordmarke von 25 Millionen – FairMate führende Lösung für das Besuchermanagement von Messen und Kongresse – Über FairMate werden in der Spitze 60.000 Tickets am Tag verkauft

Das Softwareunternehmen dimedis erreicht mit der Einlass- und Besuchermanagementsoftware FairMate eine beachtliche Rekordmarke: seit 2010 hat FairMate für seine Kunden über 20 Millionen Tickets verkauft und kann Ende dieses Jahres 25 Millionen verkaufte Tickets vorweisen. FairMate ist mit Kunden wie Messe Düsseldorf, Koelnmesse, Messe Hamburg oder Reed Exhibitions Deutschland die führende Lösung für das Besuchermanagement von Messen und Kongressen in Deutschland. Mit FairMate werden über alle Kunden an einzelnen Tagen bis zu 60.000 Tickets verkauft.

FairMate: Erfolgreich mit 360 Grad-Ansatz

FairMate ist die Komplettlösung für das gesamte Besuchermanagement von Messen, Kongressen und Veranstaltungen. FairMate bietet Einlass, Ticketing, Marketing und Administration von Messen in einem Tool an. So deckt FairMate alle Aspekte des Besuchermanagements ab – vor, während und nach einer Veranstaltung. FairMate besteht aus modularen und integrierbaren Software- und Hardwarelösungen, um die Beziehungen zwischen Besuchern, Ausstellern und den Veranstaltern optimal zu gestalten.

Dazu zählen der responsive Ticket-Shop, die Registrierung, ein umfassendes CRM, Mailings und Schnittstellen zu anderen CRM-Systemen, vor Ort Lösungen wie Kasse, Self-Checkin, Drehsperren mit Badgeausgabe sowie mobile Handscanner. Mit FairMate LeadTracking können Aussteller schnell und einfach die Daten der Messebesucher digital erfassen und verarbeiten.

Thorsten Klein, Bereichsleiter Messelösungen bei dimedis, über die FairMate-Rekorde: „Die Rekordmarke von 25 Millionen verkauften Tickets in diesem Jahr zu erreichen macht uns stolz. Damit ist FairMate das führende Werkzeug für das Besuchermanagement von Messen und Kongressen. Unsere Kunden vertrauen der Stabilität und Perfomanz seit 2010 und meistern damit große Veranstaltungen mit hunderttausenden Besuchern.“

Weitere Informationen über FairMate sind hier zu finden: www.fairmate.de

Über FairMate

FairMate ist die Komplettlösung für das gesamte Besuchermanagement von Messen, Kongressen und Veranstaltungen. FairMate bietet Einlass, Ticketing, Marketing und Administration von Messen in einem Tool an. So deckt FairMate alle Aspekte des Besuchermanagements ab – vor, während und nach einer Veranstaltung. Als Messegesellschaften und Veranstalter können Sie ihr Besuchermarketing perfekt planen, die Übersicht behalten und auch kurzfristig reagieren. FairMate besteht aus modularen und integrierbaren Software- und Hardwarelösungen, um die Beziehungen zwischen Besuchern, Ausstellern und den Veranstaltern optimal zu gestalten.
FairMate wird erfolgreich von Messen auf der ganzen Welt eingesetzt. Zu den Kunden zählen Reed Exhibitions Deutschland, Messe Düsseldorf, Stockholmsmässan, Hamburg Messe und Congress, Messe Stuttgart, Westfalenhallen Dortmund und die Koelnmesse.

Weitere Informationen unter www.fairmate.de

Version 10 der combit CRM Software erscheint im Juni.

Konstanz, 09.04.2019. Der Konstanzer Softwarehersteller combit bringt im Juni die 10. Version seiner CRM Software combit Relationship Manager heraus. Das Programm ermöglicht Unternehmen ein strukturiertes und übersichtliches Kundenbeziehungsmanagement. Die Verbesserungen in Version 10 erlauben die Anbindung von professionellen eMailing-Tools, bringen neue Geo-Marketing-Features und ermöglichen allen Nutzern, sich DSGVO-gerecht zu verhalten.

Etwa ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO sind erste hohe Bußgelder auf deren Grundlage verhängt. „Viele Unternehmen haben auf einen Kulanzzeitraum spekuliert, der sich spätestens jetzt dem Ende zuneigt“, so Geschäftsführer und combit CRM Entwicklungsleiter Björn Eggstein. Daher hat combit die DSGVO-Readiness seines Relationship Managers auf alle Editionen ausgeweitet. Kunden können softwaregestützt ihre Prozesse zu Kommunikation und Datenhaltung DSGVO-gerecht und automatisiert einrichten. Ein weiteres Highlight von Version 10 sind Landkarten mit Geo-Visualisierung. Kundenstandorte oder zugehörige Merkmale wie Umsatz können kartographisch gefiltert und analysiert werden. So lassen sich neue Erkenntnisse gewinnen, Routen und Events planen, sowie regionale Kampagnen erstellen. „Auf expliziten Kundenwunsch haben wir eMail-Marketing Systeme angebunden. Unser combit Relationship Manager lässt sich nun nahtlos mit inxmail, Mailchimp und CleverReach verwenden“, so Eggstein. Dadurch sind deren Vorteile nutzbar: umfangreiche Editoren, mobiloptimierte Templates, Erfolgskontrollen, Spam Tests und sichere Zustellung. Zudem wurde das CRM Programm beschleunigt. „Spürbar für erfahrene Benutzer ist die extreme Leistungssteigerung und der verbesserte Benutzerkomfort. Zudem haben wir Features wie vereinfachte Filterfunktionen, Adress- und Such-Vervollständigungen integriert“, so Eggstein.

Noch bis zum 22.05.2019 gibt es mit dem Early-Bird-Angebot besonders günstige Einstiegs- und Update-Konditionen. Ein Überblick zu den Neuerungen von Version 10 finden Sie auf der Website des Herstellers:

https://www.combit.net/crm10

https://www.combit.net

Künstliche Intelligenz: Innovationstag begeistert CRM-Anwender.

Gießen, 08.04.19- Stillstand? Nicht mit CURSOR-CRM! Bei den CURSOR-Innovationstagen gestalten die Anwender das CRM der Zukunft aktiv mit. Am 21. März 2019 stand die Anwendung von künstlicher Intelligenz (KI) im Kontext von CRM im Fokus. Kunden und Anwender aus ganz Deutschland zeigten sich begeistert darüber, wohin die Reise beim Gießener IT-Unternehmen CURSOR Software AG geht.

Was ist künstliche Intelligenz, und welche Möglichkeiten bietet sie?
Stefan-Markus Eschner, CURSOR-Vorstand für Technik und Innovation, leitete die Veranstaltung, deren Kern die fachlichen Möglichkeiten von KI im Kundenbeziehungsmanagement bildeten.

Die Produktmanager Christian Konrad und Maximilian Marx brachten den Interessenten interaktiv mit Übungen (AI Canvas – angelehnt an einen Business Model Canvas) den Begriff der künstlichen Intelligenz näher. Darüber hinaus zeigten sie auf, welche Entwicklungszyklen und Trends die künstliche Intelligenz in den letzten 50 Jahren absolviert hat. Auch Chancen und Risiken für den Einsatz und Nutzen in der Wirtschaft wurden verdeutlicht.

Das Zusammenspiel von CRM und KI
Auch CURSOR-Partner stellten ihre Lösungen vor. Ifesca.AIVA bietet ein Softwaretool zur Energieverbrauchsprognose. Die künstliche Intelligenz AIVA.Trade wird mithilfe von vergangenen Lastdaten und exogenen Einflussgrößen (z. B. Wind und Sonneneinstrahlung) trainiert und vollautomatisiert.

Beeindruckend war die Live-Präsentation eines Kundenservice-Bots durch KI-Spezialist parlamind aus Berlin. Der Bot analysiert beispielsweise ein Service-Ticket. Mit Hilfe der parlamind-KI erkennt der Bot die Kontaktgründe, Absichten und Wünsche sowie die Stimmungslage des Ticket-Senders. Diese Informationen werden klassifiziert und anschließend zur halb- oder vollautomatischen Bearbeitung des Tickets verwendet.

Im weiteren Verlauf des Innovationstages bewiesen sich Chat-Bots als besonders nützliches Werkzeug für den Kundenservice. Neue, plattformunabhängige Kommunikationskanäle lassen sich automatisieren, mit einer KI trainieren und – selbstverständlich – in Ihr CRM integrieren.

Beteiligen Sie sich an der CURSOR Development Community!
Die rege Beteiligung der Teilnehmer des Innovationstages sowie das positive Feedback haben CURSOR dazu animiert, zu einer Development Community aufzurufen. Ziel ist es, in der Gemeinschaft der CRM-Anwender sowohl einen Kundenservice-Bot als auch einen Endkunden-Chat-Bot zu realisieren.

Predictive Processes von großem Interesse
Eine abschließende Fragerunde ergab, dass ein besonderes Interesse an Predictive Processes besteht. Diese beschäftigen sich mit intelligenten Geschäftsprozessen, die den Anwendern vorausschauend die beste Lösung anbieten. Seien sie gespannt, denn dieses Thema wird in einem der folgenden Innovationstagen aufgegriffen.

 

CURSOR Software AG

Die CURSOR Software AG zählt seit 30 Jahren zu den führenden Anbietern von Software und Beratung für das Kunden- und Geschäftsprozessmanagement (CRM – Customer Relationship Management und BPM – Business Process Management) und beschäftigt inzwischen über 100 Mitarbeiter.

Mit Softwareentwicklung, Beratung, Softwareeinführung, Schulung und Support erhalten Sie ein umfassendes Leistungsspektrum aus einer Hand.

Unternehmen der Energiewirtschaft, Banken und Finanzdienstleister sowie Dienstleistungs- und Industrieunternehmen profitieren so von exakt an ihren Anforderungen ausgerichteten Geschäftsprozessen.

Produkte: CURSOR-CRM als branchenunabhängiges CRM und darauf aufbauend die Branchenerweiterungen EVI und TINA. EVI bietet Spezialfunktionen für Energieversorger, Stadtwerke und Energiedienstleister; TINA für Strom- und Gas-Netzbetreiber.

Herausragendes Merkmal ist die Flexibilität der Anwendungen: Branchenspezifische und individuelle Anforderungen werden exakt abgebildet, Anpassungen können jederzeit umgesetzt werden.

Von internen Prozessen über Vertrieb, Marketing und Kundenservice bis zum Partner- und Lieferantenmanagement: CURSOR-Lösungen bieten Ihnen eine zentrale Plattform für Information, Kommunikation, Systemintegration und Prozessmanagement. Gewünschte Informationen sind sofort abrufbar, Bereichs- und Unternehmensziele sowie die Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben werden effizient unterstützt.

Neu und einzigartig ist die Verbindung von CRM und BPM in einem System. Das ermöglicht die flexible Gestaltung und Anpassung von Abläufen – von der Automatisierung von Standardabläufen im Tagesgeschäft (beispielsweise die interaktive Erstellung eines Angebots) bis hin zur Abbildung bzw. Neudefinition komplexer Abläufe über Bereichs-, System- und Unternehmensgrenzen hinweg.

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Informationen auf cursor.de: https://www.cursor.de/…