Seite wählen

Berlin/Chemnitz, 04.07.2014: Beim DATA-MINING-CUP 2014 – einem der führenden Data-Mining-Wettbewerbe weltweit – setzten sich Studenten der Iowa State University gegen 98 weitere Universitäten aus 28 Ländern durch und belegten dabei den ersten Platz.

Durchschnittlich schicken Online-Kunden die Hälfte aller Bestellungen zurück, was für den Online Händler ein großer Kostenfaktor bedeutet. Daher gilt die Senkung der Retourenquoten seit jeher als wichtiger Diskussionspunkt im E-Commerce, z.B. durch die Durchführung von präventiven Maßnahmen (Einschränkung Zahlungsmöglichkeiten, Anpassung Versandkosten, Größenberater, …) auf Basis von Retouren-Wahrscheinlichkeiten. Die Berechnung von Retouren-Wahrscheinlichkeiten stand auch im Fokus der diesjährigen DATA-MINING-CUP (kurz: DMC) Aufgabe.

Wettbewerbsaufgabe Retourenprognose

Der Realtime Spezialist prudsys, Vorreiter im Bereich personalisierte Kundenansprache und Initiator des alljährlich stattfindenden DATA-MINING-CUP, rief in diesem Jahr Studenten aus aller Welt auf, ihr Data Mining Know-how an einer praxisrelevanten Aufgabe zum Thema Retourenprognose zu testen. Hierbei sollte anhand historischer Kaufdaten eines Onlineshops ein Modell berechnet werden, welches für neue Bestellungen die Wahrscheinlichkeit prognostiziert, ob der jeweilige Kauf zu einer Retoure führt.

125 Teams von 99 Universitäten und aus 28 Ländern beteiligten sich an diesem studentischen Wettbewerb. Pro Universität waren zwei Teams zugelassen. Im Rahmen der prudsys Anwendertage, die vom 02.-03. Juli 2014 im andel´s Hotel Berlin unter dem Motto „Omnichannel Personalisation: Anytime, Anyplace, Anywhere“ stattfanden, wurde bekannt gegeben, wer in diesem DMC Jahr zu den weltbesten Nachwuchs-Data Minern weltweit zählt und sich über ein entsprechendes Preisgeld freuen kann.

The Winner is …

So belegte das Team 1 der Iowa State University den ersten Platz und freute sich über ein Preisgeld von 2000€. Die Plätze 2 und 3 gingen an das Team 1 und 2 des Karlsruher Instituts für Technologie mit jeweils 1000€ bzw. 500€. Unter den Top Ten Teams liegen zudem die Teams der Technischen Universität Darmstadt, Hochschule Anhalt, Fachhochschule Brandenburg sowie das Schweizer Team der École polytechnique fédérale de Lausanne.

Näheres zum mittlerweile beendeten DATA-MINING-CUP 2014 und zum DATA-MINING-CUP 2015 unter: http://www.data-mining-cup.de

Näheres zu prudsys: http://www.prudsys.de