Seite wählen

Ettlingen, 12. Juni 2001 – Die Schwalbacher
Yaskawa Electric Europe GmbH hat im April mit der Einführung
des Customer-Relationship-Management-Moduls FRIDAcrm von command
begonnen. FRIDAcrm ist ein Modul des ERP-Systems FRIDA, das bei
Yaskawa bereits seit 1996 im Einsatz ist.
Yaskawa will mit der Vertriebslösung der Ettlinger command ag
organisatorische Zeiteinsparungen erzielen sowie die
Auskunftsbereitschaft und den Kundenservice optimieren. Die Ablage
aller vertriebsrelevanten Daten auf einer zentralen Datenbank soll
die Koordination der Vertriebsaktivitäten verbessern:
Persönliche Datenablagesysteme in Form von Excel-Sheets oder
„Zettelwirtschaft“ werden durch einheitliche, für jeden
zugängliche Informationspools ersetzt. Besonders wichtig war
Yaskawa hier zum einen ein zentraler Adresspool, auf dessen
Grundlage zum Beispiel gezielt Mailings durchgeführt werden
können. Zum anderen sollen Besuchsberichte, Notizen oder Memos
zentral abgelegt werden. Auch die Korrespondenz per Brief, Fax oder
E-Mail wird künftig über das CRM-System abgewickelt und
abgebildet. „Da FRIDAcrm bei Yaskawa voll in das ERP-System FRIDA
integriert sein wird, stehen den Vertriebsmitarbeitern auch
aktuelle Informationen aus dem ERP-System zur Verfügung zum
Beispiel offene Posten, Statistikwerte und Kundenstämme“,
erläutert Christiane Maiwald, Fachbereichsleiterin Lotus Notes
bei command. Änderungen bei Kundendaten erfolgen aufgrund
dessen nur einmal in FRIDA, sie werden über eine
Standardschnittstelle mit FRIDAcrm ausgetauscht.
Ab Juli sollen bei Yaskawa Deutschland zunächst 20 Anwender
mit dem System Arbeiten. Nach dem Motto „think big, start small“
plant der Elektrokonzern, FRIDAcrm sukzessive durch weitere
Komponenten zu ergänzen. Außerdem soll das System
später alle europäischen Niederlassungen
unterstützen.

Die Vertriebslösung FRIDAcrm baut auf dem
Lotus-Notes-basierten System des CRM-Spezialisten Kabel Team 4 auf
und bietet unter anderem Funktionen für Marketing, Vertrieb
und Service. Durch die Vernetzung von Außen-, Innendienst und
Vertriebssupport lassen sich Prozesse wie die Angebotserstellung
oder die Projektabwicklung wesentlich verbessern.

Die Yaskawa Electric Corporation wurde 1915 in Tokyo
gegründet. Heute ist die Yaskawa-Gruppe in 24 Ländern der
Erde mit Produktions-, Vertriebs- und Servicestandorten vertreten
und gehört weltweit zu den führenden Herstellern von
Frequenzumrichtern, Servoantrieben, Maschinensteuerungen und
Industrierobotern. Diese Produkte werden u.a. in
Hochgeschwindigkeitsaufzügen, Schwebebahnen und im gesamten
Maschinenbau eingesetzt.
Die europäische Organisation von Yaskawa , mit Hauptsitz in
Schwalbach bei Frankfurt, beschäftigt 150 Mitarbeiter und
erwirtschaftete 2000 einen Umsatz von 100 Millionen EURO. In
Schwalbach arbeiten derzeit 130 Mitarbeiter: Vertrieb, technischer
Kundendienst, Service gehören zu den
Tätigkeitsschwerpunkten der Europa-Zentrale.

Das Ettlinger Softwarehaus command ag beschäftigt inklusive
der Niederlassungen in Düsseldorf, Hamburg und Berlin derzeit
mehr als 200 Mitarbeiter und gehört mit seinem Produkt
FRIDA® zu den führenden deutschen Anbietern von
ERP-Lösungen auf der IBM AS/400. Im Geschäftsjahr 2000/01
(Ende: 30.04.01) konnte die command ag einen Umsatz von mehr als 24
Mio. EURO erzielen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.command-ag.de.