Seite wählen

Karlsruhe, – Unter einer Business Rule Engine (BRE) wird eine Softwarekomponente verstanden, mit welcher Geschäftsregeln effizient definiert, verwaltet und auszuführt werden können. Geschäftsregeln sind logische Anweisungen, die die Geschäftslogik und -richtlinien einer Organisation repräsentieren.

Die Business Rule Engine ermöglicht es Unternehmen, ihre Geschäftsregeln in einer zentralen und standardisierten Art und Weise zu spezifizieren und zu verwalten. Anstatt die Regeln direkt in den Anwendungscode einzubetten, können sie separat in der Business Rule Engine definiert und gepflegt werden. Dadurch wird die Flexibilität erhöht, da Regeln unabhängig von der Anwendung geändert werden können, ohne den Code der Anwendung selbst zu ändern.

Die ACBIS-Toolbox mit dem integriertem Produktkonfigurator ePOS kann als solche Business Rule Engine genutzt werden. Der Produktkonfigurator ePOS ermöglicht bereits die Automatisierung der Ausführung von Produkt- und Kalkulationsregeln. Eingehende Anfragen zur Konfiguration eines Produktes werden auf ihre Konformität mit den definierten Regeln geprüft – die Regeln werden angewendet, um Entscheidungen zu treffen oder Aktionen auszulösen. Mit der Erweiterung des High-Performance-Webservices für den Produktkonfigurator ePOS können neben Produkt- und Kalkulationsregeln auch Business-Regeln abgebildet werden. Diese Regeln können in ERP- oder CRM-Systemen, aber zusätzlich auch in weiteren Geschäftsprozessen, Workflow-Systemen oder Entscheidungsunterstützungssystemen eingesetzt werden.

Vorteile der ACBIS Rule Engine

  • Trennung von Geschäftslogik und Anwendungscode: Die Regeln können unabhängig von der Anwendung entwickelt, verwaltet und geändert werden.
  • Flexibilität und Agilität: Durch die externe Verwaltung der Regeln können Änderungen schnell umgesetzt werden, ohne die Anwendung neu zu entwickeln oder zu aktualisieren.
  • Transparente Geschäftslogik: Die Regeln sind zentralisiert und dokumentiert, was zu einer besseren Nachvollziehbarkeit und Verständlichkeit der Geschäftslogik führt.
  • Wiederverwendbarkeit: Geschäftsregeln können in verschiedenen Anwendungen und Prozessen wiederverwendet werden.
  • Compliance und Governance: Die zentrale Verwaltung der Regeln erleichtert die Einhaltung von Unternehmensrichtlinien und gesetzlichen Vorschriften.
  • Customizing von Drittsystemen entfällt, damit diese weiterhin im Standard bleiben und aufwendige Upgrade reduziert werden.

Schneller entwickeln, Business-Agilität steigern

In vielen Unternehmen ist regelbasierte Fachlogik in starren Programmcodes festgeschrieben. In der Folge sind die Prozesse häufig intransparent, die Flexibilität fehlt und die IT-Abteilung hat hohe Anpassungsaufwände. Der Business-Rules-Ansatz entkoppelt die fachliche Logik von Prozessen und Anwendungen: Die Fachlogik wird in Form einfacher Regelmodelle erfasst (Low Code), zentral verwaltet und unabhängig von IT-Releasezyklen in Betrieb genommen.

Einfache Integration durch Standard-Webservice

Die Business Rule Engine kann auf einfache Weise in die bestehende IT-Landschaft integriert werden: der ePOS High-Performance Webservice dient als Standard-Schnittstelle zu beliebigen abgebildeten Geschäftsregeln. Er kann von beliebigen Plattformen oder Programmen innerhalb eines Unternehmens oder optional auch von externen Systemen genutzt werden. Gleichzeitig kann dieser Webservice durch seine Architektur bereits deutlich mehr Last parallel bearbeiten als die bisherigen ePOS-Webservices.

Anwendungsbeispiele

  • Dokumenten können automatisiert in verschiedenen Formaten wie z.B. Text, PDF, XML oder HTML erstellt, gespeichert und auch versendet werden. Hierbei kann komplexe Logik für bedingte Textauswahl und -einfügung genutzt werden. Die Dokumente können einzeln oder massenhaft über einen datengesteuerten Prozess erstellt werden.
  • Komplexe Kalkulationen, wie z.B. Preise, Kosten oder komplexe mathematische Berechnungen, können ausgelagert sowie performant ausgeführt werden.
  • Berechnung von Versicherungsprämien festzulegen. Basierend auf bestimmten Kriterien wie Alter, Gesundheitszustand, Fahrverhalten usw. können die Regeln angewendet werden, um die Prämienhöhe zu bestimmen.
  • Eine Business Rule Engine kann in Banken eingesetzt werden, um die Kreditwürdigkeit von Kunden zu bewerten. Anhand von festgelegten Regeln, die Einkommen, Kredit-Score, Beschäftigungshistorie usw. berücksichtigen, kann die Engine automatisch entscheiden, ob ein Kredit gewährt werden kann oder nicht.
  • Bei Online-Shops kann eine Business Rule Engine verwendet werden, um die Preisgestaltung zu steuern. Regeln können basierend auf Faktoren wie Lagerbestand, Kundensegment, Wettbewerbssituation usw. festgelegt werden, um automatisch Preise anzupassen oder Rabatte zu gewähren.

ACBIS GmbH

Die ACBIS GmbH liefert Lösungen zur automatisierten Angebotserstellung und Auftragserfassung für Unternehmen mit komplexen und individuellen Produkten und Dienstleistungen. Die Lösungen der ACBIS GmbH umfassen Produktkonfigurator Software, CPQ Software und B2B-Shop-/B2B-Portal-Software. Die Lösungen der ACBIS können in ERP-Systeme integriert, online in Webanwendungen genutzt und offline zur Unterstützung des Vertriebes eingesetzt werden.

Quelle:www.pressebox.de