Seite wählen

Stuttgart, 26.11.2008 – Die aktuelle
Finanzkrise zeigt: Zunehmend globalisierte und regulierte
Märkte fordern ein neues Maß an Reaktionsfähigkeit,
Kontrolle und Transparenz im Hinblick auf die
Geschäftsprozesse, so Experten von Cordys, einem weltweit
führenden Anbieter von BPM (Business Process Management) der
nächsten Generation. Jan Baan, Gründer und CEO von
Cordys, sagt: „Es wird immer deutlicher, dass Unternehmenssoftware
wie Enterprise Resource Planning und Customer Relationship
Management nicht flexibel genug ist, um Geschäftsprozesse
schnell an den wirtschaftlichen Wandel anzupassen. Der
Zusammenbruch großer Finanzinstitute und die Schwierigkeiten
vieler anderer Marktteilnehmer werden Umstrukturierungen,
Einsparmaßnahmen sowie Fusionen und Übernahmen nach sich
ziehen. Organisationen sind gefordert, sich sehr schnell an neue
Situationen anzupassen, ohne durch zeit- und kostenintensive
IT-Projekte aufgehalten zu werden.“

Unternehmen sind in der Lage, flexibler auf
Marktveränderungen, neue Standards und regulatorische
Anforderungen zu reagieren, wenn sie BPM-Lösungen einsetzen,
so Cordys. Denn über ihre Geschäftsprozesse
differenzieren sich Organisationen von ihren Mitbewerbern. Die
Prozesse geben vor, wie ein Betrieb agiert, wie er Erträge
erzielt, wie er seine Kunden und Geschäftspartner
unterstützt. Daher sind sie strategisch wichtig. Das gilt umso
mehr im derzeitigen wirtschaftlichen Umfeld.

BPM-Markt: starke Entwicklung und positive Aussichten

Aus einer kürzlich veröffentlichten Studie von Gartner
geht hervor, dass der gesamte BPM-Markt von 1,229 Mrd. US-Dollar im
Jahr 2006 auf 1,692 Milliarden US-Dollar im Jahr 2007 angestiegen
ist.1 Der Anteil von BPMS am gesamten
Application-Infrastructure-Markt vergrößerte sich damit
um 37,7 Prozent (von 9,8 im Jahr 2007 auf 11,95 Prozent im Jahr
2007). Cordys erwartet, dass die Nachfrage nach seiner Business
Operations Platform weiter steigen wird, wenn Unternehmen die
aktuelle Kreditklemme spüren und durch ineffiziente, schwierig
zu steuernde Geschäftsprozesse an Wettbewerbsfähigkeit
verlieren.

Dazu Jan Baan: „Unternehmen stellen vermehrt fest, welchen
Geschäftsnutzen sie dadurch erzielen, dass sie ihre
Abläufe neu strukturieren und eine wirkungsvolle BPM-Strategie
umsetzen. Folglich beobachten wir eine deutliche Verbesserung
unserer Marktposition.“

Quelle: www.PresseBox.de