Seite wählen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE vom 04.09.2001) – Dem
St. Gallener SAP-Beratungsunternehmen Process Partner AG ist es
eigenen Angaben zufolge gelungen, mit der eigenen
Branchenlösung „ProServ“ auf Basis von „mySAP.com“ innerhalb
von 24 Stunden ein operativ nutzbares SAP-System bei einem
Schweizer Dienstleister zu implementieren. Der in Vorfeld
angekündigte Weltrekordversuch (Computerwoche online
berichtete) sei damit geglückt, teilte die Konzerntochter der
AC-Service AG heute mit. Der beantragten Aufnahme in das Guinness
Buch der Rekorde stehe damit nichts mehr im Wege.

Als Anwenderunternehmen wurde am 30. August der Schweizerische
Verein für technische Inspektionen (SVTI) unter notarieller
Aufsicht ausgelost. Am Ende des 24-Stunden-Maratons konnten laut
Process Partner die folgenden drei individuellen
Geschäftsabläufe der (SVTI) mit dem neuen System verbucht
werden: Die Abrechnung zu Inspektionsleistungen zu fixen Preisen,
die Durchführung und Auswertung von Projekten sowie die
Abbildung des Vertragswesens mit periodischer Fakturierung.

„Es hat einige Nerven gekostet, das angestrebte Ziel zu
erreichen“, sagte Daniel Eberle, Geschäftsführer von
Process Partner. Zwar konnten innerhalb eines Tages
selbstverständlich nicht alle Sekundärprozesse besprochen
werden. Das Projekt habe jedoch gezeigt, dass es möglich sei,
in dieser kurzen Zeit ein in sich schlüssiges und
funktionsfähiges Kernsystem zu installieren.