Seite wählen

Anlagen für den gesamten Druck- und
Bearbeitungsprozess (Schneiden, Rillen und Fräsen)
verschiedenartiger Materialen gehören zum Produktrepertoire
der Zünd Systemtechnik AG (www.zund.com) mit Hauptsitz im
schweizerischen Altstätten. Individuell konfigurierbare
Maschinen bieten die Möglichkeit einen durchgängigen
digitalen Work-Flow aus einer Hand für den Kunden
anzubieten.

Das firmeneigene Ersatzteilwesen, das bis dato über
unstrukturierte Excel-Listen verwaltet wurde, führte immer
wieder zu Fehlbestellungen und vielen telefonischen Nachfragen der
weltweit autorisierten Händler. Deshalb wurde eine
Projektgruppe ins Leben gerufen, die gängige Software-Anbieter
für elektronische Ersatzteilkataloge vergleichen und nach
verschiedenen Kriterien wie beispielsweise der fachlichen Kompetenz
des Dienstleisters evaluieren sollte.

Ziel war es, den über 150 autorisierten Händlern und
den ausländischen Niederlassungen einen elektronischen
Ersatzteilkatalog mit Fotos und Grafiken für die schnelle
Identifizierung von Ersatzteilen zur Verfügung zu stellen. Um
auch für zukünftige Entwicklungen gerüstet zu sein,
musste die neue Software-Lösung außerdem die
Möglichkeit bieten 3D-Modelle aus den CAD-Konstruktionsdateien
zu integrieren.

Eine viermonatige intensive Evaluation der Wettbewerber hatte
zum Ergebnis, dass sich unser Partner TID Informatik GmbH mit
unserem Software-Produkt CATALOGcreator deutlich von den restlichen
Mitbewerbern abhob und den Zuschlag von Zünd bekam.

Innerhalb von nur drei Monaten konnte Zünd bereits für
das gesamte Segment der digitalen Flachbett Printer mit Hilfe der
neuen Software-Lösung einen elektronischen Ersatzteilkatalog,
inklusive Fotos und Illustrationen, für Händler und
ausländische Niederlassungen zur Verfügung stellen.
Zukünftig sollen diese Daten des elektronischen Katalogs auch
über das erzeugte XML-Format als Schnittstelle direkt auf
Händlerseite weiterverarbeitet werden können. Der
Passwort geschützte Zugang stellt sicher, dass interne Daten
nicht in die falschen Hände gelangen.

Der Nutzer des elektronischen Katalogs kann nun nicht nur seine
benötigten Teile schnell identifizieren, sondern hat zugleich
die Möglichkeit, diese auch per Mail direkt zu bestellen.

Der Work-Flow in der Ersatzteilbestellung von Zünd
Systemtechnik hat sich durch die Neuorganisation des
Ersatzteilmanagements insgesamt deutlich vereinfacht. Zünd
erwartet zukünftig einen wesentlichen Rückgang von
Fehlbestellungen und Anfragen, denn das neue System wird sehr gut
angenommen und etabliert sich zunehmend als Standard für die
unternehmensweite Ersatzteilbestellung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:www.kumasoft.de