Seite wählen

München, 22.09.2009– Unter dem
Leitthema „Weitblick“ zeigen Comarch und SoftM auf der Messe
IT&Business in Stuttgart wegweisende IT-Lösungen für
den Mittelstand. Das Angebotsspektrum reicht von innovativen ERP-
und CRM-Lösungen über einen neuen Service für
Electronic Data Interchange (EDI) bis zu effizienten
IT-Infrastruktur-Lösungen wie zum Beispiel für
Datenschutz und Datensicherheit. Die DMS-und ECM-Lösung
InfoStore wird in Stuttgart in einem grundlegend neuen Design mit
komplett neuentwickelten Client-Applikationen präsentiert.

Auf der IT&Business, die vom 6. bis 8. Oktober auf dem
Stuttgarter Messegelände stattfindet, präsentieren
Comarch und SoftM das umfassende Portfolio eines
IT-Lösungspartners für den Mittelstand.

ERP: Neue Funktionen und Add-ons

Ein Highlight im Bereich der betriebswirtschaftlichen
Lösungen ist die ERPII-Software Semiramis, die für den
klassischen Mittelstand konzipiert ist. Das aktuelle Release 4.5
bietet unter anderem eine neue integrierte Lösung für die
mobile Kommunikation, mit der Prozesse wie Wareneingang,
Kommissionierung, Lagerauftrag und Inventur auf mobilen
Endgeräten ermöglicht werden. Weiterhin sind in Stuttgart
verschiedene Zusatzfunktionalitäten für Semiramis zu
sehen, wie zum Beispiel Anwendungen für Anrufplan und
Ordersätze, die den aktiven Verkaufsprozess unterstützen.
Neu ist weiterhin eine Zusatzlösung für das
Vertragsmanagement, mit der sich unterschiedlichste Verträge
und Vereinbarungen wie etwa Provisions- und Bonusvereinbarungen,
Miet- und Leihverträge verwalten lassen. Branchenschwerpunkte
bilden der Handel, die Lebensmittelbranche sowie die
Metall&Elektro-Industrie.

Mit dem ERP-System Altum zeigen Comarch und SoftM eine
Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, die als
leicht zu installierendes „Out-of-the-Box“-System vorkonfigurierte
Geschäftsprozesse bereitstellt. Intelligente, grafisch
gestützte Reporting-Tools sind bereits im
Standardfunktionsumfang enthalten. Zudem verfügt das System
über integrierte e-Commerce-Lösungen für
verschiedene Online-Geschäftsprozesse. Mobile Anwendungen
unterstützen die Lagerverwaltung, Verkaufsprozesse und das
Online-Reporting. In der Version Altum Retail werden zahlreiche
Funktionen für den Einzelhandel wie unter anderem eine
Point-of-Sale-Lösung für den Verkauf im Filialnetz
angeboten.

Die auf die IBM-Plattform System i fokussierte Lösung SoftM
Suite wird in Stuttgart mit zahlreichen neuen Funktionen für
die Lebensmittelbranche präsentiert. Die ERP-Software bietet
in Release 3.5 neue automatisierte Verfahren, die
Lebensmittelhersteller bei der Erfüllung der stetig
zunehmenden gesetzlichen Pflichten entlastet. So kann SoftM Suite
jetzt Deklarationsstücklisten generieren sowie eine
Nährwehrt-Berechnung und eine Bestimmung der Allergene
durchführen. Erweitert wurden auch die Möglichkeiten der
Versionsverwaltung bei den Herstellvorschriften sowie die
Analysemöglichkeiten in der Chargenrückverfolgung.

CRM: Kundenbindung durch Loyalty Management

Die Softwarelösung Loyalty Management beinhaltet
verschiedene Business-Anwendungen für die umfassende Steuerung
von Kundenbindungsprogrammen auf Basis von Kundenkarten. Das System
zeichnet sich durch Flexibilität und leichte, intuitive
Handhabung aus. Aufgrund seiner skalierbaren und modularen
Architektur lässt sich das Loyalty-System leicht an das
Geschäftsmodell und die Wachstumsstrategie eines Unternehmens
anpassen. Den Kern der Software bildet das Business Administration
Tool, das Kundenkarten und -daten verwaltet; es ermöglicht die
Segmentierung von Kunden nach vielfältigen Kriterien, das
Definieren von Aktionen und Promotions sowie die Verwaltung des
Prämienkatalogs. Darüber hinaus bietet es umfangreiche
Reporting-Möglichkeiten. Als ergänzende Module stehen
unter anderem B2B- und B2C-Webportale, eine Logistiklösung zur
Steuerung des Prämienversands sowie eine Lösung für
Contact-Center zur Verfügung.

EDI as a Service

Einen weiteren Schwerpunkt bildet eine neue Lösung für
EDI, die Comarch und SoftM als Service, das heißt als
umfassende Dienstleistung, anbieten. Das EDI-System ECOD
(Electronic Center of Documents) vereinfacht und beschleunigt den
elektronischen Daten- und Dokumentenaustausch zwischen Unternehmen.
Statt über starre Punkt-zu-Punkt-Verbindungen kommuniziert der
ECOD-Kunde mit dem zentralen Clearing-Center im
Comarch-Rechenzentrum. Neue Geschäftspartner werden schnell
und ohne zusätzlichen Aufwand für den Kunden angebunden.
Die Implementierung von Inhouse-Konvertern entfällt. Für
die ERP-Systeme Semiramis und SoftM Suite wird ECOD als integrierte
Lösung zur Verfügung gestellt. ECOD ist bei zahlreichen
großen europäischen Handelsketten wie unter anderem
Auchan, Carrefour und Real im Einsatz. Im September erhielt Comarch
einen Großauftrag vom Ölkonzern BP, der den
Dokumentenaustausch seiner Tankstellenshops in Polen komplett
über ECOD abwickeln will. Comarch hat bereits das WAN-Netz
entwickelt, über das mehr als 380 polnische BP-Tankstellen
verbunden sind.

Solitas: InfoStore 10 – Dokumentenmanagement der
nächsten Generation

Die Konzerntochter Solitas Informatik AG präsentiert in
Stuttgart die Ergebnisse des größten
Entwicklungsprojektes seit dem ursprünglichen Design der
DMS-und ECM-Lösung InfoStore. Unter dem Codenamen „Apollo“
wurde ein komplettes Redesign der Client-Anwendungen vorgenommen.
Der völlig neuentwickelte Apollo-Client ermöglicht eine
benutzer- und rollenbasierende Konfiguration. Dadurch, dass das
System genau die Funktionen bereitstellt, die aktuell benötigt
werden, können Anwender schneller und konzentrierter arbeiten
und das volle Potenzial der Software nutzen. Außerdem ist der
neue Apollo-Client offen für verschiedene Repositories auf
unterschiedlichen Plattformen. Das heißt, die neue
Technologie ist nicht mehr nur auf das InfoStore-Archiv auf IBM
AS/400 bzw. System i beschränkt, sondern kann auch Windows-
oder Linux-basierte Repositories ansprechen. Die Anwender
profitieren in der täglichen Arbeit auch von der gleichzeitig
eingeführten Plugin-Technologie des Clients. Funktionen aus
anderen Softwareanwendungen wie z.B. Zugriff auf das
Kreditorenkonto in der Buchhaltungssoftware während der
Eingangsrechnungsprüfung oder Workflow-Anwendungen können
sehr einfach direkt in den Apollo-Client integriert werden.
Bestandskunden erhalten das Upgrade auf dieses Major Release, das
Ende des Jahres ausgeliefert wird, im Rahmen des normalen
Release-Zyklus.

IT-Infrastruktur: Voraussetzung für optimale
Prozesse

Als IT-Komplettanbieter, der Verantwortung für die gesamten
Prozesse übernimmt, bieten Comarch und SoftM auch umfassende
Lösungen für die IT-Infratruktur an. Das Angebotsspektrum
reicht von Server- und Storagesystemen, über Security-,
Virtualisierungs- und Konsolidierungskonzepte bis zu Lösungen
für Systemmanagement, Messaging- und Groupware. Schwerpunkte
der Präsentation auf der Messe in Stuttgart bilden Netzwerk-
und Telekommunikationslösungen, IT-Outsourcing-Angebote sowie
Lösungen für Datenschutz und Datensicherheit.

Comarch ist ein international tätiger Anbieter von
IT-Lösungen für Geschäftsprozessoptimierung und
Kundenbeziehungsmanagement mit ca. 3.500 Mitarbeitern in mehr als
20 Ländern. Neben eigenen Softwareentwicklungen bietet die
Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im polnischen Krakau umfangreiche
Consulting- und Integrationsdienstleistungen an. Seit der
Gründung der Comarch Software AG vor zehn Jahren ist der
Comarch-Konzern in Deutschland vertreten. Die 100%-ige
Tochtergesellschaft der Comarch S.A. ist seit dem Jahr 2005 in
Dresden ansässig und besitzt weitere Niederlassungen in
Frankfurt am Main und Brüssel sowie die Tochtergesellschaften
Comarch Software S.A.R.L (Frankreich) und SoftM Software und
Beratung AG (Deutschland).

Über SoftM Software und Beratung AG

Die SoftM Software und Beratung AG ist ein führender
Anbieter von IT-Komplettlösungen für den Mittelstand.
SoftM ist in drei Geschäftsbereichen tätig: Der Bereich
ERP umfasst Entwicklung, Vertrieb und Implementierung integrierter
betriebswirtschaftlicher Standardsoftware für
mittelständische Industrie- und Handelsunternehmen; der
Bereich Finance umfasst Entwicklung, Vertrieb und Implementierung
von Rechnungswesensoftware für Finanz- und Anlagenbuchhaltung
sowie Controlling; das Angebotsportfolio im Bereich
Systemintegration umfasst Produkte und Dienstleistungen rund um die
IT-Infrastruktur. 1973 gegründet, betreut SoftM heute rund
4.000 Kunden mit 400 Mitarbeitern an 13 Standorten in Deutschland,
Österreich und der Schweiz.

Quelle:www.pressebox.de