Seite wählen

CRM, das schon nicht mehr ganz neue Schlagwort im
Marketing, ist in aller Munde. Das Kürzel steht für
„Customer Relationship Management“ und meint die
systematische Gewinnung und langfristige Bindung profitabler
Kunden. Dazu bedienen sich immer mehr Unternehmen sogenannter
CRM-Systeme mit allen verfügbaren Informationen zur
individuellen Kundenansprache.

Externe Informationen, welche die gegenwärtigen und
potenziellen Kunden zusätzlich qualifizieren, gewinnen
zunehmend an Bedeutung. Hier kommt gCRM ins Spiel. Das kleine g
bezeichnet die geographische Dimension im Marketing.

Geographische Aspekte sind untrennbar mit Kundenbeziehungen
verknüpft. Die Adresse lässt sich lokalisieren und in
Beziehung zum nächsten Filialstandort setzen. Einerseits ein
wichtiger Service-Aspekt, andererseits Grundlage effektiver
Vertriebsplanung. Die Geocodierung der Adresse erschließt dem
gCRM das Wohnumfeld des Kunden bzw. Interessenten mit all seinen
Hinweisen auf Lebensstil und Konsumverhalten. Deren Kenntnis
vervollständigt das Bild des Kunden und macht die
Kundenbeziehung „sichtbar“. Einmal gewonnene
Erkenntnisse können mit gCRM regionalisiert und auf
Nichtkunden übertragen werden.

Die Sammlung und Analyse aller internen und externen
Informationen über den Kunden und die Kundenbeziehung vor
geographischem Hintergrund eröffnet den gCRM-Zyklus.

infas GEOdaten GmbH, Ludger Hertig ( 0228 – 84 96
200).