Seite wählen

München, 13. November 2002 – Die
österreichische VFI (Vereinigte Fettwarenindustrie) GesmbH,
Wels, und die B&W Loudspeakers (Schweiz) GmbH, Schlieren, haben
sich für die Einführung von SoftM Suite entschieden. In
beiden Fällen handelt es sich um ERP-Komplettlösungen,
die alle betriebswirtschaftlichen Bereiche – Vertrieb, Lager,
Einkauf, Buchhaltung und Controlling – umfassen. Beim
Lebensmittelhersteller VFI kommt als weiteres Modul die
Produktionsplanung und -steuerung hinzu.

Die starke Position von SoftM in den fokussierten Branchen
Lebensmittel und Handel wird durch zwei neue Kunden in
Österreich und der Schweiz unterstrichen. Ausschlaggebend bei
der Entscheidung für SoftM waren Branchenkompetenz, hohe
Funktionsabdeckung und entsprechende Referenzen.

„Neueste Entwicklungen in der Lebensmittelgesetzgebung und die
positive Geschäftsentwicklung veranlassten uns, einen weiteren
Modernisierungsschritt zu gehen“, erläutert
VFI-Geschäftsführer Alfred Lehner den Hintergrund der
Softwareentscheidung. VFI plant zurzeit umfangreiche Investitionen
in Produktionsanlagen und Logistik. Ein wichtiges Ziel besteht
dabei darin, die Qualitätskontrolle zu optimieren. Mit der
neuen Software wappnet sich das Unternehmen für die Forderung
nach umfassender Chargenrückverfolgung, die nach der aktuellen
EU-Verordnung 178/2002 künftig an Lebensmittelproduzenten
gestellt wird.

Bisher arbeitet VFI mit selbstentwickelten Anwendungen, die sich
an die zusätzlichen Anforderungen, wie z.B. das Management des
künftigen Hochregallagers, kaum mehr anpassen lassen. Zentrale
Kriterien bei der Softwareauswahl waren:

  • Integration der Geschäftsabläufe im gesamten
    ERP-System
  • Schnittstelle zum Hochregallager
  • Unterstützung der Chargenrückverfolgung
  • Überwachung der Haltbarkeitsdaten
  • umfassende Funktionalitäten für die
    Produktionsplanung

Ausschlaggebend im Vergleich zu den anderen in die Auswahl
einbezogenen Soft-wareanbietern waren, so Lehner, „die Kompetenz
von SoftM in der Lebensmittelindustrie, belegt durch zahlreiche
Installationen, und die Zufriedenheit der befragten
SoftM-Kunden“.

„Hohe Auskunftsbereitschaft“
Bei der schweizerischen B&W Loudspeakers bestand bereits
Erfahrung mit SoftM Software. Das Unternehmen hatte im Rahmen einer
früheren Unternehmenskooperation mit dem SoftM Kunden Serlog
die Funktionalitäten von dessen Softwareinstallation mit
genutzt. Im Frühherbst 2002 wurde SoftM Suite bei B&W,
abgestimmt auf die spezifischen Anforderungen des inzwischen
eigenständigen Vertriebsunternehmens für gehobene
Hi-Fi-Elektronik, komplett neu implementiert. Seit September sind
dort Anwendungen für Supply Chain Management (Vertrieb, Lager,
Einkauf), Financials (Fibu, Kostenrechnung) und Business
Intelligence (Reporting) im Einsatz. Hans Fehr, der als Berater die
Software ausgewählt hat und betreut, hebt als Gründe
für die Entscheidung „die umfassende Funktionalität und
die hohe Auskunftsbereitschaft von SoftM Suite“ hervor. Ein
Informationssystem, das bereichsübergreifend die Daten zu
einem Objekt wie z.B. ‚Kunde‘ zusammenführe, habe er bei
keinem anderen Anbieter gefunden. Nach dem Hersteller von
Kartoffelprodukten KADI AG im Sommer ist B&W der zweite
Neukunde für die Schweizer SoftM Gesellschaft in kurzer
zeitlicher Abfolge.

Kurzporträt VFI
Die VFI (Vereinigte Fettwarenindustrie) GesmbH ist ein
Familienunternehmen mit fast 200-jähriger Tradition. Sitz des
Unternehmens ist Wels in Oberösterreich. Als Hersteller
(Raffination und Abfüllung) von Speiseölen und -fetten
ist VFI heute das größte Unternehmen der Branche in
Österreich. Neben den eigenen Marken (Kronenöl, Osolio,
Frivissa, Estermann etc.) werden auch Handelsmarken (z.B. für
Spar, Billa, Hofer, Adeg, Lidl, Metro, Pfeiffer etc.) produziert.
Der Marktanteil in Österreich im Segment Öle und Fette
beträgt ca. 60 Prozent. Der Umsatz, der zu zwei Dritteln im
heimischen österreichischen Markt erzielt wird, lag in 2001
bei 78 Mio. Euro.

Kurzporträt B&W
B&W Bowers & Wilkins mit Hauptsitz und
Produktionsstätten in England ist ein weltweit tätiger
Anbieter von Audiosystemen hoher Qualität mit exklusivem
Design; im Segment der Highend-Lautsprecher (ab 2000 Dollar pro
Paar) hält B&W einen Marktanteil von ca. 50 Prozent.
B&W erzielte in 2001 einen Umsatz von über 280 Mio.
US-Dollar. Die schweizerische Niederlassung hat ihren Sitz in
Schlieren.

SoftM
Die SoftM Software und Beratung AG, München, ist ein
führender Anbieter von geschäftskritischen Anwendungen
für mittelständische Unternehmen. Ergänzend zur
ERP-Standardsoftware SoftM Suite, einer integrierten Lösung
für Financials, Human Resources, e-Business, Supply Chain
Management, Customer Relationship Management und Business
Intelligence, bietet SoftM seinen Kunden umfassende
Beratungsleistungen. Komplettiert wird das Leistungsangebot durch
das Geschäftsfeld Hardware. Mit 3400 Kunden ist SoftM
Marktführer bei Anwendungssoftware auf der Plattform IBM
iSeries (früher AS/400) im deutschsprachigen Raum. 15
Standorte in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich
und Tschechien gewährleisten dabei die nötige
räumliche Nähe zum Kunden.

Weitere Informationen:www.softm.com