Seite wählen

30.07.2013- „Auf diese Frage antworte ich
ganz klar mit „Ja“. Aus zahlreichen Projekten im Dienstleitungsumfeld
wissen wir, wie wichtig es ist, mit einer flexiblen ERP/CRM Lösung
arbeiten zu können“, beginnt Tobias , Geschäftsführer der
GmbH, Hamburg. Sowohl die Erfahrungen ihrer Kunden in der Schweiz als
auch in Deutschland haben Vertec dazu bewogen, sich für eine
branchenspezifische Lösungen einzusetzen. „Eine Lösung muss einfach
passen. Wir wissen beispielsweise, dass eine branchenspezifische
Leitungserfassungs-Software zu mehr ven Leistungen führt“, betont Wielki.

Als führender Schweizer Hersteller von integrierten CRM und ERP Lösungen für e
Dienstleister kennt Vertec diese Problematik einer
branchenübergreifenden Software gut und zeigt seinen Kunden
zukunftsorientierte Wege auf, die richtige Standardlösung zu finden.

Gerade im Dienstleistungsbereich zählen exakt erfasste
Arbeitsleistungen. „Softwarelösungen in diesem Bereich müssen vor allem
flexibel und intuitiv bedienbar sein“, weiß Wielki. Dienstleister
arbeiten in der Regel projektorientiert und die wenigsten Projekte
gleichen

Mitarbeiter ihre Leistungen sowie
Arbeitszeiten erfassen können, je einfacher sie auf alle zu einem
Projekt zugehörigen Informationen und erbrachten Leistungen zugreifen
können, desto höher die Akzeptanz und damit der Nutzen der Software.

Vertec plädiert somit auch im Interview während der IT & Business
in Stuttgart am 25.9. – 10.45 Uhr auf der ERP-Bühne für den Einsatz
einer branchenspezifischen Standardsoftware. So kann ein Unternehmen
sämtliche Prozesse auf allen Ebenen mit einer einzigen Plattform einfach
und effizient abwickeln: Mitarbeiter mit Kundenkontakt können kunden-
und projektbezogene Daten einfach verwalten und ihre Leistungen rasch
erfassen.

In die Lösung der Schweizer Unternehmensgruppe ist inzwischen die
Erfahrung aus mehr als 600 Kundenprojekten geflossen. Und das Ergebnis
verwundert nicht: Je besser eine Lösung die Anforderungen der Branche
abbildet, desto eher finden sich die Mitarbeiter zurecht und akzeptieren
die Lösung, sprich arbeiten mit ihr. Dies gilt besonders für
hochqualifizierte Mitarbeiter im Bereich der „Professional Services“,
namentlich bei projekt- und mandatsorientiert arbeitenden Dienstleistern
wie Ingenieuren, Software-Entwicklern oder Consultants.
„Standardisierte Lösungen für einzelne Branchen, die sich dank der
flexiblen Architektur der Software problemlos auf die spezifischen
Bedürfnisse eines Unternehmens anpassen lassen, sind die Lösung“,
schließt Wielki.

So finden Sie uns auf der «IT & Business»

Vertec präsentiert das neuste Release der CRM- und ERP-Branchenlösungen auf ihrem Stand: 3B39.

Di, 24. 9. 2013, 10.30 Uhr: Podiumsdiskussion u. a. mit Urs Berli,
Marketing- und Verkaufsleiter der Vertec Gruppe, Fachforum MES, Halle 3.

Mi, 25. 9. 2013, 10.45 Uhr: Interview mit Tobias Wielki, Geschäftsführer Vertec GmbH, Hamburg; ERP-Bühne, Halle 3.

www.vertec.com

Quelle:http://www.ptext.de