Seite wählen

Wien, Frankfurt, 20. Oktober 2009– Die an
der Frankfurter Börse notierte update software AG, ein
führender Anbieter von CRM-Lösungen, hat die Zahlen
für das dritte Quartal 2009 bekannt gegeben. Mit einem
Gesamtumsatz von EUR 7,764 Mio. und einem operativen Ergebnis
(EBIT) von EUR 0,707 Mio. konnte das Unternehmen trotz anhaltend
schwieriger Umfeldbedingungen im dritten Quartal wieder einen
Gewinn erzielen.

Positives Ergebnis in Q3
Die update software AG erzielte im dritten Quartal 2009 einen
Gesamtumsatz von EUR 7,764 Mio.(Vergleichszeitraum des Vorjahres:
EUR 8,707 Mio.) Dies entspricht aufgrund anhaltend schwieriger
Umfeldbedingungen einem Umsatzrückgang von 10,8 %
gegenüber dem Vorjahresquartal. Aufgrund der eingeleiteten
Effizienzsteigerungs- und Kostensenkungsmaßnahmen erzielte
das Unternehmen wieder ein profitables EBIT in der Höhe von
EUR 0,707 Mio. (Vergleichszeitraum des Vorjahres: EUR 1,060 Mio.).
Das entsprechende EBT belief sich auf EUR 0,715 Mio.
(Vergleichszeitraum des Vorjahres: EUR 1,186 Mio.).

Kumulativ ergibt sich für die ersten neun Monate in 2009
ein Gesamtumsatz von EUR 23,372 Mio. (Vergleichszeitraum des
Vorjahres: EUR 26,538 Mio.) und somit einen Rückgang um 11,9
%. Über dieselbe Periode verzeichnete die Gruppe ein EBIT von
EUR -0,193 Mio. (Vergleichszeitraum des Vorjahres: EUR 2,749 Mio.).
Das kumulierte EBT für die ersten drei Quartale beträgt
EUR -0,029 Mio. (Vergleichsperiode des Vorjahres: EUR 3,047
Mio.)

Großer Cash-Polster und hohe
Eigenkapitalausstattung

Der Bestand an liquiden Mitteln zum 30. September 2009 betrug EUR
11,283 Mio. (Vergleichszeitraum des Vorjahres: EUR 13,731 Mio.),
was einen Rückgang von 17,8 % gegenüber dem Bestand per
Ende Q3/2008 entspricht. Das Eigenkapital der update software AG
per 30. September 2009 betrug EUR 26,348 Mio. (Vergleichsperiode
des Vorjahres: EUR 27,449 Mio.) und verminderte sich um 4,0 %.

Erläuterungstext:
„Wir haben im dritten Quartal ein unter diesen
realwirtschaftlichen Rahmenbedingungen erfreuliches Ergebnis
erwirtschaftet“, kommentiert der Vorstand die aktuelle Entwicklung.
„Dies liegt nicht nur an der loyalen Kundenbasis, sondern
auch an den zur langfristigen Sicherung und Verbesserung der
Ertragskraft gesetzten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und
Kostensenkung.“ Aufgrund der volatilen Rahmenbedingungen geht
der Vorstand aus heutiger Sicht noch nicht von einer Trendwende
aus, da nicht absehbar ist, wie lange sich die Zurückhaltung
bei Investitionen in den von update adressierten Marktsegmenten
fortsetzen wird.

Im abgelaufenen Quartal konnten wieder einige namhafte Neukunden
wie z.B. die deutsche Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG oder
die österreichische Rustler Gruppe GmbH gewonnen werden. Aber
auch die H.Stoll GmbH & Co. KG oder die Knauf Insulation GmbH
haben sich im dritten Quartal für die CRM-Lösung der
update software AG entschieden. Zusätzlich können noch
die EBEWE Neuro Pharma GmbH oder die deutsche Bundestagsfraktion
Bündnis 90/Die Grünen beispielhaft angeführt
werden.

Mehr im Internet unter: www.update.com