Seite wählen

Wien, Frankfurt, 23. Juli 2013 +++ Die an der Frankfurter Börse notierte update software AG, ein führender Anbieter von premium CRM-Lösungen, gibt die Zahlen für das zweite Quartal 2013 bekannt. Mit einem Umsatz von EUR 8,2 Mio. lag das Unternehmen knapp unter Vorjahresniveau. Das entsprechende Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wies mit EUR -0,7 Mio. ebenfalls einen Rückgang aus. Mit einem Umsatz von EUR 8,2 Mio. (Q2 2012: EUR 8,4 Mio.) lag das Unternehmen um 2% unter dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Die um 23% auf EUR 4,1 Mio. (Q2 2012: EUR 3,3 Mio.) gestiegenen wiederkehrenden Umsätze (Wartung und SaaS) konnten den Rückgang von 18% bei den nicht wiederkehrenden Umsätzen (Lizenzen und Services) auf EUR 4,1 Mio. (Q2 2012: EUR 5,1 Mio.) nicht vollständig kompensieren. Im Wesentlichen ist dies auf eine Schwäche im Lizenzumsatz sowie die verstärkte Tendenz in Richtung SaaS-Angebot (Software-as-a-Service) zurückzuführen und unterstreicht damit erneut die Wichtigkeit der Businessmodellumstellung. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei EUR -0,7 Mio. (Q2 2012: EUR -0,3 Mio.).

Für das erste Halbjahr ergab sich daraus folgendes Bild: Bei einer Verringerung des Gesamtumsatzes um 2% auf EUR 16,1 Mio. (1. HJ 2012: EUR 16,4 Mio.), wurde bei den wiederkehrenden Umsätzen ein Plus von 20% auf EUR 7,9 Mio. erzielt (1.HJ 2012: EUR 6,6 Mio.), während die nicht wiederkehrenden Umsätze einen Rückgang von 17% auf EUR 8,2 Mio. (1.HJ 2012: EUR 9,8 Mio.) zu verzeichnen hatten. Somit konnte im Bereich SaaS der angestrebte Wachstumspfad weiter fortgesetzt werden. Das Halbjahresergebnis (EBIT) lag aufgrund der niedrigeren Umsätze und der gestiegenen Kosten bei EUR -1,7 Mio. (1. HJ 2012: EUR -0,7 Mio.).

Maßgeblich beeinflusst durch die Dividendenzahlung, lag der Cashbestand zum 30.06. bei EUR 12,6 Mio. und wies somit einen Rückgang von 9% im Vergleich zum Vorjahresstichtag aus (Q2 2012: EUR 13,9 Mio.). Die Eigenkapitalquote des Unternehmens lag mit 62% weiterhin auf Vorjahresniveau.

Guidance Das erste Halbjahr lag umsatz- und ergebnisseitig deutlich unter den Erwartungen des Managements. Für das zweite Halbjahr erwartet die Gesellschaft eine Verbesserung der Umsatz- und Ergebnissituation. Die Performance der zweiten Jahreshälfte wird maßgeblich vom erfolgreichen Abschluss von Großprojekten abhängen, die sich derzeit bereits in der Akquisephase befinden. Für das Gesamtjahr geht der Vorstand derzeit davon aus, ein leichtes Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr ausweisen zu können. Das operative Ergebnis (EBIT) wird voraussichtlich auch für das Geschäftsjahr 2013 negativ bleiben. Der vollständige Quartalsbericht wird am 1. August 2013 veröffentlicht.

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

‚Die aussichtsreiche Vertriebspipeline des vergangenen Halbjahres konnte nicht wie geplant in entsprechende Ergebnisse umgesetzt werden. Einerseits spiegelt die aktuelle Umsatzentwicklung im Lizenzbereich die derzeit spürbare Investitionszurückhaltung unserer potentiellen Kunden in unseren Zielmärkten wieder. Andererseits zeigen die erneut zweistellig gewachsenen wiederkehrenden Umsätze jedoch auch, dass wir mit der Transformation in Richtung SaaS den strategisch richtigen Weg eingeschlagen haben, um zukünftig unabhängiger vom Abschluss von Großprojekten im Lizenzbereich zu sein. Mit dem neuesten Major Release update.CRM sowie unserer Red Dot prämierten mobilen Applikation CRM.pad, sind wir produktseitig hervorragend aufgestellt und haben weiterhin eine aussichtsreiche Pipeline vorzuweisen. Damit haben wir die besten Voraussetzungen, um das Unternehmen wieder zurück in die Profitabilität führen zu können.‘, so der Vorstand der update software AG.

www.update.com