Seite wählen

Wien, 21. Oktober 2009– Bei der
CRM-Software update.seven des Wiener Branchenspezialisten update
software wird auf die Themen Datensicherheit und Zugriffsschutz
seit jeher sehr viel Wert gelegt. Nicht umsonst gilt die update
software AG als einer der führenden Hersteller von
CRM-Lösungen in Europa.

In letzter Zeit häufen sich Berichte, in denen Kunden- und
Vertragsdaten abhanden kommen und über das Internet oder
andere Medien veröffentlicht werden. Schuld daran sind oft
veraltete oder individuell entwickelte Systeme, die gerade bei
Versicherungs- und Finanzvertrieben noch häufig zur Verwaltung
von Kunden- und Vertragsdaten eingesetzt werden. Sensible Kunden-
oder Mitarbeiterinformationen können relativ einfach kopiert,
exportiert und somit auch missbraucht werden. Denn in vielen
mittelständischen Finanzvertrieben ist die IT weder gegen
Angriffe von innen, noch von außen geschützt. Für
professionelle Schutzmechanismen fehlt oftmals das Know-How. Dabei
sind gerade Kundendaten ein hochsensibles Thema für den
Finanzdienstleistungsbereich. Für einen verantwortungsvollen
Umgang mit Informationen ist eine professionelle CRM-Lösung
deshalb heute unerlässlich.

Seit der Gründung der update software AG zählen
namhafte Finanzdienstleister zu den Kunden des
Branchenspezialisten. update weiß deshalb, dass gerade in
diesem Bereich Datensicherheit und Datenschutz ausgesprochen
sensible Themen sind. Aus diesem Grund hat update bei der
Entwicklung seiner Produkte von Anfang an besonderes Augenmerk auf
die Implementierung entsprechender Sicherheitsfeatures gelegt.

Vor allem die Finanzbranche ist oft sehr skeptisch, wenn sie
ihre wertvollen Kundendaten außer Haus geben soll. Da update
– neben dem klassischen Lizenzmodell („On-Premise“) – seine
CRM-Software auch als extern betriebene Lösung im
Software-as-a-Service(SaaS)-Modell zur Verfügung stellt,
müssen diesen Bedenken in besonderem Maße Rechnung
getragen werden. Der Betrieb erfolgt bei update jedoch in
professionellen, nach höchsten Sicherheitsstandards
betriebenen und zertifizierten europäischen Rechenzentren –
vergleichbar den Standards von IT-Abteilungen in
Großbanken.

Neben vielen heute selbstverständlichen Security-Features,
wie Blocking-Mechanismen bei Passwortattacken,
SSL-Kompatibilität (HTTPS) oder dem Vier-Augen-Prinzip,
betrifft einer der Kernpunkte des update-Sicherheitskonzepts ein
umfassendes, rollenbasiertes System von Benutzerrechten, Dieses
erlaubt die Konfiguration von Zugriffsrechten bis hinunter auf
Feldebene. Auf diese Weise ist das Risiko schwerer Datenpannen oder
des Datendiebstahls, wie sie in letzter Zeit immer wieder vorkamen,
von vorneherein nach menschlichem Ermessen nahezu ausgeschlossen.
Zum Beispiel ist es möglich, den Datenexport in eine
Excel-Tabelle für Mitarbeiter einzuschränken bzw. ganz zu
verbieten. Auch kann der unerlaubte Download sensibler
Informationen zu einem Hinweis (Alarm) an den
Sicherheitsbeauftragten führen. Natürlich ist jederzeit
nachvollziehbar, wer auf welche Daten zugegriffen oder diese
herunter geladen hat.

Über die update software AG

Die update software AG ist mit über 160.000 Anwendern in
mehr als 1.400 Unternehmen einer der führenden internationalen
Hersteller von CRM-Systemen. Die update software AG hat ihren
Stammsitz in Wien. Tochterunternehmen von update gibt es in
Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich, Ungarn,
Tschechien, Polen und den USA. Darüber hinaus ist update
weltweit durch etablierte Partner vertreten. Das Unternehmen
beschäftigt knapp 290 Mitarbeiter und hatte im Jahr 2008 einen
Umsatz von 36,6 Millionen Euro, 12,6 Prozent mehr als im Jahr 2007.
Seit April 2000 ist update an der Deutschen Börse in Frankfurt
am Main notiert.

Weitere Informationen unter:www.update.com