Seite wählen

Wien, 22. Mai 2012 +++ Die update software AG, der führende europäische Hersteller von Premium-CRM-Lösungen mit Stammsitz in Wien, hat eine neue Version seines Moduls vorgestellt, das der Synchronisierung zwischen Microsoft Exchange/Outlook und der update CRM-Lösung dient. Der „connector Second Edition“ (kurz: connector SE), der ab sofort verfügbar ist, steht auf einer völlig neuen technischen Basis und verwendet aktuellste Technologien wie etwa Exchange Web Services, Exchange 2010 und .NET 4.0. Die Vorteile: update hat nicht nur die Administration deutlich vereinfacht, sondern mit dem connector SE ein Tool geschaffen, das zu den wenigen gehört, die auch Serientermine problemlos zwischen Outlook und der CRM-Lösung bidirektional synchronisieren können. Die Einrichtung und Konfiguration des neuen connector SE ist für den Exchange-Administrator nun deutlich komfortabler.

In der neuen Version können Berechtigungen auch sehr feingranular vergeben werden – für bestimmte Gruppen und Organisationseinheiten oder sogar auf Ebene einzelner User. Die Synchronisation von Kalendereinträgen, Kontakten, Aufgaben und Abwesenheiten erfolgt zeitgesteuert und vollautomatisch, basierend auf konfigurierbaren Regeln.

Ein- und ausgehende E-Mails müssen vom Anwender lediglich in den definierten Ordner seines Mailsystems verschoben werden, um auch im CRM-System in der Kontakthistorie des Kunden zur Verfügung zu stehen.

Die technischen Voraussetzungen für den Einsatz von connector SE stellen der Microsoft Exchange Server 2010 und update.seven im Service Pack 8 dar. Für bestehende Nutzer von update.seven connector for Exchange ist das Upgrade zur neuen Version kostenlos.

Weitere Informationen zur Termin-, Kalender- und E-Mail-Synchronisation mit dem update CRM-System gibt es unter bit.ly/connector-SE

Über die update software AG

Die update software AG (www.update.com/de) wurde 1988 in Wien gegründet und ist mit über 170.000 Anwendern in mehr als 1.500 Unternehmen der führende europäische Hersteller von Premium-CRM-Systemen. Tochterunternehmen von update gibt es in Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich, Ungarn, Tschechien und Polen. Die update software AG ist an der Deutschen Börse in Frankfurt am Main notiert. update beschäftigt aktuell rund 300 Mitarbeiter. Im Jahr 2011 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 31,7 Millionen Euro.

Zu den update Kunden zählen unter anderem ALK Abelló, Bawag P.S.K., Boehringer Ingelheim, Daiichi Sankyo, Danfoss, Demag Cranes, Hansgrohe, Kärcher, LBS Nord, MagnaSteyr, Paul Hartmann, Raiffeisen Schweiz, ratiopharm, Reis Robotics, Saint Gobain, Sandoz, UnicreditBank Hungary, Uzin Utz AG sowie die Hamburger Sparkasse und 130 weitere deutsche Sparkassen. Strategische Partnerschaften unterhält update zu Unternehmen wie Atos, Hewlett Packard, Sensix, Steria Mummert Consulting und zum update Hosting-Partner IBM.

Weitere Infos unter www.update.com/de