Seite wählen

Wien, Frankfurt, 21. Juli 2003 … Das an der
Frankfurter Börse notierte österreichische Unternehmen
update, führender europäischer Anbieter von
CRM-Lösungen (Customer Relationship Management), legt im
zweiten Quartal 2003 (Ende: 30. Juni 2003) erstmals seit
Börsegang ein positives Ergebnis vor. Dem neuen Vorstand unter
Führung von CEO Thomas Deutschmann ist es innerhalb von drei
Quartalen gelungen, ein operatives Minus von 2 Millionen Euro in
einen operativen Gewinn von 67.970 Euro im zweiten Quartal 2003 zu
drehen. Der Umsatz konnte gegenüber dem ersten Quartal 2003 um
3,4 Prozent auf 3,2 Millionen Euro gesteigert werden. Aufgrund der
Schließung von ausländischen Vertriebstöchtern und
rückläufiger Partnerumsätze sank der Umsatz im
zweiten Quartal 2003 gegenüber dem Vergleichszeitraum des
Vorjahres von 4,1 auf 3,2 Millionen Euro.

Die Herstellungskosten wurden gegenüber dem
Vergleichszeitraum des Vorjahres um 30 Prozent auf 822.000 Euro
gesenkt und damit die Bruttomarge auf 75 Prozent erhöht.
Gegenüber dem Vorquartal stieg die Bruttomarge um sechs
Prozent. Die operativen Kosten sanken im zweiten Quartal 2003
gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres um fast 47 Prozent
auf 2,3 Millionen Euro. Der Fehlbetrag zum 30. Juni dieses Jahres
beträgt minus 255.000 Euro, das entspricht einer Verbesserung
von 85 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2002. Ebenfalls
gesunken ist der Geldmittelabfluss, und zwar um 68 Prozent. Der
Stand der liquiden Mittel beträgt mit 30. Juni dieses Jahres
4,5 Millionen Euro.