Seite wählen

17.12.2014- Die Reisebüro-Kooperation TSS will ihr Projekt „Frag Dein Reisebüro“ im nächsten Jahr kräftig ausbauen. Der Auftakt erfolgte in den vergangenen Wochen mit Cover-Katalogen und gemeinsamen Reiseunterlagen mit Schauinsland. Dort wird ab sofort auf den Service im klassischen Reisebüro hingewiesen.

Eine wichtige Rolle spielen dabei auch Hinweise auf die „schnelle Hilfe bei Problemen“ sowie die Sicherheit der Kundendaten. Wie das Projekt konkret aussehen wird, will TSS-Chef Manuel Molina noch nicht verraten.

Zurückhaltend ist der Gründer des zweitgrößten deutschen Reisebüro-Verbunds beim Verwerten von Kundendaten mit Hilfe ausgefeilter CRM-Tools. Die Daten seien für Reisebüros zwar „wahnsinnig wichtig“, so Molina. Aber bei vielen Projekten des Customer Relationship Managements beschleiche ihn ein ungutes Gefühl. „Da gibt es jede Menge Dienstleistungsabzocke, die nur ein Ziel hat: mit aufwändigen Tools viel Geld zu verdienen“, so Molina.

Aus seiner Sicht machen viele Reisebüros auch ohne teure Hilfsmittel „ein hervorragendes Marketing“. Dass sie grundsätzlich jedoch „technisch auf der Höhe der Zeit sein müssen“, verstehe sich von selbst.

Wie sich die Reisebüro-Organisationen insgesamt bei diesen Themen aufstellen, lesen Sie in unserem Schwerpunkt „Reisebüro-Ketten und -Kooperationen“ in touristik aktuell 49/50, die heute erscheint.

 Quelle:http://www.touristik-aktuell.de