Seite wählen

München, 10.01.2001 — Die CeBIT 2001
wird Applix auch dieses Jahr wieder als Forum zur Präsentation
der neuesten CRM- und Business Intelligence-Trends nutzen. Die
Kundenwünsche der Zukunft transparent machen soll das
sogenannte Demand Chain Management, das auf der Analyse von
Kundendaten aufbaut. Dazu verknüpft Applix seine CRM-Suite
iEnterprise mit den Analysemöglichkeiten der OLAP-Software
iTM1. Zunehmend wichtiger wird der Zugriff auf Informationen von
unterwegs, entweder über Internetportale oder WAP-Handys und
Palmtops. Auch hier hält Applix maßgeschneiderte
Lösungen für mobiles CRM parat. In den Fokus stellt das
Unternehmen außerdem seine optimierte Methode der
CRM-Einführung – ein Thema, das in letzter Zeit für
rege Diskussionen gesorgt hat. Die Strukturen der heutigen
Arbeitswelt befinden sich im Umbruch – Standorte sind nicht
mehr festgelegt, Mobilität und Flexibilität der
Mitarbeiter gewinnen an Bedeutung. Aber nicht nur der Kollege im
mobilen Büro, auch Vertriebs- und Servicemitarbeiter an
verteilten Standorten, ihnen allen muss die Möglichkeit
gegeben sein, auf relevante Kunden- und Unternehmensdaten zugreifen
zu können – wo auch immer sie sich befinden.
Voraussetzung dafür sind WAP-Handys, Palmtops und das
Internet. Applix‘ CRM-Lösungen unterstützen nicht
nur diese Dienste, mit der Internet-basierenden Technologie
läßt sich ebenso die zielgruppenorientierte Ansprache
mit sogenannten Unternehmensportalen verwirklichen. Aber auch die
Unternehmensleitung kann dadurch jederzeit und an jedem Ort auf die
gesammelten Daten für Analyse- oder Planungszwecke zugreifen.
Gerade bei der strategischen Vertriebsplanung durch das Management
besteht ein großer Bedarf. Die Werkzeuge dazu liefert Applix
mit ihren Internet-basierenden Customer Relationship Management und
–Planungs-Lösungen. So ermöglicht die CRM-Suite
Applix iEnterprise in Kombination mit den Analyse-Funktionen der
OLAP-Software Applix iTM1 ihren Anwendern, auf
Kundenbedürfnisse in einem globalen Umfeld kosteneffektiv und
in Echtzeit zu reagieren und die Unternehmensplanung darauf
auszurich-ten. Klassische CRM-Anbieter wie Applix bezeichnen diese
Methode als Demand Chain Management. Neben mobilem CRM und Demand
Chain Management mittels CRM-Analyse legt Applix besonderen Wert
auf eine optimierte CRM-Einführung. Viele Unternehmen
schrecken vor einer CRM-Implementierung noch zurück, da sie
diese mit negativen Vorstellungen von zu langen Projektlauf-zeiten
und zu hohen Projektkosten verbinden. Applix wird die CeBIT 2001
nutzen, um zu zeigen, dass mit kurzen, überschaubaren
Teilprojekten und damit realistischen Kosten- und
Aufwandsabschätzungen schnelle Erfolge und ein ROI erzielt
werden können. Über Applix Applix Inc. mit Sitz in
Westboro, Massachusetts, ist führender Anbieter von
E-Business-Softwarelösungen in den Bereichen Demand Chain
Management, Customer Relationship Management (CRM) und Business
Analysen. 1993 wurde in München von Michael Scheib die
deutsche Applix GmbH gegründet, die zugleich Sitz des European
Headquarter ist. Ge-schäftsstellen der Applix GmbH befinden
sich in Frankfurt und Hannover. Darüber hinaus ist Applix mit
weiteren europäischen Niederlassungen in der Schweiz,
Frank-reich, Großbritan-nien und den Niederlanden vertreten.
In allen übrigen europäi-schen Ländern ist Applix
über leistungsstarke Distributoren und Techno-logie-partner
präsent. Applix entwickelt und vertreibt die Lösungen
Applix iEnterprise™ und Applix iTM1™. Zu den
internationalen Kunden von Applix gehören namhafte Unternehmen
aus den Bereichen EDV und Telekommunikation, Medizin, Pharma-zie,
Elektronik, Energieversorgung und Fi-nanz-wirtschaft.

Aktuelle Informationen über Unternehmen und Produkte sind
im World Wide Web unter http://www.applix.de abrufbar.