Seite wählen

Tipps für den CMDB-Aufbau von FrontRange
Solutions

  • Oberstes Gebot: CMDB an Services orientieren
  • FrontRange Solutions zeigt CMDB-Ansatz bei Configuration
    Management Systems am 21. Januar 2009 in Frankfurt

München, 04. Dezember 2008 — FrontRange Solutions
gibt Tipps für eine effiziente Nutzung einer Configuration
Management Database, kurz CMDB: Denn der Aufbau des zentralen
IT-Informationspools nach der neuesten ITIL-Version 3 bereitet
vielen Unternehmen Sorge. Der Grund: Der Aufwand für ihre
Einrichtung ist groß, der Nutzen für das laufende
Geschäft jedoch wenig sichtbar. Der Anbieter für
IT-Service- und Infrastruktur-Management FrontRange Solutions
empfiehlt hier eine pragmatische Herangehensweise. Die CMDB ist ein
Kernelement der ITIL-Version 3. Sie beschreibt den IT-Bestand und
die Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Hardware- und
Software-Komponenten einerseits und ihre Beziehungen zu
Mitarbeitern, Abteilungen, Services, Prozessen und Technologien
andererseits.

Vereinbarung zwischen IT und Fachabteilung:
Einer der häufigsten Fehler beim Aufbau einer CMDB ist die
fehlende Priorisierung von geschäftskritischen Ressourcen und
Prozessen. Dies kann dazu führen, dass die CMDB ihren
eigentlichen Zweck nicht erfüllt: Sie verliert die
Prioritäten des Business aus den Augen. Zu Beginn eines
CMDB-Projektes muss deswegen zwischen IT und Fachabteilungen
festgelegt werden, welche Vorgänge oder Prozesse
geschäftskritisch sind; die Services, die für ihren
Erhalt notwendig sind, werden in der CMDB abgebildet.

CMDB nicht überfrachten:
Die CMDB bildet nur die Teile der IT-Infrastruktur ab, die für
wichtige Abläufe in einem Unternehmen notwendig sind, nicht
zwingend jedes einzelne Gerät oder jede einzelne Software.
Dieses Vorgehen beugt dem Risiko vor, die CMDB mit einer
Bestandsliste zu verwechseln. Die Folge dieser Verwechslung: Der
Aufwand für Aufbau und Pflege der CMDB wird zu hoch, um von
der IT-Abteilung geschultert zu werden, sie wird zur Dauerbaustelle
innerhalb des Unternehmens, oder das Projekt verläuft im
Sand.

Schritt für Schritt vorgehen:
Für die Aufrechterhaltung dieser Infrastruktur erbringt die
IT-Abteilung den Fachabteilungen gegenüber Services. Sie
sollte schrittweise, also Service nach Service, in der CMDB
abgebildet werden – so bleibt das Projekt überschaubar.

Mehr Informationen und Best Practices zur Einführung der
CMDB im Unternehmen stellt FrontRange Solution in einem
ausführlichen White Paper zum Download bereit: www.frontrange.de.

Bei der Configuration Management Systems am 21. Januar 2009 in
Frankfurt stellt FrontRange sein Konzept zum Aufbau der CMDB vor.
Interessierte können sich dort vor Ort überzeugen, wie
sich der Informationspool einrichten und effektiv nutzen
lässt.

FrontRange Solutions ist einer der führenden Anbieter
für IT-Service- und Client-Lifecycle-Management. Das 1989
gegründete Unternehmen verbindet seine Lösungen
„FrontRange Service Management“ und „FrontRange Client Lifecycle
Management“ über die voll integrierte Plattform „FrontRange
Foundation“. Das Portfolio ergänzt „FrontRange Voice“, eine
innovative VoIP-Contact-Center-Software für die
Automatisierung des First-Level-Supports. Außerdem
profitieren FrontRange-Kunden von „GoldMine Enterprise Edition“,
einer leistungsstarken Suite für Customer Relationship
Management (CRM). Abgerundet wird das Angebot von „Centennial
Discovery“, einer Software für die dynamische Nachverfolgung
des gesamten IT-Bestands, „Centennial License Manager“, einer
Lösung für effektives Software-Asset-Management, und
„Centennial DeviceWall“, einer Sicherheitssoftware gegen unerlaubte
Übertragungen von Unternehmensdaten auf portable
Speichermedien.

Die FrontRange Solutions Deutschland GmbH und Centennial
Software sind hundertprozentige Töchter der amerikanischen
FrontRange Solutions mit weltweit mehr als 140.000 Kunden. Im
Geschäftsjahr 2008 erzielte das kalifornische Unternehmen
einen Umsatz von 135 Millionen US-Dollar. Die deutsche Zentrale in
Unterschleißheim bei München ist mitverantwortlich
für die Region Zentral- und Osteuropa (CE Europe). FrontRange
bietet international tätigen mittelständischen und
großen Unternehmen eine breite Palette an aufeinander
abgestimmten Business-Service-Management-Lösungen.

Weitere Informationen: www.frontrange.de