Im letzten Jahr entschied sich der deutsche Softwarehersteller TecArt für das größte sportliche Engagement in der knapp 19-jährigen Unternehmensgeschichte. Dabei erwarb der IT-Pionier die Namensrechte der Black Dragons Erfurt. Nun geht es in die nächste Saison mit klaren Statements von Christian Fischer, Geschäftsführer der TecArt GmbH und seit Februar Vizepräsident des EHC Erfurt e.V.

Erfurt, 05. Juni 2018 Im letzten Jahr entschied sich der deutsche Softwarehersteller TecArt, die Namensrechte für die Black Dragons des Eishockeyvereins EHC Erfurt e.V. zu erwerben. Auf beiden Seiten war diese Begegnung die erste ihrer Art, letztendlich mit einer ungeahnten Entwicklung. Für den Eishockeyclub Erfurt e.V., der erstmalig in seiner Vereinsgeschichte die Namensrechte an einen Sponsor vermarktete, bedeutete es trotz des langjährigen soliden Wirtschaftens in erster Linie finanzielle Sicherheit. Für den IT-Pionier war es ein durchdachter, wenn auch gewagter Schritt ins Sportsponsoring in dieser Größenordnung. Getreu dem Motto „Aus der Region für die Region“ entschied sich das gesamte Team der TecArt GmbH, unter Initialzündung von Geschäftsführer Christian Fischer, für ein Engagement beim größten Thüringer Eishockeyverein. Christian Fischer, der sich wünscht, dass mehr Unternehmen aus der Region ihrer sozialen Verantwortung nachkommen, ist seit Februar Vize-Präsident des EHC Erfurt. Rückblickend betrachtet, war dieses finanzielle Investment eine der besten Entscheidungen für unser Marketing, wie er selbst sagt. Dennoch steckt weitaus mehr dahinter, wie das persönliche Engagement zeigt. „Der wirtschaftliche Aspekt ist der eine Part. Doch viel mehr geht es darum einen großartigen Sport, der in Erfurt vertreten ist, bekannter zu machen, auszubauen und als Plattform für Nachwuchs, Spieler, Fans und Unternehmer zu etablieren. Dafür braucht es jeden Euro, jeden Sponsor, jeden Unterstützer und jeden Helfer“, so Fischer.

Für TecArt ist die Entscheidung bereits gefallen. Das Engagement als Namenssponsor wird fortgesetzt und in Form personeller Kapazitäten ein stückweit ausgebaut. Trotz einer durchwachsenen sportlichen Saison, sind deutlich positive Trends und Impulse im und um den Verein zu erkennen. Die Nachwuchsarbeit ist ausgezeichnet und im Deutschlandvergleich ganz vorne dabei. Das neue Vorstandsteam hat sich gefunden und bereitet Schritt für Schritt die Anfang September beginnende Saison vor. All diese Punkte sowie die sichtbar überzeugende Entwicklungstendenz waren ausschlaggebend für die Fortführung der Zusammenarbeit zwischen dem EHC Erfurt und TecArt. „Ich, und da schließe ich das TecArt Team ein, freue mich auf die Zukunft mit dem EHC. Wir sind am Zug und haben die Chance, den Eishockeysport aus Erfurt, für Thüringen in ganz Deutschland nach vorne zu bringen.“, so Christian Fischer.

Profil

Die inhabergeführte TecArt GmbH mit Hauptsitz in Erfurt ist einer der technologisch führenden Hersteller und Anbieter browserbasierter Unternehmenssoftware weltweit. Seit 1999 entwickelt das Unternehmen integrierte Software-Lösungen mittels Webtechnologien und verfügt über umfassende Kompetenzen in der Entwicklung und Bereitstellung hochprofessioneller IT-Systeme.

TecArt bietet eine ganzheitliche Business Plattform sowie weitere modulare Lösungen für klassische Anwendungen, wie CRM (Customer Relationship Management), ERP (Enterpreise Ressource Planning), Faktura und Groupware. Nach dem Firmen-Credo „einfach.besser.machen!“ werden in individuellen Kundenprojekten bedarfsgerechte Lösungen für diverse Einsatzbereiche und Branchen entwickelt, für die es meist keine Standardlösungen am Markt gibt. Die Software vereint somit die Vorteile einer sicheren, bestehenden Standard-Software mit der Flexibilität einer Individuallösung. Ergänzt wird die Software durch Add-ons und Schnittstellen zu Drittsystemen, die es ermöglichen automatisierte Workflows, B2B-Kundenportale oder spezielle Anforderungen abzudecken.

Die TecArt Software verknüpft auf einzigartige Weise separate Daten und Arbeitsfelder innerhalb einer zentralen Plattform und verbessert so effizient und nachhaltig alle Geschäftsprozesse und Kommunikationswege. Mehrere Auszeichnungen bestätigen die einmalige Funktionstiefe, höchste Flexibilität innerhalb der individuellen Anpassungen und Anbindungen sowie benutzerfreundliche Führung. TecArt entwickelt seine Software-Produkte ausschließlich selbst unter dem Label „Made in Germany“ und legt dabei größten Wert auf Offenheit, Performance und Sicherheit. Grundsätzlich eignet sich die Software für Unternehmen, Organisationen und kommunale Einrichtungen jeglicher Branche, Größe und Struktur.

Weiterführende Informationen unter www.tecart.de