Seite wählen

Gütersloh, 19.03.2003. Die
Jahresabschlussprüfung der syskoplan Gruppe hat die Ende
Januar kommunizierten vorläufigen Ergebnisse bestätigt.
Wie der Software-Integrator für das Customer Relationship
Management auf der heutigen Bilanzpressekonferenz mitteilte,
erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2002 in der
Unternehmensgruppe einen Umsatz von 51,1 Mio. Euro (Vorjahr 54 Mio.
Euro). Das Ergebnis der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit belief sich auf 5,1 Mio. Euro nach 8,7
Mio. Euro im Vorjahr. Damit bleibt die Umsatzrendite mit 10% trotz
des schwierigen ökonomischen Umfeldes auf einem
überdurchschnittlichen Niveau. Der Hauptversammlung wird
vorgeschlagen, für 2002 eine Dividende von 0,26 Euro zu
zahlen.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit namhaften
Kunden

Im Geschäftsjahr 2002 konnte syskoplan – national wie
international – wieder viele interessante Kunden und Projekte
gewinnen. Bei namhaften Großunternehmen wurden
EDV-Lösungen in den Geschäftsfeldern der syskoplan
erfolgreich konzipiert und eingeführt.

Hier sind Unternehmen wie Audi, Bertelsmann, Bosch, Deutsche
Börse, Henkel, Melitta, Schüco, Vorwerk, VW oder WestLB
sowie Computer Associates oder OfficeMax in den USA zu nennen. Die
langjährige partnerschaftliche Zusammenarbeit mit vielen
Kunden wirkte gerade in schwieriger Zeit als wesentlicher
Erfolgsfaktor.

Gute Entwicklung in der Region Deutschland
Die Region Deutschland trug maßgeblich zum Ergebnis bei,
stark getragen von den Tochterunternehmen cm4 und is4, die jeweils
branchenspezifisch ausgerichtet sind. Damit hat sich die
Unternehmensstrategie des branchenorientierten Marktzugangs erneut
bewährt. Im amerikanischen Markt, in dem syskoplan in 2002
aufgrund der dortigen Marktturbulenzen besonders zu kämpfen
hatte, konnte die dortige Tochtergesellschaft nach deutlichen
Verlusten in den ersten Quartalen im 4. Quartal ein positives
Ergebnis erzielen. Nach wie vor befinden sich die
Auslandsmärkte USA und Irland in einer besonders schwierigen
Verfassung.

Solide finanzielle Basis
Aufgrund der soliden finanziellen Substanz ist die syskoplan
für die zukünftige Entwicklung gut gerüstet. Aus dem
operativen Geschäft wurde in 2002 ein Mittelzufluss von 5,1
Mio. Euro erwirtschaftet. Der Bestand an liquiden Mitteln
beträgt trotz erheblicher Investitionen 27,5 Mio. Euro; je
Aktie sind dies 6,55 Euro. Bei einer Eigenkapitalquote von 76%
beläuft sich der Buchwert je Aktie auf 8,76 Euro.

Dividendenvorschlag an die Hauptversammlung
Die syskoplan AG gehört zu den wenigen Unternehmen am Neuen
Markt, die eine Dividende zahlen. Vorstand und Aufsichtsrat werden
der Hauptversammlung vorschlagen, eine Dividende von 0,26 Euro je
Aktie für das Geschäftsjahr 2002 auszuschütten.
Gemessen am aktuellen Kurs entspricht dies einer Dividendenrendite
von 5,2%.

Umsatz und Ergebnis auf Vorjahresniveau – Verbesserung des
eps

Das politische und wirtschaftliche Umfeld ist zur Zeit von einer
großen Verunsicherung geprägt. Vor diesem Hintergrund
geht die syskoplan davon aus, im laufenden Geschäftsjahr 2003
einen Umsatz und ein Ergebnis der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit auf Vorjahresniveau zu erreichen. Beim
Ergebnis je Aktie ist im Vergleich zum Vorjahreswert von 0,42 Euro
eine leichte Verbesserung geplant.

Zum Unternehmen
Die syskoplan AG, die 1983 gegründet wurde und seit November
2000 am Neuen Markt notiert ist, hat sich als namhafter
Software-Integrator und Beratungspartner ihrer Kunden etabliert.
Heute realisiert das Unternehmen Softwareprojekte bei
Großunternehmen und Branchenführern in Deutschland,
Europa und den USA. Auf der Basis marktführender
Standard-Software werden Lösungen entwickelt, die speziell an
die spezifischen Kundenanforderungen angepasst und in deren
vorhandene IT-Infrastruktur integriert werden.

Dabei konzentriert sich die syskoplan AG auf die
Geschäftsfelder Customer Relationship Management (CRM),
Business Intelligence (BI), Supply Chain Management (SCM) und
IT-Management (ITM), mit einem besonderen Fokus auf ganzheitliche
CRM-Lösungen. Neben den fünf Standorten in Deutschland
(Hauptsitz Gütersloh, daneben Düsseldorf, Hannover,
München, Stuttgart) ist syskoplan mit Töchtern in den USA
(Boston) und Irland (Cork) vertreten.

Das Tochterunternehmen cm4 bietet IT-Projektdienstleistungen
für die Erstellung von Lösungen für die Branchen
Direktmarketing, Medien und Handel an. Mit der Melitta Gruppe wurde
Ende 2001 is4 gegründet. Diese Gesellschaft, an der syskoplan
ebenfalls 51% der Anteile hält, realisiert
Softwarelösungen für die Konsumgüterindustrie und
für IT-Provider. Außerdem werden branchenneutral
Rechenzentrumsdienstleistungen angeboten.

Die syskoplan Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit heute
418 Mitarbeiter. Der Umsatz des Geschäftsjahres 2002 betrug
51,1 Mio. Euro, das Ergebnis der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit (EBT) 5,1 Mio. Euro.

Weitere Informationen finden Sie unter www.syskoplan.de.