Seite wählen

Las Vegas, 11. September 2003 – Immer mehr
Unternehmen entscheiden sich für die Integrations- und
Applikationsplattform SAP NetWeaver, um ihre Produktivität zu
steigern und Betriebskosten zu senken. Auf ihrer
Technologiekonferenz TechEd USA, gab die SAP bekannt, dass
Synopsys, weltweit führender Softwareanbieter für die
Halbleiterentwicklung, sowie der führende Elektronikkonzern
Siemens SAPNetWeaver einsetzen werden. Beide Unternehmen wollen mit
Hilfe der Technologieplattform ihre bestehenden IT-Ressourcen
wertsteigernd nutzen, um neue Geschäftspotenziale zu
erschließen.

Mit der Kombination aus SAP NetWeaver und der
Kundenbeziehungsmanagement-Lösung mySAP Customer Relationship
Management (mySAP CRM) möchte Synopsys den
Informationsaustausch zwischen Mitarbeitern, Kunden und Partnern
verbessern. Bei der unternehmensweit angestrebten Konsolidierung
von IT-Ressourcen spielt SAP NetWeaver eine zentrale Rolle: Mit der
offenen Technologieplattform kann das Unternehmen sowohl
SAP-Software als auch Fremdsysteme integrieren. Ziel von Synopsis
ist es, neben mySAP CRM auch die vorhandenen Lösungen mySAP
Human Resources (mySAP HR) sowie die Funktionsbereiche SAP
Materials Management und SAP Sales and Distribution zu
integrieren.

Transparente Integration bei Synopsis
Synopsys plant, sein gesamtes Kundenbeziehungsmanagement über
mySAP CRM abzuwickeln. Dabei sorgt SAP NetWeaver dafür, dass
das Funktionsspektrum der Lösung bestmöglich genutzt und
gewinnbringend eingesetzt wird. So erhalten Mitarbeiter einen
umfassenden Einblick in alle umsatzbezogenen Prozesse und sind in
der Lage, Probleme in der Softwareentwicklung frühzeitig zu
erkennen und zu lösen.

„Bei Synopsys sind wir bestrebt, jederzeit die Anforderungen
unserer Kunden zu erfüllen“, erklärt Raul Camposano,
Chief Technology Officer bei Synopsys. „Mit Hilfe der
gebündelten Fähigkeiten von SAP NetWeaver und mySAP CRM,
ist Synopsys in der Lage, seine Geschäftsprozesse ständig
zu verbessern und so die Kundenzufriedenheit und- bindung zu
erhöhen.“

Bessere Mitarbeiterkommunikation bei Siemens
Der Elektronikkonzern Siemens will mit Hilfe von SAP NetWeaver
seine gesamte IT-Infrastruktur zentralisieren, um aktuelle und
zukünftige Unternehmensinitiativen zu unterstützen. Das
Unternehmen setzt dabei auf zwei zentrale Plattform-Komponenten:
die Portallösung SAP Enterprise Portal und den SAP Web
Application Server und unterstützt damit das Projekt „Siemens
North American Employee View“. Im Rahmen dieses Projekts sollen
Mitarbeitern einen einheitlichen Einblick in wichtige
Unternehmensdienste wie beispielsweise PeopleSoft HR sowie Bonus-
und Gehaltssysteme erhalten. Das Portal ist bereits im Einsatz und
soll bis Ende September für mehr als 40.000 Anwender bereit
stehen. So erhalten die Mitarbeiter von Siemens Nordamerika
bequemen Zugriff auf wichtige Informationen aus unterschiedlichen
heterogenen Systemen rund um den Globus.

„Das SAP NetWeaver-Investment ist für uns extrem wichtig,
denn so können wir unsere bestehenden Ressourcen besser nutzen
und Geschäftsinhalte in gebündelter Form anbieten – das
senkt Kosten“, kommentiert Kevin McCaughey, als Projektmanager bei
Siemens Amerika verantwortlich für Portaldienste. „Neben den
Kostenvorteilen bietet uns die Technologieplattform die
Flexibilität und Offenheit, die Mitarbeiter, aber auch Kunden
und Partner von uns erwarten.“

„Die Entscheidung von Synopsys und Siemens, auf eine einzige
offene Technologieplattform zu setzen, ist ein Trend, den wir bei
immer mehr Kunden sehen“, erklärt Shai Agassi,
Vorstandsmitglied der SAP. „Das bestätigt unsere zu Beginn des
Jahres angekündigte SAP NetWeaver-Strategie. SAP ist der erste
Hersteller, der Softwarelösungen zusammen mit einer flexiblen
Technologieplattform anbietet, die helfen, Kosten zu
reduzieren.“

SAP NetWeaver bildet die technologische Grundlage aller
Lösungen der mySAP Business Suite sowie der SAP xApps. Die
Integrations- und Applikationsplattform wird automatisch mit neuen
Softwareversionen ausgeliefert. Kunden können die Plattform
aber auch im Rahmen eines regulären Updates erwerben oder zur
Integration von heterogenen Systemen in bestehende IT-Landschaften
einbinden.

Weitere Informationen zu SAP NetWeaver finden sich im Internet
unter www.sap.com/germany/solutions/netweaver.

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit
führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Angebot der
SAP umfasst die Geschäftsanwendungen der mySAP Business Suite,
Technologielösungen für die
unternehmensübergreifende Integration von
Geschäftsprozessen sowie Standardsoftware für den
Mittelstand. Darüber hinaus unterstützt SAP mit 23
Branchenlösungen industriespezifische Kernprozesse. Damit sind
Unternehmen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie
mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren
und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu
verbessern. Mehr als 13 Millionen Anwender in über 20.000
Unternehmen setzen SAP-Lösungen in mehr als 120 Ländern
ein. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit
drittgrößte unabhängige Softwareanbieter mit
Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr
2002 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 7,4 Mrd. Euro.
Derzeit beschäftigt SAP über 28.900 Mitarbeiter, davon
rund 12.500 in Deutschland.

Weitere Informationen unter: www.sap.de