München , 03.05.2018-  SugarCRM, Experte für außergewöhnliche Business-Beziehungen, gab heute neue Funktionen für sein gesamtes Cloud- und Produkt-Portfolio bekannt, die es seinen Kunden ermöglichen, Datenschutz-Best Practices zu implementieren. Dadurch können Unternehmen SugarCRM-Produkte guten Gewissens als Schlüsselelement ihrer Strategie für die Einhaltung der DSGVO einsetzen.

 

Ab sofort sind die datenschutzrelevanten Funktionalitäten als Teil des Spring ´18 Cloud-Updates sowie des Sugar 8 Release für On-Premise-Kunden verfügbar.

 

 

„Die Privatsphäre muss als grundlegendes Menschenrecht behandelt werden. Zwar wird durch Technologie enormer Mehrwert geschaffen, aber damit steigt auch das Risiko, eben dieses Recht zu beeinträchtigen. Vertrauen, Sicherheit und Datenschutz sind seit jeher Grundwerte für SugarCRM und die DSGVO rückt diese Konzepte nun noch klarer in den Fokus,“ sagt Rich Green, Chief Technology Officer bei SugarCRM. „Die neuesten Releases unserer Produkte und Services werden Sugar-Kunden dabei helfen, Compliance-Anforderungen zu erfüllen und das Vertrauensverhältnis zu ihrer Kundenbasis zu vertiefen. Die DSGVO ist momentan das aktuellste und medienwirksamste Thema in Verbindung mit Datenschutz. Höchstwahrscheinlich werden in zahlreichen Ländern noch weitere Verordnungen und Gesetze erlassen.“

Die neuen Features von SugarCRM stellen sicher, dass Unternehmen für kommende Datenschutz-Verordnungen besser vorbereitet sind. Dazu zählen:

 

Eine „Kommandozentrale“ für Datenschutz – Sugar beinhaltet nun ein Modul, in dem sämtlichen Kundenanfragen bezüglich Datenschutz bearbeitet und dokumentiert werden können.

 

Die Einführung des Data Privacy Managers (DPM) – SugarCRM hat eine neue Rolle zu Sugar hinzugefügt, die Anfragen prüfen und Datensätze zur Löschung markieren kann.

 

Einfacher Zugang zu gespeicherten Kundendaten – Sugar führt das „Personal Information Log“ (PI Log) ein, das die Quellen von Kundendaten-Eingaben und Änderungen festhält. Unternehmen können im Falles einer Anfrage persönliche Daten innerhalb des PI Log an betroffene Personen schicken.

 

Markierung von Kunden, die der Datenverarbeitung widersprechen – Sugar-Nutzer können jede Person markieren, die nicht möchte, dass ihre personenbezogenen Daten in Profiling- oder automatisierten Geschäftsprozessen verwendet werden. Dies wird dann als ein Filter für Kampagnen und Reports verwendet.

 

E-Mail-Kommunikation – Eine neue globale Einstellung spezifiziert, ob neue E-Mail-Adressen standardmäßig als „abgemeldet“ (opted-out) oder „einverstanden“ (opted-in) in Bezug auf Kundenkommunikation eingestuft werden. Wenn eine E-Mail-Adresse auf „opt-out“ gesetzt wird, wird die E-Mail-Adresse jedes Mal, wenn sie angezeigt wird, mit einer eindeutigen Markierung versehen.

 

Verwaltung von Einwilligungen – Unternehmen verwalten nun den Prozess, bei dem eine Person die Einwilligung zur Speicherung und Verarbeitung ihrer relevanten personenbezogenen Daten, in Sugar. Sollte der Kunde die Einwilligung zurückziehen, zeichnet Sugar die Anfrage im Datenschutz-Management-Modul auf.

 

Einschränkung der Datenerhebung auf nötige Informationen – Datenschutzrichtlinien schreiben vor, dass Unternehmen nur relevante personenbezogenen Daten verarbeiten, während alle anderen Daten nicht verwendet werden dürfen. Administratoren können im Studio (der Konfigurations-Konsole von Sugar) unnötige Felder entfernen.

 

SugarCRM Hint – Kunden und Prospects können verlangen, dass jegliche personenbezogenen Daten, die für die Geschäftsbeziehung nicht relevant sind, aus allen Systeme entfernt werden. Unternehmen können nun genau kontrollieren, welche Daten über die Hint-Suche bereitgestellt werden.

 

Sugar Cloud – SugarCRM hat interne Richtlinien eingesetzt, um die Daten der Kunden in seiner Cloud verstärkt zu schützen und seinen Pflichten als Auftragsverarbeiter nachzukommen.

 

„SugarCRM hat einen Ruf als vertrauenswürdiger CRM-Anbieter, also es ist keine Überraschung, dass sie sich den Herausforderungen der DSGVO gestellt haben,“ sagt Rebecca Wettemann, VP Research bei Nucleus Research. „Ich habe eine frühe Demo der neuen Funktionen gesehen, die Sugar hinzugefügt werden, und ich freue mich darauf, zu sehen, wie sie Unternehmen dabei helfen, Best Practices für Datenschutz umzusetzen.“

 

Die neueste Version von Sugar ist ab heute verfügbar sowohl für Cloud- als auch On-Premise-Kunden. Für weitere Informationen und die Möglichkeit, eine kostenlose Testversion zu erhalten, besuchen Sie https://www.sugarcrm.com/de/

 

SugarCRM Deutschland GmbH

SugarCRM gibt Unternehmen mit der gelenkigsten und kosteneffizientesten Customer-Relationship-Management (CRM)-Lösung genau die richtigen Werkzeuge an die Hand, um außergewöhnliche Kundenbeziehungen aufzubauen. Herkömmliche CRM-Systeme konzentrieren sich vor allem auf Management- und Reporting-Funktionen. Sugar hingegen fokussiert sich auf das Individuum und hilft, die Aktionen der Mitarbeiter mit Kundenkontakt zu koordinieren sowie die richtigen Informationen zur richtigen Zeit für diese bereitzustellen, um die Customer Experience zu etwas Außerordentlichem zu machen. Der Hauptsitz von SugarCRM ist in Cupertino (Kalifornien, USA) im Silicon Valley, der europäische Hauptsitz befindet sich in München. Das Unternehmen wird unterstützt durch Goldman Sachs, Draper Fisher Jurvetson, NEA und Walden International. Mehr als 2 Millionen Endanwender in 120 Ländern vertrauen auf SugarCRM.
Für weitere Informationen besuchen Sie: www.sugarcrm.com/de