Seite wählen

München, 6. April 2009 – SPSS,
der weltweit führende Anbieter für Predictive Analytics
Software und Lösungen, stellt heute die neusten Versionen
seiner marktführenden[1] Data Mining- und
Textanalyse-Lösungen vor. PASW® Modeler 13 (ehemals
Clementine) sowie PASW® Text Analytics 13 (ehemals Text Mining
for Clementine) geben dem Geschäftsanwender verbesserte und
noch automatisiertere Möglichkeiten der Textanalyse und des
Data Mining an die Hand. Gleichzeitig optimieren die neuen
Lösungen die Produktivität, Flexibilität und
Effizienz professioneller Analysen.

Das komplette Portfolio der Predictive Analytics Software von
SPSS trägt ab sofort den neuen Namen Predictive Analytics
Software, kurz PASW®. Dieser neue Namenstandard führt die
verschiedenen Produktfamilien unter einer einheitlichen und
übersichtlichen Nomenklatur zusammen und reflektiert
außerdem die vielfältigen Funktionalitäten sowie
die nahtlose Integration aller SPSS-Produkte.

PASW Modeler 13 und PASW Text Analytics sind die ersten
Lösungen des SPSS Software-Portfolios, die den neuen
PASW-Namen erhalten. Im Laufe des kommenden Jahres werden dann alle
neuen Versionen der anderen SPSS-Produkte unter PASW
zusammengeführt. Hierzu gehören PASW Statistics (zuvor
SPSS Statistics), PASW Data Collection (zuvor Dimensions) sowie
PASW Collaboration and Deployment Services (zuvor Predictive
Enterprise Services).

Jack Noonan, SPSS Chairman, Präsident und CEO,
erklärt: „SPSS ist der einzige Anbieter von Predictive
Analytics-Lösungen, der Software vertreibt, die in voller
Tiefe und Breite Kundenfeedback erfasst, Verhalten voraussagt und
umsetzbare Resultate anbietet, die es ermöglichen,
Geschäftsprozesse signifikant zu verbessern. Wir haben
wichtige und geschätzte Meinungen unserer Kunden in unsere
Entscheidung einfließen lassen, und unserem Produktportfolio
so einen neuen, allumfassenden Namen gegeben, der unsere
40-jährige Erfahrung, Innovationsbereitschaft, beständige
Weiterentwicklung und verlässliche Einsatzmöglichkeiten
in der vorausschauenden Analyse perfekt abbildet.“

PASW Modeler 13 setzt Standard für Data
Mining-Funktionalität

In Zeiten einer unsicheren Weltwirtschaftslage verlassen sich
kommerzielle, öffentliche und akademische Organisationen auf
SPSS Predictive Analytics, um ihr Geschäft besser managen zu
können. Die SPSS-Lösungen helfen ihnen zudem,
sachkundigere Entscheidungen zu treffen, die Marketingkosten
reduzieren, die Kundenbindung zu stärken, Cross-Sell- sowie
Up-Sell-Möglichkeiten zu steigern oder betrügerische
Aktivitäten zu stoppen.

PASW Modeler 13 befähigt sowohl den Geschäftsanwender
als auch den professionellen Analysten, schnell und problemlos alle
Daten auszuwerten und zu nutzen, um analytische Modelle zu
entwickeln, zu evaluieren und einzusetzen, die helfen, reale
Geschäftsprobleme zu lösen.

Mike Kinlaw, Manager und leitender Statistiker CMI Customer
Analytics bei Amway, einem Pionier und Marktführer der
Direct-Selling-Industrie, sagt: „SPSS Predictive Analytics
hat Amways Transformation in Richtung performance-basierter
Unternehmenskultur entscheidend auf die Sprünge geholfen.
Wichtig waren hierbei die Entwicklung und der Einsatz
vorausschauender Modelle wie beispielsweise zur Wertentwicklung
unserer Distributoren.“ Kinlaw weiter: „Durch sein
einfaches grafisches Drag-and-Drop User Interface ermöglicht
uns PASW Modeler 13, Modelle deutlich schneller und effizienter zu
entwickeln und zu validieren. So werden sowohl unsere
Marketingkampagnen als auch unsere Bindungsraten zu Distributoren
optimiert. Doch damit nicht genug: Die nahtlose Integration mit der
SPSS-Anwendungsplattform ist zwingend erforderlich, um unsere
Modellmanagement-Möglichkeiten zu automatisieren und die
Produktivität zu steigern.“

So können alle Anwender die Vorteile von Predictive
Analytics nutzen

Modeler 13 besitzt neue und verbesserte Funktionen, die das Data
Mining erleichtern. Der Geschäftsanwender profitiert direkt
von den Vorteilen der vorausschauenden Analyse. Das einfache und
übersichtliche grafische Interface führt den User zudem
schnell durch den gesamten Data Mining-Prozess – von
Datenzugriff und Vorbereitung bis zu Modelleinsatz.

Automatisierte Datenvorbereitung vereinfacht das Data Mining und
bereitet Daten in einem einzigen Schritt so auf, dass
Qualitätsfehler sofort aufgespürt und korrigiert sowie
fehlende Werte hinzugefügt werden. Zusätzlich erhält
der Anwender einen Report, der ihm vorschlägt, welche Daten zu
nutzen sind. Ein Beispiel: Fehlen bei einer Datengruppe große
Datenmengen, erhält der User einen
„Nicht-verwenden“-Vorschlag.
Die Kommentarfunktion ermöglicht Anwendern außerdem,
Anmerkungen schnell und einfach direkt in den Modellfluss
einzufügen. Dies ist ein wertvolles Teamwerkzeug: Anwender
können sich über spezifische Modelldetails und
-hintergründe austauschen. Oder die Kommentare dienen als
Erinnerung für den Entwickler des jeweiligen Modells, wie
dieses ursprünglich geplant wurde.

Rory Boyle, Director bei Eltman, Eltman & Cooper, dem
führenden Vollstreckungsrechtunternehmen in den USA,
kommentiert: „Unsere Organisation verpflichtet sich zu
unübertroffener Expertise auf dem Gebiet des Inkassos. Wir
suchten nach einer fortschrittlichen, einfach anzuwendenden Data
Mining Software, die Cash Flows verbessern sollte. PASW Modeler 13
wird den Data Mining-Prozess problemlos automatisieren. So erhalten
wir schneller aussagekräftige vorausschauende Modelle, die es
uns ermöglichen, Geld zu sparen und unsere begrenzten
Ressourcen auf die wertvollsten Posten zu konzentrieren.“

Verbesserte Produktivität, Funktionsstärke und
Leistung

Professionelle Analysten werden von den Verbesserungen bei der
Automatisierung profitieren und die umfassende Bandbreite neuer
Data Mining-Funktionen der Modeler 13-Lösung
begrüßen, die Analysen beschleunigen.

  • Auto Cluster bietet Nutzern die Möglichkeit, den
    besten Cluster-Algorithmus für eine bestimmte Datengruppe
    festzulegen. Dieses Tool bestätigt den Einsatz für starke
    Auto-Modeling-Möglichkeiten bei Modeler 13. Die neue Funktion
    Auto Cluster bildet die Resultate grafisch ab. Anwender können
    so Details der verschiedenen Cluster problemlos prüfen und
    vergleichen.
  • Komplette Integration mit PASW Statistics, zuvor SPSS
    Statistics, der weltweit führenden Statistiksoftware-Suite:
    Alle Statistikmodule und -funktionen können jetzt direkt in
    Modeler 13 genutzt werden, um so statistische Analysen
    durchzuführen, ohne zwischen den Anwendungen wechseln zu
    müssen.

Miteinbeziehung unstrukturierter Daten für bessere Sicht
auf Kunden

PASW Text Analytics 13 nutzt die entscheidenden Erkenntnisse und
Stimmungen, die sich in unstrukturierten Daten finden –
hierzu zählen Call Center-Notizen, offene Umfrageantworten
sowie Blogs und Wikis. Das Ergebnis: Die Präzision und
Fehlerfreiheit der Modelle erhöht sich. Die neue Version der
SPSS-Software beinhaltet vorgefertigte Kategorien für
Zufriedenheitsumfragen, fortschrittliche natürliche
Sprachbearbeitungstechniken sowie umfassende
Sprachunterstützung.

Susan Feldman, VP for Search and Discovery Technologien bei IDC,
erklärt: „Durch das Herausfiltern von Konzepten, Namen,
Stimmungen und anderen Daten aus unstrukturierten Informationen
geben Textanalyseanwendungen wie PASW Text Analytics 13
Organisationen einen umfassenderen Blick auf ihre Kunden. Dies
führt in der Folge zu einer verminderten Kundenabwanderung,
verbesserter Produktivität und erhöhten Erfolgen für
Marketingkampagnen.“

Weitere Vorteile:

  • Fertige in der Lösung enthaltene Textanalyse-Pakete
    (Kategorien und Wörterbücher) können sofort und
    „out of the box“ verwendet werden. Dies spart Zeit. Die
    Pakete lassen sich zudem mit anderen teilen und für bestimmte
    Arten von Umfragen wieder verwenden – beispielsweise
    Befragungen über Mitarbeiter, Produkt- und
    Kundenzufriedenheit. Diese Funktion ist ein großer Vorteil
    für Geschäftsanwender, die oftmals einen schnellen
    Überblick über riesige Mengen qualitativer Daten erhalten
    müssen.
  • Text Analytics 13 beinhaltet außerdem eine Vielzahl
    natürlicher Sprachbearbeitungstechniken, darunter
    mehrsprachige Stimmungsextraktion und semantische
    Klassifizierungen, die Meinungen besser analysieren und
    unstrukturierte Daten wie Umfragen oder Web 2.0-Daten besser
    kategorisieren lassen.
  • Für Unternehmen und Organisationen, die weltweit und in
    verschiedenen Sprachen mit unstrukturierten Daten arbeiten, bietet
    Text Analytics 13 darüber hinaus mehrsprachige
    Analysen
    . Das neue Produkt unterstützt sieben Sprachen von
    vorneherein sowie 30 weitere Sprachen durch automatisierte
    Übersetzungen von Language Weaver. Anwender, die diese
    Möglichkeit erwerben, können Daten schnell und
    präzise für ihre Analysen ins Englische
    übersetzen.

PASW Modeler 13 und PASW Text Analytics 13 sind ab sofort von
SPSS erhältlich.

[1] SPSS Inc. wurde im Juli 2008 im führenden Quadranten
des „Magic Quadrant for Customer Data Mining
Applications“ der Analysten von Gartner Inc.
positioniert.

Über SPSS

SPSS Inc. (Nasdaq: SPSS) ist ein führender Anbieter von
Predictive Analytics-Software und -Lösungen. Die Predictive
Analytics-Technologie des Unternehmens unterstützt
Organisationen dabei, Geschäftsprozesse zu optimieren, da sie
täglich zu treffende Entscheidungen vorausschauend treffen
können. Durch die Integration von Predictive Analytics in das
Tagesgeschäft werden Unternehmen zum Predictive Enterprise –
und sind so in der Lage, Entscheidungen zu steuern und zu
automatisieren, um Geschäftsziele und einen messbaren
Wettbewerbsvorteil zu erreichen. Mehr als 250.000 Kunden aus der
Wirtschaft, dem Hochschulbereich und dem öffentlichen Dienst
vertrauen auf die SPSS-Technologie, um Erträge zu
erhöhen, Kosten zu senken, wichtige Prozesse zu verbessern und
um Betrug zu erkennen und zu vermeiden.
Zu den Kunden von SPSS in Deutschland zählen große
Unternehmen und Institutionen wie GfK AG, Bundesagentur für
Arbeit, Deutsche Telekom AG, Vattenfall Europe-Hamburg AG, MSD
Sharp & Dohme GmbH , Commerzbank AG, Yamaha Motor Deutschland
GmbH, Barmer Ersatzkasse, DekaBank Deutsche Girozentrale, OBI GmbH
& Co. Franchise Center KG, TUI AG, AOL Deutschland GmbH &
Co. KG, O2 Germany GmbH & Co. KG, Allianz Versicherungs AG, AMB
Generali Holding AG, DBV Winterthur Versicherung AG, Gruner + Jahr
AG & Co. KG, Raiffeisenlandesbank Niederösterreich Wien,
IT Austria und KTM Sportmotorcycle AG.

SPSS Inc. mit Hauptsitz in Chicago, Illinois, wurde 1968
gegründet. Die deutsche Niederlassung besteht seit 1986. SPSS
beschäftigt in Deutschland und Österreich derzeit rund 70
Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden sich unter:www.spss.de
.