Seite wählen

München, 24. Januar 2002 – Mit SoftM
Suite WIN Financials präsentiert die SoftM AG auf der CeBIT
2002 erstmals das komplette Anwendungsspektrum im Bereich
Rechnungswesen zusätzlich auf der Serverplattform Microsoft
Windows. Ab April sind die Applikationen für Finanz- und
Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung und Reporting, die bisher nur
für die Serverplattform iSeries (früher AS/400) zur
Verfügung standen, auch für PC-Server unter MS-Windows
lieferbar. Neu ist weiterhin die Java-Version der
e-Business-Module, die dem Anwender Wahlfreiheit hinsichtlich der
eingesetzten Webserver bietet.

Im Zentrum der SoftM-Strategie stehen Lösungskonzepte
für mittelständische Unternehmen. Dabei werden mit der
integrierten ERP-Lösung SoftM Suite branchenneutrale
Funktionalitäten angeboten, die im Bereich des Supply Chain
Management (Vertrieb, Logistik, Produktion) über
Spezialfunktionen für bestimmte Zielbranchen wie Handel,
Nahrungs- und Genussmittel sowie Pharma/Kosmetik verfügen. Bei
den technologischen Mitteln zur Umsetzung der Lösungskonzepte
konzentrierte sich SoftM bisher auf die Plattform iSeries 400 und
nimmt dort mit 3.400 Kunden mit weitem Abstand die führende
Marktstellung im deutschsprachigen Raum ein.

Eine grundlegende Öffnung erfuhr die SoftM-Technologie mit
der neuen Produktgeneration SoftM Suite, die zur CeBIT 2001 zum
Vertrieb freigegeben wurde. Auf Basis einer modernen
Softwarearchitektur – mit klarer Trennung der Ebenen von Frontend
und Backend sowie Unterstützung plattformunabhängiger
Standards wie des Datenaustauschformats XML – wurden neue Windows-
und Web-Frontends vorgestellt, die inzwischen bei vielen Kunden im
Einsatz sind.

Komplettlösung für das Rechnungswesen
Zur CeBIT 2002 wird nun mit SoftM Suite WIN die Windows-Plattform
(mit dem Datenbanksystem Oracle) auch auf der Serverseite
unterstützt. In der ersten Ausbaustufe umfasst SoftM Suite WIN
das komplette Anwendungsspektrum im Bereich Financials, wie es im
aktuellen Release 1.2 für die Plattform iSeries-AS/400 zur
Verfügung steht. Die SoftM Suite Finanzbuchhaltung bietet
effiziente Unterstützung für das Rechnungswesen
mittelständischer Unternehmen und kann auch komplexe
Konzernstrukturen abbilden. Das System liegt in verschiedenen
Sprachversionen vor und erfüllt die gesetzlichen Anforderungen
an die Finanzbuchhaltung unter anderem in Frankreich, Belgien,
Niederlande, Großbritannien, Österreich und der
Schweiz.

Im Bereich der Kostenrechnung unterstützt SoftM Suite
Financials ergänzend zu den klassischen Teilgebieten
Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung die Betrachtung von
Projekten und Vertriebseinheiten als kostenrechnerische Objekte.
Dabei lassen sich alle gängigen Kostenrechnungsphilosophien
wie etwa Voll- und Teilkostenrechnung, Deckungsbeitragsrechnung
oder Grenzplankostenrechnung (inkl. Sollkosten) und
Prozesskostenrechnung berücksichtigen.

Im Bereich Reporting bietet SoftM Suite Financials flexible
Werkzeuge, um sowohl periodische Reports als auch Ad-hoc-Analysen
zu erstellen. Durch die umfassende Integration in MS Excel kann man
direkt aus dem Kalkulationsblatt auf die hinter einem Wert
stehenden Belege zugreifen. Von der Excel-Oberfläche aus
besteht auch die Möglichkeit, Reports ‚on the fly‘
umzugestalten. Drill-down-Funktionen stehen zur Verfügung, um
von verdichteten Werten zu Detailanzeigen (und umgekehrt) zu
gelangen. Neben den Auswertungsfunktionen bietet das
Reportingsystem auch umfangreiche Features für Planung und
Budgetierung.

Wahlfreiheit beim Webserver
Die e-Business-Module von SoftM Suite können in der neuen
Version, die zur CeBIT verfügbar ist, plattformunabhängig
und in Kombination mit allen gängigen Webservern zum Einsatz
kommen. Bisher setzten die SoftM Suite e-Business-Applikationen die
Windows-Plattform mit dem Microsoft Internet Information Server
(IIS) voraus. Basierend auf Java-Technologie mit Java Server Pages
und Java-Servlets unterstützen die e-Business-Module jetzt
alle gängigen Plattformen – neben Windows etwa auch OS/400 und
Linux – und können in Verbindung mit beliebigen Webservern –
zusätzlich zu MS IIS ebenso mit Apache Tomcat oder Websphere
von IBM – zum Einsatz kommen.

SoftM bietet im e-Business-Bereich vollständig in das
ERP-System integrierte B2B-Applikationen für Shop und Portal.
Mit dem Shop lassen sich professionelle Auftragserfassungs- und
Bestellsysteme realisieren. Das Portal bietet EchtzeitZugriff auf
Informationen aus dem gesamten ERP-System. Durch ihre generische
Technologie und die Orientierung am Standard-Datenaustauschformat
XML lässt sich die SoftM-Lösung auch leicht mit externen
Systemen verbinden und für weitere e-Business-Anwendungen wie
z.B. Marktplatzanbindungen und e-Procurement-Lösungen
anpassen.

ERP-System mit Branchenfokus
Die aktuellen Neuerungen präsentiert SoftM im Rahmen der
Gesamtlösung SoftM Suite. Die besondere Stärke des
SoftM-ERP-Systems liegt darin, dass es integrierte
Funktionalitäten für sämtliche
geschäftskritischen Anwendungen mittelständischer
Unternehmen liefert. Das Spektrum reicht vom Rechnungswesen
(Financials) über Vertrieb, Logistik, Produktion (Supply Chain
Management), Marketing, Service, Außendienst (Customer
Relationship Management) und Internet-basierte
Geschäftsanwendungen (e-Business) bis zu Data Warehouse und
OLAP (Business Intelligence) sowie Personalmanagement und
-abrechnung (Human Resources). Die Module sind einzeln einsetzbar,
entfalten aber ihren besonderen Nutzen in integrierten
Gesamtlösungen.

Mit speziell auf bestimmte Branchen zugeschnittenen
Funktionalitäten im Bereich SCM unterstützt SoftM Suite
u.a. die Anforderungen von prozessorientierten Industrien wie
Pharma, Chemie, Nahrungs- und Genussmittel sowie des Handels. Nicht
zuletzt aufgrund der verstärkten Branchenfokussierung konnte
SoftM im vergangenen Jahr eine Reihe von Großaufträgen
gewinnen (u.a. von Castrol, Dallmayr, Markant, Jawoll-Gruppe,
Houdek, Meggle, Feinkost Käfer, Sankyo) und entgegen dem Trend
in der IT-Branche eine hohe Zuwachsrate realisieren.

Die SoftM AG, München, ist ein führender Anbieter von
geschäftskritischen Anwendungen für mittelständische
Unternehmen. Ergänzend zur ERP-Standardsoftware SoftM Suite,
einer integrierten Lösung für Financials, Human
Resources, e-Business, Supply Chain Management, Customer
Relationship Management and Business Intelligence, bietet SoftM
seinen Kunden umfassende Beratungsleistungen. Komplettiert wird das
Leistungsangebot durch das Geschäftsfeld Hardware. Mit 3400
Kunden ist SoftM Marktführer bei Anwendungssoftware auf der
Plattform IBM iSeries (früher AS/400) im deutschsprachigen
Raum. 16 Standorte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und
Tschechien gewährleisten dabei die nötige räumliche
Nähe.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.softm.com