Seite wählen

München, 15. Mai 2003 – Die SoftM
Controlling-Lösung bei der DRACO Dr. Aus-büttel & Co.
GmbH, Witten, belegte im Wettbewerb um den Controller Preis 2003,
der vom Internationalen Controller Verein (ICV) veranstaltet wird,
den dritten Platz. Ausgezeichnet werden bei diesem Wettbewerb
“mustergültige Controlling-Lösungen”.
Entscheidend ist der “Beitrag der Controller-Leistung zur
Erreichung des jeweiligen Unternehmenszieles”. Bei DRACO
wurde im Rahmen der Einfüh-rung des ERP-Systems SoftM Suite
eine Lösung für das Vertriebscontrolling realisiert. Das
Projekt brachte einen Return on Investment (ROI) innerhalb eines
Jahres.

Zusammen mit den Lösungen bei der Sick AG und der Deutsche
Post World Net wurde die Lösung bei DRACO in die Endauswahl
für den Controller Preis 2003 aufgenommen. Unter diesen drei
Projekten gab letztlich eine Stimme Vorsprung gegenüber den
beiden Nächstplatzierten den Ausschlag für die
erstgenannte Lösung. Getroffen wurde die Entscheidung von
einer fünfköpfigen Jury unter Leitung von Dr. Albrecht
Deyhle, Ehrenvorsitzender des ICV, mit Prof. Dr. Jürgen Weber,
Inhaber des Lehrstuhls Controlling und Telekommunikation WHU
Vallendar/Koblenz, Hillert Onnen, Generalbevoll-mächtigter BLG
Logistics Group AG, Bremen, Mag. Hubert Tretter,
Geschäftsführer Pago International GesmbH, Klagenfurt,
sowie Dr. Luc Schultheiss, Direktor Endress + Hauser,
Reinach/Basel. Die Preisverleihung findet auf dem Congress der
Controller am 26./27. Mai in München statt.

Die Teilnehmer am Controller Preis 2003 mussten in einem
umfangreichen Fragebogen detaillierte Angaben zu den
Controlling-Projekten machen: Situation vor Beginn und nach
Abschluss, Anlass, Ziele, Durchführung und Beteiligte sowie
Erfahrungen; ebenso die Aussage, welchen Beitrag das Projekt zum
Unternehmenserfolg geleistet hat.

Gut ein Jahr nach Fertigstellung der Controlling-Lösung
zieht DRACO-Geschäftsführer Stephan Kohorst folgende
Bilanz: “Allein die Verbesserungen im Marketing haben zu
einem positiven ROI des gesamten ERP-Projekts
geführt.”

Das ERP-Projekt bei DRACO Die Controlling-Lösung bei DRACO
wurde im Rahmen eines ERP-Projekts (Beginn 01.09.2001, Ende
28.02.2002) realisiert, bei welchem SoftM Suite Anwendungen
für Rechnungswesen, Vertrieb, Kundenmanagement,
Materialwirtschaft, Einkauf und Reporting eingeführt wurden.
Zentraler Bestandteil dieser ERP-Implementierung war ein System
für Vertriebscontrolling mit integrierter
Marketingsteuerung.

Aus Sicht des Controllings wurden bei diesem Projekt folgende
Ziele formuliert:

· Verbesserung der Informationsbasis über Kunden,
Produkte, Marketing- und Vertriebsaktivitäten
· Höhere Kundenbindung und -zufriedenheit
· Erhöhte Umsätze und verbesserte
Deckungsbeiträge
· Deutliche Kosteneinsparung im Marketing- und
Vertriebsbereich

Die Ergebnisse:
· Gezielte Kontakt- und Beratungstätigkeit über
Potenzialorientierung statt vergangenheitsbezogener
Umsatzfixierung
· Klare Deckungsbeitrags- statt Umsatzorientierung bei
Marketingaktionen und Kundenbewertungen sowie Verstärkung der
ertragsstarken Sortimentsteile
· Trotz sehr ungünstigen Marktumfeldes
(Gesundheitsreform, …) zweistellige Steigerung der Umsätze
(unter Berücksichtigung der Sortimentsbereinigung) und
Erträge schon im laufenden Berichtsjahr
· Reduktion der Marketingkosten im zweistelligen Bereich
ohne Auftragsverluste bei verbesserter Verfolgung der
Marketingaktionen (Allein dieser Bereich führte zu einem
positiven ROI des gesamten ERP-Projekts – ohne
Berücksichtigung der AfA.

Lean Controlling
Als besonderes Merkmal der Controlling-Lösung bei DRACO ist
die exemplarische Umsetzung von ‚Lean Controlling‘
hervorzuheben. Als schlankes mittelständisches Unternehmen
verfügt DRACO über keinen Controlling-Spezialisten oder
gar eine Controlling-Abteilung. Dieses Aufgabengebiet wird vielmehr
von Geschäftsführer Stephan Kohorst mit betreut. Daher
muss die Controlling-Lösung eine schnelle Bereitstellung der
Informationen gewährleisten und darf in der täglichen
Handhabung nur minimalen Aufwand verursachen. DRACO hat
Controlling-Aufgaben outgesourct, indem sich das Unternehmen von
SoftM eine maßgeschneiderte Lösung liefern
ließ.

Kurzporträt DRACO
Die DRACO Dr. Ausbüttel & Co. GmbH, Witten, entwickelt,
produziert und vertreibt Medizintechnik, Verbandstoffe,
Krankenpflegeartikel, Mutter-Kind-Produkte, Berufskleidung,
Gesundheitsschuhe und Kompressionsstrümpfe. Das
familiengeführte Unternehmen, das seit 75 Jahren besteht,
beschäftigt heute ca. 90 Mitarbeiter. Kunden sind Apotheken,
Ärzte, Krankenhäuser, Pflegedienste, Altenheime und
Sanitätsfachhändler.

Die SoftM Software und Beratung AG, München, ist ein
führender Anbieter von betriebswirtschaftlicher
Standardsoftware. Im Mittelpunkt des Lösungsangebots steht die
ERP-Software SoftM Suite, mit der sich die Geschäftsprozesse
mittelständischer Unternehmen in einem durchgängigen
System abbilden lassen. Darüber hinaus bietet SoftM seinen
Kunden umfassende Beratungsleistungen rund um die Standardsoftware
und integrierte Partnerprodukte (u.a. für Groupware,
Dokumentenmanagement, Content Management). Komplettiert wird das
Leistungsangebot durch Hardware und damit verbundene
Infrastruktur-Dienstleistungen. 1973 gegründet, betreut SoftM
heute 3.400 Kunden mit einem Team von über 450 Mitarbeitern an
16 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz,
Frankreich und Tschechien. Im Geschäftsjahr 2002 wurde ein
Konzernumsatz von 75,9 Mio. Euro erzielt.

Weitere Informationen: www.softm.com