Seite wählen

München, 25. Februar 2003 – Die
Deutsche Börse AG hat dem Zulassungsantrag der SoftM Software
und Beratung AG für den Prime Standard entsprochen. Seit dem
25. Februar 2003 werden die SoftM Aktien im Sektor/Industriegruppe
Software des Prime Standards (Technology) gehandelt.

Die Aufnahme der SoftM Software und Beratung AG in den Prime
Standard, das neue Qualitätssegment der Deutschen Börse,
trägt der hohen Transparenz und Publizität des
Unternehmens gegenüber dem Kapitalmarkt Rechnung. Für
SoftM, einen führenden Anbieter von betriebswirtschaftlicher
Standardsoftware für den Mittelstand, sind die Anforderungen
des Prime Standards bereits gelebte Unter-nehmenspraxis. Die
zeitnahe und regelmäßige Berichterstattung sowie der
direk-te und offene Kontakt zu den Investoren bilden zusammen mit
einer soliden und nachhaltig erfolgreichen Geschäftspolitik
die Garanten für die hohe Qualität der SoftM Aktie und
das Vertrauen der Anleger in die Aktie.

“Der Abschied vom Neuen Markt ist uns nicht leicht
gefallen”, erklärt dazu Dr. Hannes Merten,
Vorstandsvorsitzender der SoftM AG. “Wir waren im Juli 1998
einer der ersten Anbieter von ERP-Software für den
Mittelstand, der in das neue Wachstumssegment ging. Im Unterschied
zu vielen am Neuen Markt gehandelten Werten, die den selbst
gesetzten hohen Erwartungen nicht entsprechen konnten, haben wir
ein kontinuierliches, solides Wachstum realisieren können. Im
Prime Standard sehen wir das richtige Umfeld, um die Qualität
der SoftM Aktie zur Geltung zu bringen.”

Die SoftM Software und AG, München, ist ein führender
Anbieter von geschäftskritischen Anwendungen für
mittelständische Unternehmen. Ergänzend zur
ERP-Standardsoftware SoftM Suite, einer integrierten Lösung
für Financials, Human Resources, e-Business, Supply Chain
Management, Customer Relationship Management und Business
Intelligence, bietet SoftM seinen Kunden umfassende
Beratungsleistungen. Komplettiert wird das Leistungsangebot durch
das Geschäftsfeld Hardware. Mit 3400 Kunden ist SoftM
Marktführer bei Anwendungs-software auf der Plattform IBM
iSeries (früher AS/400) im deutschsprachigen Raum. 15
Standorte in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich
und Tschechien gewährleisten dabei die nötige
räumliche Nähe zum Kunden.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.softm.com.