Seite wählen

München, 28. Februar 2002 – Die SoftM
Software und Beratung AG, München, hat nach vorläufigen
Berechnungen im Geschäftsjahr 2001 einen Konzernumsatz von ca.
62,0 Mio. Euro erzielt. Dies entspricht einer Steigerung
gegenüber dem Vorjahr (45,4 Mio. Euro) um 37 Prozent. Das
Ergebnis vor Steuern (EBT) verbesserte sich von -1,2 Mio. Euro im
Geschäftsjahr 2000 um 2,2 Mio. Euro auf 1,0 Mio. Euro in 2001.
Damit wurde auch der Planwert von 0,5 Mio. Euro deutlich
übertroffen.

Mit einem organischen Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr
um 26 Prozent auf ca. 57,0 Mio. Euro konnte SoftM die Anfang
November 2001 angehobene Umsatzplanung (52,7 Mio. Euro) deutlich
übertreffen. Grund dafür ist das unerwartet starke
Jahresendgeschäft. Zusätzliche ca. 5,0 Mio. Euro Umsatz
resultieren aus externem Wachstum durch die DKS-Übernahme
sowie die zum Zeitpunkt der Plananhebung noch nicht bekannten
Hardwarebezüge der Beteiligungsgesellschaft update
Systemintegration, so dass der Konzernumsatz insgesamt ca. 62,0
Mio. Euro beträgt.

Die Aussichten für das Geschäftsjahr 2002 sind
für SoftM trotz des schwierigen Marktumfelds positiv. Das
Unternehmen strebt eine Umsatzsteigerung von mehr als 15 Prozent
an. Dabei wird davon ausgegangen, dass der Zuwachs vor allem aus
den Geschäftsbereichen Software und Beratung kommen wird. Das
Ergebnis wird weit überproportional zum Umsatz wachsen. Die
genauen Planzahlen wird das Unternehmen zur Bilanz-Pressekonferenz
am 26.03.2002 veröffentlichen.

Die SoftM Software und AG, München, ist ein führender
Anbieter von geschäftskritischen Anwendungen für
mittelständische Unternehmen. Ergänzend zur
ERP-Standardsoftware SoftM Suite, einer integrierten Lösung
für Financials, Human Resources, e-Business, Supply Chain
Management, Customer Relationship Management and Business
Intelligence, bietet SoftM seinen Kunden umfassende
Beratungsleistungen. Komplettiert wird das Leistungsangebot durch
das Geschäftsfeld Hardware. Mit 3400 Kunden ist SoftM
Marktführer bei Anwendungssoftware auf der Plattform IBM
iSeries (früher AS/400) im deutschsprachigen Raum. 17
Standorte in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich
und Tschechien gewährleisten dabei die nötige
räumliche Nähe.

Weitere Informationen finden Sie unter:www.softm.com