Seite wählen

München, 22. November 2002
Unternehmen, die den E-Business-Boom genutzt haben, um das „E“ in
umfassende Unternehmenskonzepte wie CRM oder SCM einzubetten, haben
in der Wahrnehmung ihrer Kunden einen Schritt nach vorne getan. So
wird der IT-Dienstleister Softlab im Bereich Supply Chain
Management (SCM) und Enterprise Application Integration (EAI) als
besonders leistungsfähig wahrgenommen, wie aktuelle
Studienergebnisse des Institute of Management and Consulting
Sciences (IMCS) belegen. Den von IMCS befragten Unternehmen zufolge
erreichen die Münchner in Bezug auf Kundenzufriedenheit und
Image für SCM den dritten, für EAI den vierten Rang.
Darüber hinaus ergab eine Umfrage der Zeitschrift acquisa,
dass Softlab auch im Customer Relationship Management (CRM) vorne
liegt: Mit einem Umsatz von 64 Millionen Euro in 2001 und einem
geschätzten Umsatz von 67 Millionen Euro für 2002 gilt
Softlab als viertgrößter Player am Markt. Damit ist
Softlab gut für die Zukunft gerüstet. Solidität und
Kontinuität zahlen sich aus. Denn sowohl die IMCS-Studie als
auch die Untersuchung „E-Business in Branchen” der META
Group prognostizieren eine steigende Bereitschaft der Unternehmen,
externe IT-Dienstleister bei CRM-Projekten einzubeziehen.

Ein überdurchschnittliches Image als leistungsstarker
IT-Partner verbucht Softlab außerdem im Bereich
E-Business-Applikationen und -Portale, so die Ergebnisse der META
Group-Studie „E-Environ-ments: Der Aufbau von Portal
Frameworks”. Hierzu waren 200 IT- und E-Business-Entscheider
mit Erfahrungen im Einsatz und in der Planung von
E-Business-Lösungen telefonisch befragt worden.

Die Ergebnisse belegen, dass eine positive Wahrnehmung nicht nur
den großen Playern vorbehalten ist: Der IMCS-Studie zufolge
lag Softlab nach Umsatz und Mitarbeiterzahl zu Beginn dieses Jahres
auf Platz 10 der untersuchten Unternehmen, bezüglich des
Bekanntheits-grads jedoch auf Platz acht. Die schriftliche Umfrage
richtete sich an 2700 IT-Verantwortliche und Mitglieder der
Geschäftsführung bzw. des Vorstands, von denen sich 256
an der Erhebung beteiligten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:www.softlab.de