Seite wählen

Frankfurt/Main, 12. April 2002 – Vitria,
einer der führenden Anbieter innovativer Lösungen auf
Basis von Integrations-Servern, unterstützt das von Siebel
Systems angekündigte Universal Application Network. Die
Kooperation beider Unternehmen hat einen robusten, skalierbaren
Integrations-Server zum Ergebnis, der einfach, schnell und
kostengünstig Standard-Geschäftsprozesse mit dem Siebel
Universal Application Network abwickeln kann.

Der Integrations-Server Vitria BusinessWare wird zu einer der
Kernkomponenten des von Siebel angekündigten Universal
Application Network. Die Kombination der Produkte von Vitria und
Siebel ermöglicht Unternehmen, aufbauend auf ihren vorhandenen
Applikationen Lösungen für häufig auftretende
Integrationsanforderungen zu entwickeln und so den Wert ihrer
Investitionen zu maximieren.

Das Siebel Universal Application Network ist eine auf Standards
basierende Architektur, mit der sich zu einem guten
Preis-Leistungs-Verhältnis komplexe, häufig auftretende
Business-Process-Integrations-Probleme lösen lassen. Drei
zentrale Bestandteile bilden gemeinsam das Siebel Universal
Application Network: eine umfangreiche Business Process Library,
ein Business Process Design Tool und ein Integrations-Server. Die
Business Process Library umfasst ein vorkonfiguriertes Set von
Prozessen, die unabhängig sind von den zugrundeliegenden
Applikationen und dem Integrations-Server. Das Design-Tool bietet
eine intuitive grafische Benutzeroberfläche zur Definition von
Geschäftsprozessen. Bei dem Integrations-Server handelt es
sich um eine speziell an das Siebel Universal Application Network
angepasste Version von Vitria BusinessWare. In ihrer Gesamtheit
offerieren diese Bausteine eine kundenzentrierte Lösung, die
deutlich den Bedarf an individueller Anpassung verringert, die
Komplexität reduziert, die Zeit bis zum produktiven Einsatz
verkürzt und damit die Total Costs of Ownership senkt.

Vitria Technology ist ein strategischer Software-Partner in
Siebels Alliance Program. Beide Unternehmen untermauern damit die
bereits seit längerer Zeit bestehende erfolgreiche
Zusammenarbeit. In diese Kooperation bringt Siebel seine
Erfahrungen aus den Bereichen Business Process und Enterprise
Applications und Vitria sein Know-how auf dem Gebiet Business
Process Integration sowie seine Integrations-Server-Technologie
ein.

„Die Verknüpfung von Siebels umfangreichen
Branchenkenntnissen mit Vitria BusinessWare hilft Unternehmen, die
Implementierung von Integrationsprojekten deutlich zu beschleunigen
und so rasch einen Return on Investment zu erzielen“, sagt Dale
Skeen, Chief Technology Officer bei Vitria Technology. „Das Siebel
Universal Application Network bietet einen einzigartigen
kundenzentrierten Ansatz zur Lösung von
Integrationsproblemen.“

Dr. Steve Garnett, Vice President and General Manager of
Alliances bei Siebel Systems, ergänzt: „Durch die
Partnerschaft mit Vitria steigt der Wert integrierter,
prozessorientierter Anwendungen, die auf dem Siebel Universal
Application Network aufbauen.“