Seite wählen

Das zahlungsunfähige Softwarehaus
Bäurer kann möglicherweise doch noch gerettet werden.
Nach einem Bericht des Handelsblatts will der Insolvenzverwalter
das Unternehmen aus Hüfingen im Schwarzwald über einen
gerichtlichen Vergleich mit den Gläubigern entschulden und auf
neue Beine stellen.

Die Gläubiger müssten dafür dem Insolvenzplan
zustimmen, einer selten angewandten Möglichkeit, eine
Zahlungsunfähigkeit zu bereinigen. Bäurer musste Ende
Oktober den Gang zum Konkursrichter antreten, nachdem eine bereits
zugesagte Brückenfinanzierung geplatzt war. Firmengründer
Heinz Bäurer hatte vor wenigen Tagen seinen Vorstandsposten
geräumt.

Quelle:© 2002 silicon.de