Seite wählen

Hamburg (ONEtoONE) – 18.05.2000 – Bislang setzen
erst 42 Prozent der Geldinstitute ein CRM-Programm ein. Doch wer
CRM einsetzt, dürfte mit der Investition zufrieden sein: 72
Prozent der CRM-Anwender verzeichnen spürbare Verbesserungen
im Bereich des Kundendienstes, im Bereich Kundenloyalität
waren es sogar 89 Prozent. Etwa knapp die Hälfte der Anwender
konnte die Betriebskosten senken. Mit der Softwareimplementierung
allein ist es aber nicht getan. Auch weiterhin vertraut die
Mehrheit der Banken auf den persönlichen Kontakt zum Kunden.
Auf das Internet als Kontaktmedium setzen eher die
Online-Finanzdienstleister als Bauträger und Hypothekenbanken,
die sich lieber auf den telefonischen Kontakt verlassen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.xerox.de.