Seite wählen

Wer künftig Werbebotschaften beispielsweise
anlässlich Weihnachten versendet, muss sich vorsehen: Am 31.
Oktober 2003 ist die Richtlinie 2002/58/EG der Europäischen
Union in Kraft getreten. Sie erlaubt das Verschicken von
Werbeinformationen per Mail an natürliche Personen nur in zwei
Fällen: Entweder, der Empfänger hat ausdrücklich
zugestimmt oder der Mail-Verkehr beruht auf einer Kundenbeziehung.
Der Empfänger hat jederzeit die Möglichkeit, Werbemails
generell abzulehnen. Im Vorteil ist, wer über eine Software
wie GoldMine von FrontRange Solutions verfügt, die
E-Mail-Marketing personalisiert und gleichzeitig dafür sorgt,
dass Kunden und Interessenten elektronische Post nur nach
ausdrücklicher Zustimmung (Permission-Marketing) erhalten.

Ob Privatperson oder Unternehmen: Unaufgefordert verschickte
Werbe-e-Mails verstopfen zum Ärgernis Vieler tagtäglich
den Posteingang. Inoffiziellen Schätzungen aus Providerkreisen
zu Folge belastet Spam ungefähr ein Drittel des dienstinternen
Mailverkehrs. Und Experten vermuten, dass Verbraucher im Jahr 2006
mit über 206 Milliarden Junk-E-Mails zugemüllt werden.
Folge: Der Gesetzgeber verschärft im Sinne des
Verbraucherschutzes die Rechtslage: Gewinne, die unter
Verstoß gegen die genannte Bestimmung erzielt werden,
könnten dann bei dem betroffenen Unternehmen eingezogen
werden.

Wer hier kein Risiko eingehen will, muss auf Qualität im
e-Mail-Marketing setzen. Das heißt e-Mails personalisieren
für einen interessierten Kreis, die Zielgruppe definieren, den
Absender und eine interessante Betreffzeile einfügen sowie die
persönliche Anrede und einen frischen Text formulieren. Eine
leistungsfähige Kontaktmanagementsoftware erleichtert die
Arbeit. FrontRange Solutions beispielsweise offeriert mit seiner
CRM-Lösung GoldMine mittelständischen Unternehmen die
Möglichkeit, e-Mails automatisch zu personalisieren.
Außerdem werden sie Kunden und Interessenten nur nach
ausdrücklicher Zustimmung (Permission-Marketing) zugesendet.
Anwender können so rechtskonform bis zu 30.000 e-Mails pro
Stunde personalisiert und automatisiert an verschiedene
Empfängergruppen verschicken. Dabei werden bei jedem Versand
die Adressen überprüft und sofort gelöscht, falls
der Empfänger nicht mehr existiert oder der Eintrag falsch
war. Statt rechtskritischen e-Mail-Spam massenhaft zu verbreiten,
können Unternehmen durch den Versand maßgeschneiderter
Informationen neue Kunden gewinnen und Bestandskunden langfristig
binden.

Komfortabel können Versicherungsberater beispielsweise in
einer e-Mail auf ausgewählte Besonderheiten der neuen privaten
Renten- oder Krankenversicherung eingehen und zusätzlich
ausführliche Details und ein Antragsformular als separate
Datei anhängen.

Trotz veränderter Rechtslage ermöglichen derartige
Lösungen es gerade mittelständischen Unternehmen,
Vorteile eines professionellen e-Mail-Marketings wie günstige
Kosten oder hohe Aktualität mit vergleichsweise geringem
Aufwand zu nutzen.

Unternehmen
FrontRange Solutions, gegründet 1989, ist ein führender
Anbieter von Vertriebs-, Marketing- und Service-Support-Software.
Die CRM-Lösungen ermöglichen es kleinen und mittleren
Unternehmen die Prozesse im Marketing, Vertrieb sowie Kundenservice
durch Web-basierte Anwendungen zu automatisieren. Mit der
Unterstützung von mehr als 2.000 VARs nutzen bereits über
1.300.000 Anwender in mehr als 130.000 Unternehmen weltweit
Software von FrontRange. Darüber hinaus ist der CRM-Spezialist
international der größte Reseller von Microsofts SQL
Datenbankserver. Der Stammsitz liegt in Colorado Springs, Colorado.
Die Zentrale für den zentraleuropäischen Bereich befindet
sich in Unter­schleißheim bei München. Die Website
des Unternehmens ist unter www.frontrange.de
verfügbar.