Seite wählen

Ettlingen, 18. Mai 2001 – Die Grabower
Süsswaren GmbH führt die SAP.readytowork-Lösung
FOODsprint von command ein. Mit der SAP-Branchensoftware für
die Lebensmittelindustrie werden alle Unternehmensbereiche
durchgängig abgedeckt – vom Wareneingang über die
Produktion bis zu Versand und Rechnungswesen. Der strukturell in
den letzten Jahren stark gewachsene Süßwarenhersteller
legt besonderen Wert auf die Handelsfunktionen, die die gesamte
Fakturierung im Lebensmitteleinzelhandel unterstützen:
Einerseits die Abbildung der bestehenden Handelsstrukturen, die
Berücksichtigung von Werbekostenzuschüssen, Rabatten,
Aktionen etc. – andererseits die Erweiterbarkeit auf EDIFACT
für den standardisierten Datenaustausch mit dem Handel.

Mit der Einführung des SAP-Systems werden alle drei
Produktionsstätten des Firmenverbundes an den zentralen Server
angebunden: Sowohl in der Firmenzentrale in Grabow als auch in den
eigenständigen Unternehmen Ruhrkrone mit Sitz in Herten und
Tomala in Kühren erfolgen Materialeinkauf, Auftragserfassung
und Bestellabwicklung über die SAP-Branchenlösung
FOODsprint. An den Standorten Herten und Kühren werden
Produktionsplanung und Versand in den jeweiligen Werken
selbständig in SAP durchgeführt. Außerdem wird
command in der Grabower Zentrale eine externe Speditionsanbindung
realisieren, da die Ware, u.a. Schaumküsse und Waffeln, nach
Produktion und Verpackung direkt auf LKWs verladen und ins externe
Speditionslager gebracht wird.

Zum Firmenverbund der Grabower Süsswaren GmbH gehören
neben der Firmenzentrale in Grabow die eigenständigen
Unternehmen Ruhrkrone Waffel- und Süsswaren GmbH in Herten und
Tomala Waffelspezialitäten GmbH in Kühren bei Leipzig.
Der Süßwarenhersteller beschäftigt ca. 250
Mitarbeiter. Der Umsatz liegt bei über 100 Mio. DM. Das
Produktsortiment umfasst u.a. Schaumzuckererzeugnisse, wie die
bekannten „Grabower Küsschen“, gefüllte Waffeln und
Schaumwaffeln. Die Grabower Süsswaren GmbH hat jährliche
Entwicklungsraten von über 25 Prozent und gehört damit zu
den erfolgreichen Unternehmen im ostdeutschen Bereich.

Das Ettlinger SAP-Systemhaus command ag beschäftigt
inklusive der Niederlassungen in Hamburg, Berlin und
Düsseldorf derzeit mehr als 180 Mitarbeiter und bietet eigene
SAP.readytowork-Lösungen für die Nahrungsmittelindustrie
(FOODsprint®), für die pharmazeutische Industrie
(PHARMAsprint®), den technischen Großhandel und
Kfz-Teilehandel (TRADEsprint®) sowie die Versorgungswirtschaft
(VUsprint®, basierend auf SAP und IS-U/CCS) an. Daneben stehen
mit KVsprint® und CREFOsprint Add-Ons für das effiziente
Debitorenmanagement zur Verfügung. KVsprint®
unterstützt den Versicherungsnehmer bei allen gegenüber
dem Kreditversicherer zu erfüllenden Aufgaben, CREFOsprint
ermöglicht die Online-Abfrage von Wirtschaftsauskünften
bei Creditreform und deren Integration in SAP. Beide Add-Ons wurden
integriert in ein weiteres Modul: CREFOsprint-Risikomanagement. Im
Geschäftsjahr 1999/00 (Ende: 30.04.00) erwirtschaftete die
command ag einen Umsatz von 45 Mio. Mark (rund 23 Mio. Euro).

Weitere Informationen finden Sie unter www.command-ag.de.