Seite wählen

Walldorf, 22. Oktober, 2003 – Die SAP AG hat
jetzt neue Zollabfertigungsfunktionen für ihre Lösung SAP
Global Trade Services (SAP GTS) angekündigt. Sie
unterstützen Unternehmen dabei, die Verzollung von Waren zu
beschleunigen, Risiken der Nichteinhaltung von Zollvorschriften zu
minimieren sowie die Gesamtkosten beim grenzüberschreitenden
Warenverkehr zu senken. Durch die Automatisierung und
Standardisierung dieser Prozesse hilft SAP Customs Management den
Firmen, im weltweiten Warenverkehr wettbewerbsfähig zu bleiben
und staatliche Bestimmungen einzuhalten. SAP Customs Management ist
ab sofort verfügbar.

Weltweit modernisieren Gesetzgeber ihre IT-Systeme, um mit dem
Wachstum im internationalen Handel Schritt zu halten, die
Betrugsrate zu senken sowie insbesondere den richtigen Weg zwischen
Handelserleichterungen und der Einhaltung nationaler
Sicherheitsbestimmungen zu finden. SAP Customs Management
ermöglicht die elektronische Kommunikation mit
unterschiedlichen staatlichen Handelssystemen wie dem
US-amerikanischen Automated Export System (AES), dem New
Computerized Transit System (NCTS) der Europäischen Union und
dem automatisierten Tarif- und lokalen Zollabwicklungssystem –
Automated Tariff Classification and Local Customs Clearance System
(ATLAS) – der deutschen Zollämter. Damit profitieren
Unternehmen von einer schnelleren Zollabwicklung, kürzeren
Durchlaufzeiten, geringeren Mindestbeständen im Lager,
besserem Kundenservice sowie mehr Effizienz im internationalem
Warenan- und -verkauf. Mit SAP Customs Management können
Firmen ihre Produkte kategorisieren und die anfallenden
Zollgebühren sowie Steuerabgaben exakt kalkulieren. Die
entsprechenden Papiere für den Im- und Export können dann
ausgedruckt und damit Wartezeiten an der Grenze reduziert werden.
SAP Customs Management hilft Firmen, die strengen Bestimmungen bei
der elektronischen Kommunikation mit lokalen
Zollabwicklungssystemen einzuhalten und so die Zollfreigabe zu
beschleunigen.

„Wenn das Wall Street Journal auf seiner Titelseite über
internationalen Warenverkehr und den Einfluss auf Lieferketten
berichtet, wird klar, welchen Stellenwert dieses Thema bei
Führungskräften haben muss“, kommentiert Adrian Gonzalez,
Director, Logistics Executive Council bei der ARC Advisory Group.
„Für Firmen mit internationalen Logistikketten hängt der
Geschäftserfolg zunehmend davon ab, ob sie in der Lage sind,
ihre globalen Handelsprozesse zu rationalisieren und zu
automatisieren – daher die steigende Nachfrage nach Lösungen
für globale Handelsprozesse. Von allen großen
ERP-Anbietern hat SAP eindeutig die Nase vorn. Es ist
beeindruckend, welche Fortschritte das Unternehmen gemacht hat –
sowohl bei der Funktionalität als auch bei der
Kundenbasis.“

SAP Customs Management erweitert das Funktionsspektrum von SAP
GTS. Diese branchenübergreifende Komplettlösung
vereinfacht den weltweiten Warenverkehr im gesamten Unternehmen.
SAP Customs Management ergänzt das SAP Compliance Management,
eine weitere Kernkomponente von SAP GTS. Das SAP Compliance
Management unterstützt Unternehmen bei der Einhaltung
internationaler Gesetzesvorschriften in den folgenden drei
Bereichen: Prüfung sanktionierter Handelspartner – Sanctioned
Party List (SPL-Prüfung) -, Exportkontrollen
einschließlich Lizenzmanagement und Embargoprüfung sowie
Importkontrollen.

SAP GTS nutzt offene Standards wie XML. Mit Hilfe der
Integrations- und Applikationsplattform SAP NetWeaver liefert SAP
GTS den Firmen eine umfassende Lösung, um weltweite
Handelsprozesse nahtlos in heterogene IT-Landschaften einzubinden.
Darüber hinaus integriert sie anschließende
Logistikprozesse und gewährleistet damit, dass Unternehmen
ihren grenzüberschreitenden Warenverkehr lokal bearbeiten und
zentral verwalten können.

„Heute liegt ein enormer Druck auf den Unternehmen, ihre
Zollabfertigung zu automatisieren, Kosten zu senken und ihre
Abläufe in Logistikketten durchgängig zu organisieren“,
erklärt Bernd-Uwe Pagel, Senior Vice President
Marktplätze und Business Process Outsourcing bei SAP. „Mit SAP
GTS können Firmen genau das tun und erzielen so schnell
Wettbewerbsvorteile. Von dieser Lösung profitieren
international agierende Firmen aller Industriezweige.“

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit
führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das
Lösungsangebot der SAP umfasst die Geschäftsanwendungen
der mySAP Business Suite, die Integrations- und
Applikationsplattform SAP NetWeaver sowie Standardsoftware für
den Mittelstand. Darüber hinaus unterstützt SAP mit 23
Lösungsportfolios industriespezifische Kernprozesse. Damit
sind Unternehmen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern
sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu
organisieren und die betriebliche Wertschöpfung
maßgeblich zu verbessern. Mehr als 13 Millionen Anwender bei
über 20.500 Kunden setzen SAP-Lösungen in mehr als 120
Ländern ein. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der
weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter
mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im
Geschäftsjahr 2002 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von
7,4 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 29.000
Mitarbeiter, davon mehr als 13.000 in Deutschland.

Weitere Informationen unter: www.sap.de