Seite wählen

SAS erzielt Rekordumsatz von 2,15 Milliarden
US-Dollar

  • Umsatzsteigerung weltweit von 15 Prozent
  • SAS gewinnt 1.100 neue Kunden
  • Gartner positioniert SAS im „Leaders“- Quadranten
    des „Magic Quadrant for Business Intelligence Platforms
    2008“

Heidelberg, Februar 2008 – SAS verzeichnet 2007
weltweit eine Umsatzsteigerung von 15 Prozent gegenüber dem
Vorjahr. Der Gesamtumsatz des weltgrößten
Business-Intelligence (BI)-Anbieters von 2,15 Milliarden US-Dollar
spiegelt die steigende Nachfrage nach Analytics gestützten
BI-Lösungen wider. Der Umsatz von SAS Deutschland beläuft
sich auf 96 Millionen Euro.

„SAS profitiert von der rasant wachsenden Datenmenge, die
Unternehmen tagtäglich verarbeiten müssen. Während
andere BI-Anbieter noch mit den Folgen der Konsolidierung
beschäftigt sind, können wir uns weiter darauf
konzentrieren, was Unternehmen wirklich brauchen: aus operativen
Rohdaten korrekte und konsistente Informationen generieren, um
strategische Entscheidungen treffen zu können. Das gilt
für die Fachanwender- wie für die Management-Ebene
gleichermaßen“, erklärt Jim Goodnight,
Gründer und CEO von SAS. „Dieser Rekordumsatz
bestätigt uns übrigens auch, dass wir mit der SAS
Enterprise Intelligence Plattform genau den richtigen Weg
eingeschlagen haben. Denn mit den ausgefeilten Analyse, Fach- und
Branchenlösungen bieten wir unseren Kunden deutlich mehr, als
andere BI-Anbieter, die sich nur auf Query- und
Reporting-Anwendungen spezialisiert haben.“

Umsatzplus auch bei branchenübergreifenden
Fachlösungen

Bei den branchenübergreifenden Fachlösungen erzielte
SAS ein signifikantes Verkaufsplus. So hat SAS den Umsatz bei
seinen Customer Intelligence (CI)-Lösungen um 50 Prozent
gesteigert. Ebenso erfolgreich präsentiert sich der Bereich
der branchenspezifischen Lösungen mit insgesamt 28 Prozent
Zuwachs. Weltweit gesehen verteilt sich das Umsatzwachstum
ausgeglichen, wie schon im Vorjahr mit 44 Prozent in USA und
Südamerika, 45 Prozent in der EMEA-Region und elf Prozent
für Asia/Pacific.

Mit dem Partnerprogramm konnte SAS ebenfalls punkten.
Höhere Sichtbarkeit beim gehobenen Mittelstand und deutlich
mehr Vertriebsaktivitäten 2007 sind das Ergebnis: Über 17
Prozent der BI-Lösungen wurden weltweit über SAS Partner
verkauft. Zu den wichtigsten strategischen Partnerschaften
zählt die Kooperation mit Teradata, die eine volle Integration
der SAS Lösungen in Enterprise-Data-Warehousing-Produkte von
Teradata gewährleistet. Denn beide koordinieren Marketing,
Vertrieb und Services gemeinsam. Aber auch die Kooperation mit
Accenture hat die Einsatzmöglichkeiten von BI erweitert.

Auch Analysten bestätigen SAS, die richtige Strategie bei
seinen Lösungen zu fahren: Das Marktforschungsunternehmen
Gartner hat den weltgrößten BI-Anbieter SAS in seiner
neuen Studie „Magic Quadrant for Business Intelligence
Platforms 2008“ im „Leaders“-Quadranten
positioniert. Darüber hinaus bezeichnet Forrester Vice
President und Analyst Paul D. Hamerman die SAS
Business-Performance-Lösungen als „sehr gut in die
BI-Plattform integriert“. In der Forrester Wave
„Business Performance Solutions Q4 2007“ bewertet er:
„Die SAS Business-Performance-Lösungen verfügen
über besonders detaillierte Analyse- und Prognosefunktionen,
umfangreiche Kosten- und Profitabilitätsmanagement-Tools sowie
spezielle, branchenspezifische Lösungsangebote.“

SAS konnte 2007 weltweit 1.100 neue Kunden hinzugewinnen. Zu den
neuen Kunden oder Kunden, die ihre SAS Investitionen ausgebaut
haben, zählen international Danone, HSBC, Korea Power Exchange
oder die National Geographic Society – in Deutschland:
Allianz, Arcor, Barmenia, Dresdner Bank, Fraport Cargo,
Karstadt/Elégance und Vattenfall.

Über SAS:
SAS ist mit 2,15 Milliarden US-Dollar Umsatz weltweit
größter Anbieter von Business-Intelligence-Software. Die
strategisch-analytischen Lösungen von SAS werden von
Unternehmen in 111 Ländern eingesetzt. Insgesamt 96 der
Top-100 der Fortune-500-Unternehmen vertrauen auf SAS. Die SAS
Lösungen helfen Unternehmen dabei, aus ihren vielfältigen
Geschäftsdaten konkrete Informationen für strategische
Entscheidungen zu gewinnen und damit ihre Leistungsfähigkeit
zu steigern. Mit den Fach- und Branchenlösungen von SAS
können Unternehmen Strategien entwickeln und umsetzen, den
eigenen Erfolg messen, ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen
profitabel gestalten sowie die gesamte Organisation steuern und
regulatorische Vorgaben erfüllen. Als einziger Hersteller
bietet SAS alle Komponenten der Business-Intelligence-Prozesskette
aus einer Hand – von Datenintegration, -management und
-analyse über das Reporting bis hin zur grafischen
Aufbereitung der Informationen. Firmensitz der 1976
gegründeten US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary,
North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seine Zentrale in
Heidelberg und weitere Niederlassungen in Berlin, Frankfurt,
Hamburg, Köln und München.

Weitere Informationen unter: www.sas.de