Seite wählen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE)
Die deutsche Vorzeigesoftwareschmiede SAP AG will die Lücke
zum CRM-Marktführer (Customer-Relationship-Management) Siebel
Systems verringern. Zu diesem Zweck planen die Walldorfer die
Übernahme von kleineren Softwareunternehmen, die sich vor
allem mit der Entwicklung und Einrichtung von Front-office-Systemen
beschäftigen. In den kommenden Monaten sollen rund 400
Vertriebsexperten und 500 Berater eingestellt werden.
Welche Firmen auf der Wunschliste von SAP stehen, wollte
Firmensprecherin Carol Burch nicht sagen. In Frage komme unter
anderem die Clarify-Einheit von Nortel Networks. Aufgrund der Krise
im Telekommunikationsmarkt erwägt der TK-Ausrüster
derzeit den Verkauf seines Call-Center-Geschäfts. Weitere
potenzielle Kandidaten für eine Übernahme durch SAP sind
Onyx Software, Pivotal und Epiphany.