Seite wählen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE vom 29.05.2001) –
Deutschlands Vorzeigesoftwareschmiede SAP AG hat die von der
Europäischen Kommission in deren jüngstem Quartalsbericht
zur Einführung des Euro geäußerte Kritik an ihrer
Software zurückgewiesen. Die Kommission hatte R/3 und
Mysap.com als einen Grund für die schleppende Euro-Umstellung
in vielen Unternehmen bezeichnet. Das „Handelsblatt“ zitiert einen
Sprecher des Walldorfer Konzerns mit der Erwiderung:
„Selbstverständlich weisen wir den Vorwurf zurück.“
Neuere Version der SAP-Software stellten die Währung
automatisch auf Euro um, erklärte der Hersteller. Für
ältere Versionen biete man entsprechende Erweiterungen an. Des
weiteren existiere eine Software, die eine Umstellung auch
rückwirkend vornehmen könne. Damit könnten auch
Unternehmen, die erst Mitte oder Ende des Jahres den Euro
einführten, zugleich problemlos ab Jahresbeginn in der neuen
Einheitswährung darstellen.