Seite wählen

Gütersloh/München November 2007. Das
Beste aus beiden Welten nutzen: Wie Unternehmen mit SAP-Umgebung
die Technologie von Microsoft einbinden können, zeigt
syskoplan auf der Business Intelligence Konferenz am 27. und 28.
November in München. Erstmalig stellt der Gütersloher
IT-Berater seinen Konnektor einer größeren
Fachöffentlichkeit vor. Mit dieser Anwendung sind SAP-Daten in
einer Microsoft Business Intelligence (BI) Infrastruktur deutlich
einfacher als bislang zu handhaben.

Auf der Konferenz für Business Intelligence und Performance
Management, die Microsoft zum ersten Mal in Deutschland
veranstaltet, stellt syskoplan dar, wie Microsoft-Produkte
bestehende SAP-Landschaften sinnvoll ergänzen können.
„Business-Intelligence-Projekte können auf diesem Weg
wesentlich günstiger realisiert werden“, erläutert
Dr. Thomas Greutmann, Geschäftsführer der zum syskoplan
Unternehmensnetzwerk gehörenden cluster sysko GmbH. In der
cluster sysko GmbH bündelt der Gütersloher IT-Berater
seine Aktivitäten und sein Knowhow im Bereich Microsoft.

Bislang war es vergleichsweise aufwändig, für Analyse-
und Reportings unter Microsoft BI auch Daten aus bestehenden
SAP-Datenbanken zu verwenden. „Viele Unternehmen mit
SAP-Umgebung haben deshalb den Einsatz der Microsoft Technologie
gescheut und die Potenziale grundlos nicht genutzt“, so
Greutmann. Mithilfe des Konnektors von syskoplan lassen sich mit
wenigen Mausklicks über die ETL Komponente des Microsoft SQL
Servers verschiedene Daten aus SAPSystemen extrahieren – bei
hohen Übertragungsgeschwindigkeiten. Dabei können die
Zugriffsberechtigungen weiterhin zentral im SAP-System gepflegt
werden, da sie ebenfalls extrahiert werden.

Darüber hinaus zeigt syskoplan am Stand 0.06 im
International Congress Center auf dem Gelände der Neuen Messe
München grafische Analysen mit ProClarity sowie
Planungsprozesse mit dem Microsoft Office PerformancePoint Server
2007. Pünktlich zur Konferenz ist auch das Buch
„Unternehmensplanung mit PerformancePoint Server 2007“
von Thomas Greutmann erschienen. Bei der 300 Seiten starken
Veröffentlichung handelt es sich um das weltweit erste Buch zu
diesem Thema. Alle Konferenzteilnehmer erhalten ein Exemplar. Mit
dem Microsoft Office PerformancePoint Server 2007 können
Unternehmen ihre Geschäftskennzahlen über eine
integrierte Lösung überwachen und analysieren. An einem
durchgängigen Beispiel erläutert der Autor, wie eine
vollständige Anwendung zur Unternehmensplanung aufgebaut
werden kann. Greutmann: „PerformancePoint Server schafft neue
Möglichkeiten, integrierte Planungsanwendungen in der für
Benutzer gewohnten Office-Umgebung schnell und einfach
bereitzustellen und somit Planungsprozesse zu
verbessern.“

Zum Unternehmen
Die syskoplan AG, die 1983 gegründet wurde und seit November
2000 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert ist, hat sich
als namhafter Softwareintegrator und Beratungspartner ihrer Kunden
etabliert. Ausgehend vom deutschsprachigen Europa realisiert das
Unternehmen heute Softwareprojekte bei Großunternehmen und
Branchenführern. Die Kunden der syskoplan AG können sich
über eine individuelle Kundenbeziehung (one to one)
gegenüber dem Wettbewerb differenzieren. Diese
kundenzentrische Unternehmensführung ist das
Tätigkeitsfeld von syskoplan. syskoplan liefert dadurch
IT-Unterstützung für Prozesse im Customer Relationship
Management, dass Standardsoftware veredelt, ergänzt und
integriert wird. Dieses Vorgehen sichert den Schutz der
Investitionen und eine rasche Umsetzung.
Die syskoplan Unternehmensgruppe beschäftigte am 30. September
2007 401 Mitarbeiter. Der Umsatz des Geschäftsjahres 2006
betrug 45,2 Mio. Euro. Die syskoplan AG ist an verschiedenen
Standorten in Deutschland (Hauptsitz Gütersloh, daneben
Düsseldorf, Hannover, München und Hamburg) vertreten.
Neben den bestehenden Beteiligungen wurde das Netzwerk der
syskoplan in 2006 und 2007 um die Unternehmen macrosInnovation,
Interactiv, discovery sysko, Xuccess Consulting, cluster sysko,
comit sysko und ibex sysko erweitert.