Seite wählen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE vom 26.06.2001) –
Hasso Plattner, Vorstandsvorsitzender der SAP AG, hat in London das
im April 2001 verkündete Ziel bekräftigt, wonach die
Softwareschmiede in den ersten drei Quartalen des laufenden
Geschäftsjahres eine Umsatzsteigerung gegenüber dem
Vorjahr von über 20 Prozent erreichen will. Diese Prognose ist
in vielerlei Hinsicht ungewöhnlich: Angesichts der momentanen
Konjunkturdelle äußert sich kaum eine Firma derzeit zu
Erwartungen oder korrigiert diese gar nach unten. Andererseits
bewirken andere Unternehmen wie unlängst SAP-Konkurrent Oracle
schon mit der Ankündigung zu gleichbleibenden Einnahmen einen
positiven Effekt auf ihren Aktienkurs.
In seinem ersten Fiskalquartal 2001 erfüllte SAP sein
ehrgeiziges Ziel mit einem 29-prozentigen Umsatzwachstum bereits.
Für die folgenden zwei Quartale gab sich Plattner auf der vom
„Wall Street Journal“ organisierten Konferenz in London weiterhin
optimistisch, schließlich habe man die Budgets
gemäß der Prognose ausgerichtet.

Die Anleger scheinen jedoch skeptisch: Der SAP-Kurs sank am
heutigen Dienstagmorgen um 3,9 Prozent auf 159,50 Euro.