Seite wählen

Walldorf, 3. September 2003 – SAP hat jetzt
weitere Einzelheiten zum Intellectual Property Management (IPM)
vorgestellt, das Bestandteil der neuen Version von mySAP Customer
Relationship Management (mySAP CRM) ist. IPM stellt Unternehmen
Geschäftsprozesse bereit, die eine bessere Verwaltung von
geistigem Eigentum erlauben. Dabei wird der gesamte Ablauf von der
Entwicklung über die Herstellung oder Lizenzierung bis hin zum
Vertragsmanagement und der Abrechnung unterstützt. So
können Firmen wie der internationale Medienkonzern EM.TV,
München, Geschäftsprozesse straffen und gleichzeitig
sicherstellen, dass Lizenzen bestmöglich ausgeschöpft,
Rechte ordnungsgemäß verwaltet und Lizenzgebühren
korrekt verrechnet werden. Das Funktionsspektrum für
Intellectual Property Management ist ab sofort verfügbar,
sowohl als Teil von mySAP CRM als auch im Rahmen des
Branchenportfolios SAP for Media.

Aspekte wie Online Publishing, digitale Sendeformate und
Printing on demand haben die Medienbranche erheblich verändert
und die Komplexität speziell in der Distribution und
Administration erhöht. Gleichzeitig macht geistiges Eigentum
in der Medien- und Unterhaltungsindustrie einen erheblich Teil des
Firmenwertes aus. Mit den neuen Funktionen bietet SAP eine
umfassende und transparente Lösung für die Verwaltung von
geistigem Eigentum. Aber auch andere Branchen, beispielsweise
Automobilhersteller, die Pharma- und Chemie-Industrie sowie
High-Tech-Firmen, stehen vor der Aufgabe, ihr
Schutzrechte-Portfolio bestmöglich zu verwalten. Mit Hilfe von
IPM können sie ihre Patente und Lizenzen gewinnbringend
einsetzen.

„Angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Lage ist es für
Unternehmen immer wichtiger, jegliche verfügbaren
Einnahmequellen optimal auszuschöpfen“, sagt Barry Wilderman,
Senior Vice President und Director Technology Research Services
beim Analystenhaus META Group. „Mit der Verwertung von geistigem
Eigentum können Medienunternehmen ihren Firmenwert vermutlich
am schnellsten steigern. Softwarelösungen, mit denen sich
geistiges Eigentum nutzbringend einsetzen lässt und die dabei
helfen, neue Umsatzpotenziale zu erschließen sowie
Markttrends frühzeitig zu berücksichtigen, werden in der
Medien- und Unterhaltungsindustrie stark nachgefragt.“

Mit IPM sind Firmen in der Lage, ihre immateriellen Firmenwerte
systematisch zu nutzen, entsprechende Einkünfte genauer zu
planen und resultierende Erträge nachhaltig zu steigern.
Darüber hinaus können Unternehmen bestehende Inhalte,
beispielsweise Filme, zu neuen Paketangeboten zusammenstellen, um
so mit der Neu- und Zweitverwertung zusätzliche
Umsatzpotenziale zu erschließen. Gleichzeitig wird der Erwerb
redundanter Inhalte vermieden. Mit IPM können Firmen alle
entsprechenden Geschäftsprozesse transparent gestalten, die
Lizenzvergabe und -abrechnung verbessern, um so auch eventuellen
Beschwerden von Rechteinhabern vorzubeugen.

Kernprozesse für Medienunternehmen
IPM wurde in enger Zusammenarbeit mit Kunden der Medienbranche
entwickelt und ermöglicht die effiziente Steuerung aller
Kerngeschäftsprozesse dieser Branche. Die Lösung
unterstützt alle Medientypen und ist eng mit den anderen
Funktionsbereichen von SAP for Media verknüpft. Die
SAP-Branchenlösung arbeitet integriert mit mySAP CRM und
unterstützt alle Prozesse mit Rechteinhabern, Lizenznehmern
und -gebern sowie Schauspielern. mySAP CRM liefert für diesen
Wertschöpfungskreislauf die komplette Unterstützung im
Marketing und Vertrieb inklusive aller kundenbezogenen Prozesse
sowie den Kundendialog über sämtliche Kontaktkanäle,
ob Telefon, Internet, Mail oder persönliches Gespräch. So
wird der Service verbessert und die Kundenbindung erhöht.

EM.TV: Mehr Service und Profitabilität
SAP unterstützt Medienunternehmen wie den internationalen
Rechtehändler und Lizenzvermarkter EM.TV dabei, ihre
Geschäft in den globalen Wachstumsmärkten TV und
Merchandising erfolgreich auszubauen. In den vergangenen Jahren hat
EM.TV eine der weltweit größten Medienbibliotheken
für Kinder- und Jugendunterhaltung aufgebaut und vermarktet
diese in 115 Ländern. Das Portfolio von EM.TV umfasst
Marketing- und Event-Merchandising- sowie TV-Rechte und eigene
Produktionen. Mit der IPM-Lösung von SAP will das Unternehmen
sein Geschäfts- und Umsatzpotenzial in der Vermarktung gezielt
ausbauen.

„Ein entscheidender Faktor für mehr Profitabilität und
Wachstum ist das effiziente Management von geistigem Eigentum“,
erklärt Andreas Scholten, Chief Information Officer bei EM.TV.
„Um diese Prozesse zu optimieren, wird die IPM-Lösung von SAP
als eine Schlüsselkomponente in unserer Systemumgebung
verankert. So können wir unser Lizenzportfolio besser nutzen
sowie gleichzeitig unseren Kunden und Partnern einen besseren
Service bieten. Außerdem sind wir in der Lage, unsere Kosten
zu reduzieren und flexibler auf Marktanforderungen zu
reagieren.“

Offene Technologieplattform
IPM basiert auf der Technologieplattform SAP NetWeaver. Damit
unterstützt die Software offene Standards und ist problemlos
in bestehende Systemumgebungen integrierbar. So wird ein
Höchstmaß an Zuverlässigkeit und
Verarbeitungsleistung sicher gestellt sowie gleichzeitig
mögliche Fehlerquellen, die in manuellen Prozessen entstehen
können, reduziert. Über integrierte Portalfunktionen
erhalten alle Beteiligten schnell und bequem Einsicht in
Vertragsdaten, womit deren Verwaltung und Einhaltung erleichtert
wird. „Mit IPM haben wir die Branchenlösung SAP for Media um
einen zentralen Funktionsbereich erweitert, um die zunehmende
Komplexität bei der Verwaltung von geistigem Eigentum
transparenter zu gestalten“, kommentiert Manfred Gärtner, Vice
President für den Geschäftsbereich Media bei SAP. „So
können Unternehmen ihr geistiges Eigentum bestmöglich
nutzen, neue Produkte schaffen und ihre Erträge nachhaltig
steigern. Bei der Entwicklung von IPM konnten wir unseren
großen Erfahrungsschatz aus der Medienbranche nutzen und
haben eine Lösung geschaffen, die nicht nur den Anforderungen
der Unterhaltungsindustrie gerecht wird. Auch andere Branchen, in
denen geistiges Eigentum eine wichtige Rolle spielt, können
von den IPM-Funktionen profitieren.“

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit
führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Angebot der
SAP umfasst die Geschäftsanwendungen der mySAP Business Suite,
Technologielösungen für die
unternehmensübergreifende Integration von
Geschäftsprozessen sowie Standardsoftware für den
Mittelstand. Darüber hinaus unterstützt SAP mit 23
Branchenlösungen industriespezifische Kernprozesse. Damit sind
Unternehmen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie
mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren
und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu
verbessern. Mehr als 13 Millionen Anwender in über 20.000
Unternehmen setzen SAP-Lösungen in mehr als 120 Ländern
ein. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit
drittgrößte unabhängige Softwareanbieter mit
Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr
2002 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 7,4 Mrd. Euro.
Derzeit beschäftigt SAP über 28.900 Mitarbeiter, davon
rund 12.500 in Deutschland.

Weitere Informationen unter: www.sap.de