Seite wählen

In diesem Jahr ist SAP mit 17 Partnern auf der
SYSTEMS vertreten (21. bis 24. Oktober in München). Auf dem
Stand 219 in Halle A1 zeigt der Hersteller sein Portfolio an
betriebswirtschaftlichen Lösungen für kleine und
mittelständische Unternehmen, also Business One (B1), Business
ByDesign und All-in-One (A1) samt eigner branchenspezifischer
Ergänzungen und der Zusatzmodule von SAP-Partnern. Hinzu
kommen für mittelständische Kunden geeignete
Business-Intelligence-Anwendungen (BI) von Business Objects (BO).Im
Rahmen seines Messeauftritts werden die Walldorfer auch neue
vertikale, vorkonfigurierte A1-Lösungen vorstellen. Diese
Pakete sind zu fest kalkulierbaren Komplettpreisen (Lizenzen,
Services und Hardware) erhältlich und können helfen, die
Betriebskosten beim Kunden zu erheblich zu senken.

Zudem zeigt SAP in München die im Mai 2008
angekündigten CRM-Funktionen innerhalb von All-in-One. Damit
sollen Unternehmen in die Lage versetzt werden, ihre
Kundenbeziehungen zu optimieren, neue Strategien schneller
umzusetzen und auf Basis des vorkonfigurierten ERP-CRM-Systems
Abläufe für Vertrieb, Marketing und Service zu
implementieren. Des Weiteren präsentieren SAP-Partner auf der
SYSTEMS „Business ByDesign“, SAPs On-Demand-Software für
Unternehmen mit 100 bis 500 Mitarbeitern.

Weitere Demopunkte widmen sich dem Einsatz von BI-Lösungen
für den Mittelstand. SAP bietet hier Software aus dem Business
Objects-Portfolio, darunter Xcelsius, Crystal Reports (Server) und
Business Objects Edge Series. Die Anwendungen unterstützen das
operative Reporting und helfen, Ad-hoc-Berichte, Analysen sowie
Dashboards schneller zu erstellen. Zudem enthalten die BO-Produkte
Werkzeuge zur Verbesserung von Datenqualität, zur
Datenintegration sowie zur Planung und Budgetierung. (rw)