Seite wählen

„Mit der Übernahme wollen wir primär
Wachstum fördern und den Kundenstamm ausweiten“, sagte
SAP-Chef Henning Kagermann am Sonntagabend bei einer
Telefonkonferenz. Mit dieser Großübernahme verlassen die
Walldorfer ihren Pfad organischen Wachstums. Bisher hatte sich SAP
vom Erzrivalen Oracle abgegrenzt, der seit 2005 Übernahmen im
Gesamtwert von 20 Milliarden Dollar getätigt hat.

Business Objects bietet Lösungen für die sogenannte
Business Intelligence (BI) an. Diese Software will Unternehmen
Informationen über ihre Geschäftslage aufbereiten und sie
in die Lage versetzen, Entscheidungen schneller treffen zu
können. Mit 44.000 Kunden sind die Franzosen in diesem Bereich
Marktführer.

Wie hoch die zusätzlichen Umsatze und Synergieeffekte sind,
will Kagermann erst nach Abschluss der Übernahme sagen. Dann
werde auch bekannt gegeben, wann das erste gemeinsame Produkt auf
den Markt kommt.

Eine ausführlichere Berichterstattung folgt.

Quelle:www.computerwoche.de/nachrichten/554582/