Seite wählen

Von Yvonne Göpfert

* Yvonne Göpfert ist freie Journalistin in München. Dieser Artikel wurde ursprünglich in unserer Schwesterzeitschrift «TecChannel.de» veröffentlicht.

02.03.2015- Der CRM-Anbieter Salesforce hat 2013 auf seiner alljährlichen Hausmesse Dreamforce eine Plattform für Apps vorgestellt, mit der sich dem Salesforce CRM-System neue Funktionen hinzufügen lassen. Das Prinzip ähnelt dem App Store von Apple oder dem Google Play-Markt für Android.

Unter https://appexchange.salesforce.com/ können Sie den Marktplatz nach passenden Apps durchsuchen. Bislang sind dort mehr mehr als 2600 Apps zu finden, das macht das Angebot etwas unübersichtlich. Der Marktplatz bietet zwar eine Sortierung nach «beliebt», «neu» oder «kostenlos» und verschiedene Kategorien wie «Vertrieb», «Kundenservice» oder «Marketing» an. Doch auch dann noch bleibt es schwierig, sich die besten Perlen aus dem riesigen Angebot zu picken. Wir haben daher die Top 5 Must-haves herausgefischt und stellen ihren Nutzen vor.

Gerade im B2B-Bereich, wo Verträge mit nur wenigen Klicks aus dem CRM-System heraus an den Kunden gemailt werden, ist es sinnvoll, die digitale Verarbeitungskette nicht durch analoges Gebaren wie eine handschriftliche Unterschrift zu unterbrechen. Mit EchoSign Global Electronic Signature Service für Salesforce lässt sich auch die Unterschrift elektronisch regeln. Damit sollen Verträge binnen ein paar Tagen oder vielleicht sogar weniger Stunden unter Dach und Fach sein.

Um dieses Add-on sinnvoll einzusetzen, legen Sie erst einen entsprechenden Workflow fest und bestimmen die Unterschriftmodalitäten: Wer darf unterschreiben? Bis zu welcher Verkaufssumme? Die Software zieht die Kundendaten aus Salesforce in die Vertragsdokumente und packt die Unterschrift aus EchoSign dazu.

So kann ein Aussendienstmitarbeiter entweder noch direkt beim Kunden vor Ort seine Unterschrift via EchoSign digital unter das Dokument setzen mit dem Vorteil, dass kein Drucker mehr nötig ist. Oder der Aussendienstler leitet den Vertrag an seinen Vorgesetzten zur Freigabe weiter. Der Chef kann somit binnen kürzester Zeit den Vertrag genehmigen. Der Vorgang lässt sich dabei am PC, mit dem Tablet oder auf dem Smartphone abwickeln. Der Kunde wiederum kann den Vertrag ausdrucken und per Hand unterzeichnen, oder ebenfalls digital signieren und rechtsgültig zurückschicken. Die Verträge finden Sie anschliessend in den «Opportunities» also Ihren Verkaufschancen im Vertriebsmodul von Salesforce wieder – und zwar so lange, bis die Chance ein Kauf wurde. Zudem lässt sich minutengenau analysieren wie lange es bis zum Vertragsschluss gedauert hat.

Aktuell beklagen Kunden zwei kleine und ein grosses Manko: Leider lässt sich keine genaue Deadline mit Datum und Uhrzeit festlegen, bis wann der Vertrag gültig ist, sondern nur eine Deadline xx Tage. Und: Verträge, die noch mal geändert wurden, lassen sich wohl nicht aus dem System löschen. Zudem beschweren sich viele User in den Rezensionen über schlechten Support seitens Adobe.

Lesen Sie mehr unter: http://www.computerworld.ch/news/software/artikel/salesforce-nuetzliche-apps-fuer-mehr-produktivitaet-67411/