Seite wählen

salesforce.com baut seine Vertriebsmannschaft
aus: Peter Steidl ist ab sofort als Geschäftsführer
für die Expansion des weltweit führenden
Online-CRM-Anbieters in Deutschland, Österreich und der
Schweiz zuständig. Unterstützt wird er dabei von
Christoph Föckeler, der im Bereich Pre-Sales die technischen
Anforderungen von Enterprise-Kunden analysiert und umsetzt. Mit
einem Büro in München will das Unternehmen eine
stärkere Präsenz in der DACH-Region zeigen und den
bestehenden und zukünftigen Kunden näher sein. Steidl und
Föckeler berichten direkt an Ariel Lüdi, den Senior Vice
President Sales EMEA von salesforce.com.

Die den vergangenen vier Jahren war Peter Steidl
Geschäftsführer der E.piphany Deutschland GmbH und
Mitglied des europäischen Management-Teams. Der
Vertriebs-Experte war Mitbegründer von E.piphany in Europa und
der erste Mitarbeiter in Deutschland. Von 1997 bis 1999 leitete der
gelernte Diplom-Betriebswirt den Vertrieb bei Clarify, heute
Amdocs. Davor war der 38-Jährige bei Lucent Technologies (nun
Avaja) als Account Manager tätig.

Mit Christoph Föckeler im Bereich Pre-Sales ergänzt
ein weiterer Branchenexperte die salesforce.com-Mannschaft. Auch er
kommt von E.piphany, wo er als Sales Consulting Manager für
den Aufbau der Pre-Sales-Beratungsabteilung in Deutschland
verantwortlich war. Von 1998 bis 2000 betreute der 38-Jährige
als Senior Pre-Sales Consultant bei Clarify CRM-Projekte in der
Telekommunikations- und Automobilbranche sowie in der
verarbeitenden Industrie.

„Wir freuen uns, dass wir zwei so versierte Mitarbeiter
für salesforce.com gewinnen konnten“, sagt Ariel Lüdi,
Senior Vice President Sales EMEA von salesforce.com. „Die
langjährige Erfahrung von Peter Steidl und Christoph
Föckeler im CRM-Bereich wird uns helfen, unseren bestehenden
Kunden in diesem Markt einen erweiterten Service auf regionaler
Ebene zu bieten und neue Unternehmen für uns zu
begeistern.“

„Gerade in der derzeitigen wirtschaftlichen Lage ist es
wichtig, Unternehmen eine preislich attraktive Lösung zu
bieten, die schnell einsatzbar und einfach zu nutzen ist“,
erklärt Peter Steidl. „Die On-Demand-Variante findet
immer mehr Nachahmer und bestätigt somit die
Zukunftsträchtigkeit unseres Geschäftsmodells“,
fährt Peter Steidl fort.

Über salesforce.com
salesforce.com gilt als einer der führenden Anbieter von
Customer Relationship Management (CRM)-Software als Service. Das
Unternehmen bietet seine Produktfamilie salesforce.com als
On-Demand-Service über das Internet an – sie umfasst
integrierte Applikationen für Sales Force Automation (SFA),
Kundenservice- und Support sowie Dokumenten- und Filemanagement, um
den komplexen Anforderungen an weltweite Kundenkommunikation
gerecht zu werden. salesforce.com hat zudem kürzlich sforce
vorgestellt, einen neuen Service, der die Art und Weise, wie
Applikationen gebaut werden, so verändern wird, wie
salesforce.com den Software-Vertrieb verändert hat. sforce
ermöglicht es Software-Entwicklern, ihre erprobten Tools zu
verwenden, mit Web Services aus sforce zu kombinieren und so
Applikationen schnell und zu einem viel günstigeren Preis zu
bauen und zu implementieren als je zuvor.
Die Lösung von salesforce.com findet große Beachtung in
der Branche, einschließlich einer Redaktionsempfehlung und
zweier Fünf-Sterne-Auszeichnungen vom US-amerikanischen PC
Magazine und zwei weiterer Deploy Awards von InfoWorld. Ferner
erhielt salesforce.com den Investor’s Choice Award von Enterprise
Outlook, eine Empfehlung von TMCLabs, eine Platzierung in den Top
10 CRM Implementierungen der Aberdeen Group und den CRM Technology
Award des Jahres 2001 von InfoWorld.

salesforce.com hat mehr als 8.400 Kunden, zu denen Unternehmen
wie AOL, Astaro, Autodesk, Lycos, Siemens PT&D und Wyse
Technology gehören, und bietet seinen Service in 11 Sprachen
an. Das Unternehmen mit Hauptsitz in San Francisco wurde 1999
gegründet und verfügt über Büros in Europa und
Asien.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.salesforce.com/de.