Seite wählen

Der Online-CRM-Spezialist Salesforce.com will vom Social-Media-Boom profitieren. Das Unternehmen hat eine Applikation angekündigt, mit der Firmen eigene soziale Netze erstellen können.

Salesforce liefert zunehmend soziale Komponenten für sein Cloud-basiertes CRM

Von Jens Stark

14.08.2012- Die Anwendung nennt sich Communities und soll die Kommunikation von Mitarbeitern mit Kunden und Partnern verbessern helfen. Sie basiert auf Chatter, einer Applikation, die es bereits gibt und die der Kommunikation innerhalb einer Firma dient. Nun lassen sich diese internen Netze also nach aussen erweitern.

«Mit Salesforce Communities können Kunden, Partner und Mitarbeiter in einer Gemeinschaft vernetzt werden», meint Doug Bewsher, Produktverantwortlicher für Chatter bei Salesforce.com.

Die externen Netze lassen sich für verschiedene Zwecke herrichten. So kann man ein Dienstleistungs-Hub aufbauen oder eine Marketing-Seite, um Produkte und Veranstaltungen zu promoten.

Um Communities zu nutzen, muss die Anwenderfirma eine Salesforce-Lizenz haben. Die Teilnehmer brauchen dagegen keine Salesforce-Kunden sein.

Diese Voraussetzung heisst aber auch, dass Communities in das CRM von Salesforce.com integriert ist. Dadurch können Daten aus den sozialen Netzen in das CRM gespiesen werden.

Quelle:www.computerworld.ch