Seite wählen

Frankfurt am Main, 21.04.2009– Die Sage
Software GmbH (www.sage.de) ist in diesem Jahr zum ersten Mal auf
der Fachmesse „Personal & Weiterbildung“, Deutschlands
Leitmesse für Personal und Weiterbildungsmanagement, in
Wiesbaden vertreten. In Halle 9, Stand 916 stellt das
Software-Unternehmen vom 04. bis 05. Juni 2009 gemeinsam mit seinen
Fachhandelspartnern ISB Bonn GmbH und RS Systeme GmbH die aktuelle
Version seiner Personalmanagement-Lösung „Sage
Personalwirtschaft“ vor.

Mit 25 Jahren Erfahrung, 250.000 Kunden und über 1.000
Fachhändlern zählt Sage zu den Marktführern für
betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen
Mittelstand. Angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Lage stellt
das Unternehmen Lösungen für ein effizientes
softwarebasiertes Weiterbildungsmanagement in den Mittelpunkt
seiner Messepräsenz. Denn durch den intelligenten Einsatz von
Software-Lösungen können gerade kleine und
mittelständische Unternehmen in Krisenzeiten und trotz
Kostendrucks ihre Mitarbeiter qualifizieren und gleichzeitig dem
auch in der Krise anhaltenden Fachkräftemangel
entgegenwirken.

Ergänzend wird die gesamte, mit den
Personalmanagementlösungen zusammenwirkende
Sage-Produktpalette gezeigt, die von Enterprise Resource Planning
(ERP)-Lösungen bis hin zu Kundenbeziehungsmanagement-Software
(Customer Relationship Management – CRM) reicht. Durch den Einsatz
der integrierten Lösungen von Sage können kleine und
mittelständische Unternehmen ihre betriebswirtschaftlichen
Prozesse vollständig abbilden – und dies mit Software aus
einer Hand, ohne auf Insellösungen ausweichen zu
müssen.

Weiterbildung gewinnt an Bedeutung

Angesichts der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise steht das
Thema Personalkostenplanung und -controlling für viele
deutsche Unternehmen derzeit im Mittelpunkt. Eine Studie der
Sage-Tochterfirma s+p Software und Consulting AG vom Januar 2009
unter mehr als 300 Personalverantwortlichen zeigt, dass 96 Prozent
der Befragten in diesem Bereich stärker als (56 Prozent) oder
gleich stark wie bisher (40 Prozent) agieren wollen. Positiv zu
bewerten ist dabei jedoch, dass trotz des allgemeinen Kostendrucks
Weiterbildung für den deutschen Mittelstand ein wichtiges
Thema bleibt. Die Mehrheit aller befragten Unternehmen gab an, dass
die Bedeutung von Weiterbildungsmaßnahmen für das Jahr
2009 gleich bleibt (49 Prozent) oder sogar steigt (45 Prozent).
Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels und krisenbedingter
Einstellungsstopps wird die eigene Steigerung der Potenziale der
eigenen Fach- und Führungskräfte für kleine und
mittelständische Unternehmen immer wichtiger, um diese an sich
zu binden und den Anschluss an den Markt nicht zu verlieren.
Entsprechende Software-Lösungen helfen bei der effizienten und
vor allem kostengünstigen Umsetzung.

Lückenlose Personalarbeit

Die „Sage Personalwirtschaft“ ist eine integrierte, modular
aufgebaute Komplettlösung, mit der kleine und
mittelständische Unternehmen alle Prozesse der Personalarbeit
effizient managen, optimieren und automatisieren können – von
der Personalabrechnung bis zur Zeitwirtschaft. Die Software hilft,
Mitarbeiter effizient abzurechnen, professionell zu verwalten und
optimal einzusetzen. Die moderne SQL-Datenbanktechnologie
ermöglicht ein gleichzeitiges Arbeiten von mehreren
Arbeitsplätzen und auch die Verarbeitung großer
Datenmengen. Einmal eingegebene Stammdaten stehen sofort in jedem
Programmteil zur Verfügung. Als zusätzliche Module gibt
es unter anderem das Mitarbeiterportal (Employee-Self-Service),
Bewerbermanagement, Projektzeiterfassung, Personalmanagement,
Urlaub und Fehlzeiten, Reisekosten, Personalabrechnung,
Personalkostenplanung sowie die Zeitwirtschaft. Aufgrund des
Baukastenprinzips können die einzelnen Module nach belieben
kombiniert werden.

Bestandteil der Software ist auch das Modul
„Weiterbildungsmanagement“. Dieses unterstützt Unternehmen
beim gesamtem Planungs-, Verwaltungs- und Kommunikationsprozess
entsprechender Maßnahmen. Beispielsweise können Themen,
Ziele, Zielgruppen und Schwerpunkte von Seminaren und Workshops
präzise definiert werden. Für die Wirtschaftlichkeit der
einzelnen Seminare können Minimal-, Maximal- oder auch
Optimal-Teilnehmerzahlen hinterlegt werden. Sobald die
Maximal-Teilnehmerzahl überschritten ist, werden weitere
Anmeldungen automatisch auf die Warteliste gesetzt. Zusätzlich
kann vor der Genehmigung von Anmeldungen überprüft
werden, ob der jeweilige Mitarbeiter die möglicherweise zuvor
definierte Anmeldevoraussetzung für das Seminar erfüllt.
Auch die Verwaltung von Seminaren mit allen wichtigen Angaben wie
Terminen, Adressen, Ansprechpartnern und Dozenten haben Unternehmen
mit der Software einfach im Griff. Anwender haben zusätzlich
zu jeder Zeit die Übersicht über den Anmeldestand oder
auch Genehmigungen, Verlegungen oder Absagen von Workshops.
Über eine Wiedervorlage werden sie rechtzeitig an alle Fristen
erinnert. Während der Planung können alle anfallenden
Kostenpunkte wie etwa Teilnahmegebühren, Budget für
Dozent, Hotel oder Fahrt stets in die Kostenkontrolle einbezogen
werden. Dabei lassen sich alle Ausgaben den entsprechenden
Kostenstellen zuordnen, so dass regelmäßig ermittelt
werden kann, in welcher Abteilung besonders hohe
Weiterbildungsausgaben anfallen. Stichtagbezogene
Kostenauswertungen liefern bei der Budgetkontrolle außerdem
wichtige Kennzahlen für künftige Planungen.

Integration in Sage ERP-Systeme

Ein großer Vorteil der Personal-Software besteht in der
Integrationsmöglichkeit in die Sage ERP-Lösungen „Office
Line“ und „Classic Line“, die ebenfalls auf der Messe gezeigt
werden. Die in der Personalwirtschaft hinterlegten Daten werden so
automatisch in das angebundene ERP-System übernommen und
können sofort und ohne zusätzlichen manuellen Aufwand
weiter verarbeitet werden.

Die ERP-Programme von Sage decken alle Geschäftsprozesse
zuverlässig ab. Durch den modularen Aufbau können neben
der Personalwirtschaft auch die Warenwirtschaft sowie die
Produktion oder die Geschäftsanalyse (Business Intelligence)
flexibel angebunden und somit über ein einziges System
gesteuert werden. Datenverlust oder zusätzlicher Aufwand, wie
er oftmals bei Insellösungen vorkommt, entfallen somit. Auch
die Kundenmanagement-Programme „Sage CRM“, „Sage SalesLogix“ und
„ACT!“ können über optimierte Schnittstellen integriert
werden. Unternehmen haben so jederzeit die Möglichkeit, die im
ERP-System hinterlegten Daten für ihr Kundenmanagement zu
nutzen.

Weitere Informationen unter:www.sage.de