Seite wählen

Frankfurt, 30. Oktober 2000 +++ Broadbase
Software (Nasdaq: BBSW) verzeichnete im 3. Quartal 2000 einen neuen
Umsatzrekord. Gegenüber dem zweiten Quartal konnte das
Ergebnis um 38 Prozent gesteigert werden.

Mit 14,3 Mio. US-Dollar erreichte Broadbase im dritten Quartal
2000 den höchsten Quartalsumsatz seiner Geschichte. Dies
entspricht einem Zuwachs um 418 Prozent im Vergleich zum dritten
Quartal des Vorjahres. Der Reinverlust betrug auf GAAP-Basis
(Generally Accepted Accounting Principles) 38,2 Mio. US-Dollar. Das
entspricht 0,80 US-Dollar pro Aktie. Zum Vergleich: Im dritten
Quartal 1999 hatte der Reinverlust pro Aktie noch 0,85 US-Dollar
betragen, im zweiten Quartal 2000 jedoch 0,67 US-Dollar.

Legt man das GAAP-Prinzip nicht zugrunde und rechnet nicht die
Kosten und Ausgaben für Unternehmenskäufe und
Übernahmen ein, beläuft sich der Reinverlust im dritten
Quartal 2000 auf nur 3,2 Mio. US-Dollar bzw. 0,07 US-Dollar pro
Aktie, verglichen mit 0,60 US-Dollar aus dem Vergleichsquartal des
Vorjahres und 0,09 US-Dollar pro Aktie für das letzte
Quartal.

Für die ersten neun Monate des Jahres ergibt sich auf
GAAP-Basis ein Nettoverlust von 106,3 Mio. US-Dollar bzw. 2,39
US-Dollar pro Aktie gegenüber einem Verlust in Höhe von
3,40 US-Dollar pro Aktie während des gleichen Zeitraums in
1999. Alle Angaben pro Aktie tragen dem
Zwei-für-eins-Aktiensplit der Broadbase Stammaktien vom 7.
April 2000 Rechnung. Die Bilanzen von Broadbase Software finden Sie
unter http://www.broadbase.com.

Über Broadbase Software
Broadbase Software (NASDAQ: BBSW) ist der führende Anbieter
von eCRM-Applikationen. Zu den mehr als 250 Kunden von Broadbase
zählen ADP, BEA Systems, BT.com, Cisco Systems, Fidelity
Investments, Hewlett Packard, InsWeb, Kodak, Loan-City.com,
Mercata.com, Onvia.com, The Sharper Image und United Airlines sowie
– in Deutschland – dooyoo.de, getmobile.de, IPS (Integrated
Procurement Services), Toyzone.de und VitaGO. Broadbase – mit
Hauptsitz im kalifornischen Menlo Park, USA – hat eine schnell
wachsende weltweite Präsenz mit Standorten in Nordamerika,
Europa und Asien.