Seite wählen

Wien, Frankfurt, 19. Oktober 2011– Die an der Frankfurter Börse notierte update software AG, ein führender Anbieter von CRM-Lösungen, konnte den Umsatz im dritten Quartal 2011 um 27,9 % gegenüber dem Vorjahresquartal steigern. Der Gesamtumsatz betrug in Q3/2011 EUR 8,3 Mio., das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei EUR 0,5 Mio. Das Management des Unternehmens bekräftigt auf dieser Basis die Guidance für 2011.

Erfreuliche Neukundenentwicklung
Bei der update software AG steht die Transformation des Business-Models in Richtung Software-as-a-Service nach wie vor an erster Stelle. Von den mehr als 50 Neukunden, die das Unternehmen in den ersten Quartalen gewonnen hat, haben sich bereits ca. 45% für das gehostete SaaS-Angebot namens update.revolution entschieden. Da die Pipeline auch für das vierte Quartal aussichtsreich bleibt, hält update an der Guidance für das Geschäftsjahr 2011 mit einem Umsatz von EUR 31 Mio. und ausgeglichenem EBIT fest.

Positives Ergebnis in den ersten drei Quartalen
Das Umsatzwachstum in Q3/2011 von 27,9 % auf EUR 8,3 Mio., verglichen mit EUR 6,5 Mio. im Vorjahresquartal, wurde im Wesentlichen durch ein starkes Lizenzgeschäft, sowie hohen Wartungs- und gestiegenen SaaS-Umsätzen getrieben. Dank einer Verbesserung des EBIT um EUR 0,7 Mio. gegenüber dem Vorjahresquartal konnte update in Q3 ein positives EBIT von EUR 0,5 Mio. ausweisen. Das entsprechende EBT lag bei EUR 0,6 Mio. (Vergleichszeitraum des Vorjahres: EUR -0,3 Mio.).

Für die ersten drei Quartale 2011 ergab sich kumuliert ein Gesamtumsatz von EUR 22,9 Mio. Dies entspricht einer Steigerung um 17,4 % gegenüber dem Umsatz von EUR 19,5 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Kumuliert über die ersten drei Quartale wies update ein ausgeglichenes EBIT aus. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag es bei EUR -2,0 Mio. Die liquiden Mittel per Ende September 2011 lagen bei EUR 10,7 Mio., im Vergleich zu EUR 11,6 Mio. im Vorjahr.

Transformation auf SaaS-Angebot
Das innovative CRM-Angebot update.revolution ist wahlweise als SaaS- oder als In-house-Angebot verfügbar und verbindet umfassende Individualisierbarkeit, höchste Flexibilität und kontinuierliche Anpassbarkeit. update sichert sich damit eine Sonderstellung auf dem CRM-Markt. update CEO Thomas Deutschmann kommentiert dies so: „Durch unser neues Geschäftsmodell update.revolution erhalten wir ein Alleinstellungsmerkmal, das in unserem Wettbewerbsumfeld einzigartig ist. update.revolution gibt die Antwort auf die Marktanforderungen im neuen Jahrzehnt. Die Tatsache, dass sich bereits sehr viele Neukunden für das SaaS-Angebot entscheiden, bestätigt dies.“

Als Teil eines internationalen CRM-Projektes mit der UniCredit Group konnte die CEE-Division der Bereiche Corporate und Investment Banking, Private Banking sowie SME Business gewonnen werden. Die Tochterbanken der Unicredit Group in Rumänien, Bulgarien und Russland haben in Q3 mit der Implementierung der Lösung von update begonnen. Innerhalb der nächsten Jahre ist geplant, die Software in weiteren Niederlassungen einzuführen. Weiters konnten beispielsweise die Riso France SA sowie die Genpharma aus Frankreich, die Kathrein Privatbank AG und die TUI Austria Holding GmbH von dem Angebot der update software überzeugt werden.

Der vollständige Quartalsbericht wird am 4. November 2011 veröffentlicht.

www.update.com